Radfahren im Winter


Mit dem Fahrrad im Winter durch die Gegend zu fahren ist nicht ohne. Aber der Winter muss kein Grund sein, das Fahrrad bis zum Frühling im Keller einzuschließen.

Wer sich auch über den Winter mit dem Fahrrad fortbewegen will, der sollte jedoch einige Dinge beachten. Im Winter sorgt nämlich nicht nur die schlechte Sicht für Gefahr, auch Schnee oder Glätte machen es schwieriger sich fortzubewegen.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Radfahren im Winter: Tipps und Tricks

Zunächst einmal sollte man ohnehin dafür sorgen, dass das Fahrrad über eine vernünftige Beleuchtung verfügt. Gerade im Winter ist dies noch viel wichtiger, als zum Beispiel im Sommer. Auch sollte man ernsthaft in Erwägung ziehen einen Helm zu tragen. Im Winter ist die Wahrscheinlichkeit von Unfällen einfach viel größer und daher ist ein Helm wirklich sinnvoll.

Radfahren im Winter: Vorsicht auf Schnee und Eis
Es gibt einige Tricks, um das Radfahren auf Schnee und Eis sicherer zu machen und das Risiko von Unfällen und Stürzen zu minimieren. Wenn man sich mit diesen Tipps beschäftigt, dann wird man schnell feststellen, dass diese Punkte eigentlich auf der Hand liegen.

Trotzdem denkt man nicht zwangsläufig daran, diese Punkte zu berücksichtigen. Aus diesem Grund möchte ich euch hier mal ein paar Tipps vorstellen, die dafür sorgen können, dass Ihr ohne Blessuren durch den Winter kommt.

  • Reifendruck: senke den Luftdruck Deiner Reifen (breitere Reifen, mehr Halt)
  • Sattelhöhe: senke auch den Sattel (sorge dafür, dass Du mit BEIDEN Füßen auf den Boden kommst)
  • Reifenprofil: überprüfe, ob Deine Reifen noch ausreichendes Profil haben
  • Bremsen: funktionieren die Bremsen? Muss ggf. etwas nachgestellt werden?
  • Klingel: hast Du eine funktionstüchtige Klingel?

Darüber hinaus kann es gerade für Personen, die sehr viel Radfahren oder ggf. weitere Strecken zurücklegen müssen, sinnvoll sein, sich spezielle Winterreifen zuzulegen. Im Gegensatz zu Autos, sind Winterreifen mit Spikes für Fahrräder nicht verboten. Für sehr aktive Radfahrer könnte sich hier eine Anschaffung ggf. schnell auszahlen.

Radfahren im Winter: wichtige Verhaltensregeln

Auch hier kommen wieder “eigentlich” wirklich offensichtliche und naheliegende Vorschläge. Trotzdem gehe ich auf diese Punkte ein, denn manchmal denkt man im Eifer des Gefechts einfach nicht genug nach und übersieht schnell mal wichtige Punkte.

Wenn es schneit oder generell glatt ist, dann empfiehlt es sich Abstand zu halten. Leicht gesagt, gerade in Großstädten wird dies sicherlich nicht einfach sein. Dennoch sollte man unbedingt daran denken, bloß nicht zu nah an andere Radfahrer heranzufahren.

Denn selbst wenn Du selbst sehr gut fahren kannst, weißt Du nie, wie die Radfahrer in Deinem Umfeld reagieren bzw. mit dem Wetter umgehen können. Auch auf freihändiges oder einhändiges fahren sollte man im Winter möglichst verzichten.

Radfahren bei Glätte: Tipps um Stürze zu vermeiden

  • nicht rasen: fahr langsamer
  • bremsen: langsam – bloß nicht im letzten Moment und nicht mit viel Kraft
  • bedachter lenken, schnelle, enge Kurven meiden
  • in Kurven nicht treten, ebenso wenig bremsen
  • nicht direkt am Straßenrand fahren (erhöhte Eis- bzw. Glättegefahr)

Ist der Radweg nicht geräumt oder nicht befahrbar, weil dieser z.B. Glatt und nicht gestreut ist, dann darf man als Radfahrer auf die Straße ausweichen. Aber Vorsicht, denn die Bereiche am Fahrbahnrand könnten besonders glatt sein.

Außerdem könnte man auf der Straße mit Autofahrern in Kontakt kommen, die das Fahren bei Schnee oder Eis nicht gewohnt sind. Daher ist in jedem Fall vorausschauendes Fahren gefordert. Denn auch wenn Du als Fahrradfahrer vielleicht im Recht sein magst, die Autofahrer sind deutlich besser geschützt.

DIY Wahnsinn: Fahrradreifen mit Spikes selbst bauen
Wer keine Lust oder vielleicht auch einfach kein Budget für Winterreifen mit Spikes hat, der kann sich diese auch einfach selbst bauen. Wie das funktioniert und was es dabei zu beachten gibt, dass seht Ihr in dieser Anleitung.

Einziges Manko: die Anleitung ist in englisch verfasst. Da die Anleitung aber mit Skizzen aufgebaut ist, sollte auch für nicht englisch sprechende Menschen alles verständlich sein.

Keine Lust auf DIY? Winterräder fürs Fahrrad kaufen

Wer keine Lust oder keine Zeit hat, sich Fahrradreifen mit Spikes selbst zu bauen, der kann auch auf fertige Produkte zurückgreifen. Fahrradreifen mit Spikes gibt es “fertig” ab ca. 30 Euro, z.B. bei Amazon oder dem lokalen Fahrradhändler.

Ich für meinen Teil würde ja nur zu gerne mal dieses Teil ausprobieren. Dazu bräuchte ich allerdings 2 Dinge: 1. das K Trak MTB und 2. jede Menge Schnee.. Naja, vielleicht nächstes Jahr oder übernächstes.

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in