Kissenschlacht als Kampfsport

Kissenschlacht als Kampfsport – Testbericht

Kissenschlacht als Kampfsport? Das ist kein Witz, unter dem Namen PFC (Pillow Fight Championship) werden in den USA seit einiger Zeit richtige Wettkämpfe veranstaltet. Über den neuen Kampfsport haben wir euch längst berichtet. Doch was ist schon ein neuer Trendsport, ohne entsprechenden Testbericht? Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen selbst auszuprobieren, wie viel Action in einer Kissenschlacht Session steckt.

Kissenschlacht mit speziellen Kampfsport Kissen

Offizielle PFC Kissen
Spezielle Kissen für den neuen Trendsport

Die offiziellen Kissen gibt es praktischerweise direkt beim Erfinder der PFC. Natürlich haben diese speziellen Kampfsport Kissen Ihren Preis. Doch für euch ist uns nichts zu teuer und die Neugierde war einfach zu groß.

Werbung
Mit unseren Webhosting Angeboten können Sie Ihre eigene Webseite oder Blog betreiben. Mehr auf www.estugo.de.

Kurzum haben wir ein Set Kissenschlacht-Kissen aus den USA bestellt. Nach fast 6 Monaten und viieeeelen Nachfragen, wurden die Kissen dann endlich geliefert.

Mit einem Preis von 99 Dollar pro Kissen, ist dieser Sport kein Schnäppchen.

Immerhin beinhaltet der Preis nicht nur den Kissenbezug, sondern auch ein nach Angaben des Anbieters, speziell optimiertes Kissen. Schön sehen die Kampfsport-Kissen ja aus, keine Frage.

Doch im direkten Vergleich mit unseren eigenen Kissenschlacht-Kissen, wirken die offiziellen Kampfsport-Kissen irgendwie ein bisschen fragil.

Kissenschlacht-Kissen von Strongg

Kissenschlacht Kissen von Strongg

Ich hatte ja angesprochen, dass die Wartezeit mit 6 Monaten erheblich gewesen ist. Genau aus diesem Grund haben wir uns eigene Kissen machen lassen. Unser ehemaliger Kollege Maik, Mitarbeiter der ersten Stunde, hat sich inzwischen selbstständig gemacht. Maik hat sich auf die Reparatur von Kites und die Entwicklung von Textilien spezialisiert.

Damit war Maik der perfekte Ansprechpartner für uns. Kurzerhand hat er sich über die PFC Kissen informiert und schließlich eine Strongg Version entworfen.

Kissenschlacht Kissen von Strongg

Im Unterschied zum Original zeichnen sich unsere Kissen durch breitere Bänder, mehr Nähte und breitere, umgenähte Griffe aus. Die Kissen insgesamt fallen auch etwas länger aus.

Hergestellt wurden unsere Kissenschlacht-Kissen aus einem alten Kite. Damit kommt hier sogar noch ein Recycling bzw. Upcycling Aspekt mit dazu.

Weshalb eigene Strongg Kissen?

Haltbarer und größer
Ganz einfach, die Wartezeit war gefühlt eine Ewigkeit und wir konnte es nicht erwarten, diesen neuen Trendsport zu testen. Anstelle einfach abzuwarten, haben wir mit unseren eigenen Kissen in den letzten Monaten schon einige Tests machen können. Bislang weisen die Strongg Kissenschlacht-Kissen sogar keinerlei Verschleißspuren auf – total genial!

Kampfsport Kissenschlacht: Die Regeln
Super einfach und überhaupt nicht kompliziert. Der Einfachheit halber gibt es die Spielregeln hier in einem kurzen Überblick. Lässt sich so viel einfacher merken..

  • Ein Kampf geht über 3 Runden
  • Eine Runde geht über 90 Sekunden
  • Danach folgt eine Minute Pause
  • Die Gesamtdauer beträgt 4,5 Minuten
  • Gekämpft wird nach Punkten

Verbote gibt es natürlich auch. Beinwürfe, Unterwerfungsgriffe und Schläge sind strikt verboten. Weiterhin ist es nicht erlaubt, den Arm des Gegners zu greifen (während man diesen angreift).

Punkten beim der Kissenschlacht
Hier geht es ziemlich einfach weiter. Punkte kann man nämlich nur erzielen, wenn man den Gegner am Kopf trifft. In dem wirklich unwahrscheinlichen Fall, dass man den Gegner mit einem “Leg Takedown” zu Boden bringt, gibt es 3 Punkte. Dabei muss der Gegner mit einem (Kissen) Schlag gegen sein Bein zu Boden gebracht werden.

Bei all unseren Tests ist uns dies nicht ein einziges Mal gelungen.

Bei offiziellen Kämpfen gibt es dann natürlich auch noch einen Ringrichter und Kampfprämien. Mehr über die offiziellen Kämpfe der PFC findest Du in unserem Artikel.

