Scroover – Neues Board für Prototyp III


Scroover

Heute möchte ich mal ein wenig über den aktuellen Entwicklungsstand des Scroovers berichten. Besonders möchte ich dabei auf das neue Scroover Board eingehen, welches für den neuen Prototyp Scroover III eine komplett neue Form bekommen hat.
Scroover_Stuntscooter_Board01Das ursprüngliche Board, wurde vor ca. 3 Jahren bei bareknuckle longboards  nach meinem Entwurf gefertigt. Zu diesem Zeitpunkt gab es leider noch überhaupt keine praktischen Erfahrungen, und alles was ich  hatte, war eine Idee wie der Scroover aussehen könnte und wie er sich beim fahren verhalten würde.

Mein Ziel war es daher zuerst einmal ein stabiles, optisch passendes Board für den ersten Prototypen zu bauen.Genau so ein Board habe ich dann auch bekommen und war auch sehr zufrieden damit. Mittlerweile hat es ja schon einige Testfahrten mit dem Scroover gegeben und es hat sich dabei herausgestellt, dass das Zusammenspiel der einzelnen Bauteile noch nicht perfekt ist.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Am Board wurden daher einige Dinge geändert. Als erstes habe ich mir mal eine Sprühdose geschnappt und habe das alte Griptape als Schablone genutzt um die Schriftzüge auf das Holz zu übertragen. Danach habe ich die neue Shape auf das Board gezeichnet und mit dem gedanken gespielt zur Stichsäge zu greifen und mal einfach loszulegen.
Scroover_Stuntscooter_Board02Zum Glück hat sich mein Verstand in letzter Sekunde eingeschaltet und mir mitgeteilt, dass es vielleicht besser wäre, wenn ich mal meinen Cousin Heiko (den Schreiner) anrufen würde. Das habe ich dann Gott sei Dank auch gemacht und ich bin mir im nach hinein auch ziemlich sicher, dass einiges schief gegangen wäre, wenn ich es alleine versucht hätte.

Mein persönlicher Spaßfaktor blieb diesmal zwar ein wenig auf der Strecke, aber es macht schon Sinn sich mit schwierigen Arbeiten an entsprechende Fachleute mit geeignetem Werkzeug und dem nötigen Know-how zu wenden. Was und vor allem warum das Board geändert wurde, werde ich hier mal kurz zusammenfassen:

Das Board hat jetzt im vorderen Bereich  eine Kerbe. Durch die Kerbe wird der vordere Teil des Rahmens in das Board eingebettet. Das bringt einige Vorteile mit sich. Das Board hat jetzt beim fahren keine Möglichkeit mehr sich nach rechts oder links zu verschieben.

Dazu kommt, dass der Teleskoparm der Federung jetzt auf der oberen Seite des Boards befestigt werden kann. Die Schrauben die vorher an der Unterseite befestigt waren, können bei einer Belastung nicht aus dem Holz gerissen werden.

Des Weiteren ist durch die Kerbe jetzt die Trittfläche für den vorderen Fuß etwas niedriger und spart somit etwas Kraft beim anschieben. Das Board ist durch den Umbau auch einige Zentimeter kürzer und schmaler geworden.

Der gesamte Scroover III wird ca. 10 cm kürzer werden als sein Vorgänger Scroover 2.0. Das bringt noch mehr Wendigkeit, weniger Gewicht und eine höhere Stabilität beim fahren. Alleine durch die neue Form, wiegt das Board jetzt ca. 500 Gramm weniger als vorher.

Diese Änderung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Board behält auch seine Holz Optik und wird wahrscheinlich auch kein Griptape mehr brauchen. Für den nötigen Grip wurde Quarzsand direkt in den Lack eingearbeitet. Hier könnt ihr euch noch ein paar Bilder der ganzen Prozedur ansehen.

Wer den Scroover noch nicht kennt und mehr erfahren möchte, ist herzlich eingeladen meine Seite zu Besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in