Bungee Seil & Wasser Test


Hat gut funktioniert: Bungee Seil und Kiteboard ohne Finnen

Nachdem wir die Bungee Seile von Banshee Bungee schon diverse Male zum Skate- und Longboarding verwendet haben, wollten wir die Bungees dieses Mal im Wasser ausprobieren. Damit der Test ein bisschen aufregender wird, haben wir uns dazu entschieden verschiedene Bungee Seile gegeneinander antreten zu lassen. Getestet haben wir die Bungees auf dem Greifswalder Bodden in Loissin. Mittels eines Ankers haben wir einen fixen Punkt im Wasser geschaffen, an welchem wir die Bungee Seile befestigen konnten.

Die Bungee Seile

Die Kandidaten unseres Tests hießen Banshee Bungee, Gravitis Bungee und Feel the Planet Bungee. Alle Bungee Seile hatten eine Länge von jeweils 10 ft, dies entspricht in etwa 3 Metern. Das Banshee Bungee hatten wir darüber hinaus noch in einer 20 ft Version. Für den Test wurden die Bungees mit dem Anker verbunden, gespannt wurden die Bungees mit zwei Haltegriffen.

Die Funsportgeräte

Damit wir die Bungees ausprobieren konnten brauchten wir natürlich noch Dinge, auf welchen wir uns von den Bungees durchs oder übers Wasser ziehen lassen konnten. Wir wollten die Chance nutzen und dabei gleich mal in Erfahrung bringen, mit welchen Sportgeräten man sich von den Bungee Seilen durchs Wasser ziehen lassen kann. Unsere Kandidaten waren ein Kneeboard, ein Kiteboard ohne Finnen, verschiedene Skimboards, Surfboards ohne Finnen, ein aufblasbares Krokodil, ein Tube-Kissen und Wasserski.

Der Bungee Seil Test

Einige Kandidaten schienen nicht unbedingt für den Einsatz mit einem Bungee Seil geeignet zu sein, dennoch wollten wir es ganz genau wissen und probierten alle Kandidaten aus. Mit den Wasser Ski und der Tube hatten wir leider überhaupt keinen Erfolg. Die Bungee Seile zogen die Tube zwar mit ordentlich Kraft durch’s Wasser, allerdings wurden wir nicht gerade schnell. Die Tube ist eher ein Kandidat für ein Seil hinter einem Motorboot.

Mit den Wasser Ski haben wir es überhaupt nicht geschafft voranzukommen. Auch hier handelt es sich eher um einen Kandidaten für den Einsatz hinter einem Boot oder an einem Wasser Ski Lift. Mehr Erfolg hatten wir mit dem Kneeboard, allerdings lief es mit dem Kneeboard auch nicht perfekt. Man kann sich ganz gut durch’s Wasser ziehen lassen, aber so richtig viel Spaß macht es dann leider auch nicht. Also noch ein Kandidat für Wasser Ski Lift und Motorboot. Besser lief es mit dem aufblasbaren Krokodil, auch hier wurde man zwar nicht richtig schnell, aber es ging. Richtig viel Spaß hatten wir mit den Kite- und Surfboards ohne Finnen und den Skimboards.

Mit den Boards wurde man richtig schnell und außerdem war es problemlos möglich Kurven zu fahren. Mit der Halbzeit unseres Bungee Seil Tests stand also schon mal fest, welche Funsportgeräte mit Bungee Seilen im Wasser funktionieren und welche nicht. Die besten Ergebnisse erzielten wir übrigens mit dem Banshee Bungee. Gute Ergebnisse lieferte auch das Feel the Planet Bungee, mit dem Banshee Bungee konnte es jedoch nicht mithalten. Schlusslicht war das Bungee von Gravitis.

Besser 30 ft als 10 ft
Ein grundsätzliches Problem war die Länge der Bungee Seile. An Land bzw. auf Asphalt kann man mit 10 ft also ca. 3 Metern problemlos Spaß haben. Im Wasser reichen die 10 ft Bungee Seil aber nicht aus. Dies zeigte sich bei allen Kandidaten. Glücklicherweise hatten wir 2 Banshee Bungee Seile. Daher hatten wir eine Gesamtlänge von 30 ft also ca. 9 Metern. Mit den beiden Banshee Bungee Seilen lies es sich dann schon richtig Spaß haben.

Bungee Seil Test Fazit
Was definitiv sehr gut funktioniert sind Skim-, Kite- und Surfboards. Aber auch aufblasbare Schwimmtiere oder Kneeboards funktionieren mit Einschränkungen. Was nicht so gut funktioniert sind 3 Meter lange Bungee Seile. Das Bungee Seil sollte für den Einsatz im Wasser mindestens 9 Meter oder länger sein. Damit es funktioniert sollte man das Bungeeseil mit zwei Personen spannen. Bei der Benutzung des Bungee Seils ist es wichtig, dass man vorsichtig ist, im flachen Wasser kann es ziemlich schmerzhaft sein, wenn man unglücklich fällt. Unterm Strich ein cooles Erlebnis, bei dem man eine ordentliche Portion Adrenalin genießen kann. Wir werden es mit Sicherheit noch öfter wiederholen!

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in