Der neue Trendsport im Test

Kissenschlacht Trendsport Test

Kommen wir endlich zu unserem Test. Dieser läuft seit einigen Monaten und somit hatten wir viel Zeit um alle erdenklichen Aspekte dieses Trendsports unter die Lupe zu nehmen. Anfangs konnten wir nur mit unseren eigenen Kissen testen. Seit September nutzen wir auch die offiziellen Kissen.

Da wir über keinen Boxring und keinen Ring- oder Kampfrichter verfügen, sind wir ganz locker gestartet. Zunächst haben wir versucht die Regeln einzuhalten und haben uns in einem zuvor definierten Feld bewegt. Wir waren uns schnell einig, dass schon richtig knallen muss. Genau hier stellten wir dann ein Problem fest.

Heftiger Druck auf die Ohren

Wenn ich Druck sage, dann meine ich auch Druck. Richtig viel davon und überhaupt nicht angenehm. Klar, wenn ein Kissen aus Ripstop Nylon die Kopfseite samt Ohr komplett abdeckt, dann geht halt auch Luft oder Druck in den Gehörgang. Soweit so klar. Doch was tun fragten wir uns..

Die Lösung: Gel Patches für die Ohrmuschel.

Bei Ohrstöpseln waren wir uns nicht sicher, in wie weit diese unter Druck ggf. weiter in den Gehörgang gedrückt werden könnten. Wir haben uns nämlich von Anfang an nichts geschenkt und nach den ersten Runden ohne Schutz für die Ohren musste einfach eine Lösung her. Mit den Gel Patches

Kissenschlacht trifft Kampfsport: Macht das Spaß?

Trend Kissenschlacht

Ich muss sagen, ich war wirklich überrascht. Denn neu ist diese Trendsportart ja nun wirklich nicht. Bestenfalls ein Update oder eine Adaption. Aber, es ist schon echt interessant und überhaupt nicht einfach. Während der Kämpfe wird der “freie Arm” genutzt um die Schläge des Gegners zu blockieren.

Damit ist es super schwierig Treffer zu laden. Wenn man sich nun während des Kampfes auch bewegt, dann geht es ordentlich auf die Pumpe. Anfangs haben wir unsere Kissenschlacht Kämpfe noch drinnen gemacht. Mit dem Sommer haben wir diese dann in den Garten verlegt.

Hier haben wir ohne Spielfeld gekämpft und sind dabei fast noch mehr auf unsere Kosten gekommen. Das um sich herumtänzeln, ducken und plötzliche Angriffe sorgen für jede Menge Adrenalin. Auch nach Wochen haben wir immer noch viel Spaß dabei.

Weshalb keine normalen Kissen benutzen?

Kissenschlacht
Das ist eine Frage, die ich mir ganz am Anfang auch stellte. Die Antwort ist recht einfach: Material und Griffe. An den Kampfsport-Kissen befinden sich insgesamt 3 Griffe und die Kissen stecken in einer speziellen Hülle. Diese ist wasserabweisend und reissfest.

Außerdem ermöglichen die 3 Griffe einen besseren, festeren Griff. Weiterhin ist es so, dass die Kissen eine spezielle Form haben und das Kissen selbst durch den Bezug optimal geschützt ist. Durch den Bezug bleiben die Kissen auch besser in Form. Eine Daseinsberechtigung sehe daher schon.

Unser Fazit zur Kissenschlacht als Kampfsport lautet ..

Kissenschlacht als Kampfsport
Immer die Angst vor dem nächsten Treffer.. Da hilft nur blocken, bewegen und schnell sein!

.. einfach nur genial und das auch ganz ohne professionelle Gegner, Ringrichter, Siegprämie und Boxring. Hat man einmal die Regeln verinnerlicht und sich mit seinem Gegner auf ein Level geeignet, kann der Spaß beginnen.

Wer mag, der kann sich ein Spielfeld mit Kreide oder Pylonen definieren. Erforderlich ist dies unserer Erfahrung nach nicht.

Eine schweisstreibende, aufregende und Adrenalin liefernde Aktivität für klein und groß. Irgendwie eine Mischung als Sport, Abreagieren und rumalbern. Kurzum ganz nach unserem Geschmack und daher auch eine uneingeschränkte Empfehlung von Team Strongg.

Die Kissenschlacht-Kissen könnt Ihr sowie viele andere Geräte und Aktivitäten auch, bei Strongg mieten. Details zu unserem Angebot findet Ihr unter Aktivitäten mieten.

Werbung
Hol Dir unseren streng limitierten Hoodie. Regional von Hand gemacht. Nur echt mit "Du bist wunderbar" Schriftzug am Handgelenk. Strongg Hoodie sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.