In luftiger Höhe schlafen


In luftiger Höhe schlafen
In luftiger Höhe schlafen

Richtig gelesen, dieses Mal geht es um ein Micro Adventure, welches in luftiger Höhe stattfindet. Das ist aber längst noch nicht alles, denn das ganze Erlebnis findet quasi statt, während Du schläfst. Trotzdem ist es mit jeder Menge Adrenalin verbunden und ganz und gar nicht zum einschlafen langweilig! Letzte Woche stieß ich beim stöbern im Internet auf ein ziemlich verrücktes Angebot, zu meiner Überraschung handelt es sich dabei sogar um etwas, dass man hier in Deutschland erleben kann.

Schlafen im Baum, Portaledge oder Fels

In Süddeutschland gibt es einen Kletterpark, der euch ein ziemlich einzigartiges Erlebnis ermöglicht. Dabei handelt es sich um eine Übernachtung der anderen Art. Dieses Micro Adventure ist definitiv nichts für Leute mit Höhenangst oder einer schwachen Blase. Der Kletterpark bietet verschiedene Pakete an, die unterschiedlich intensiv sein sollen. Ich möchte euch die Erlebnisse hier heute mal kurz vorstellen.

Schlafen im Baum
Zunächst einmal gibt es eine abendliche Begehung des Waldseilgartens, anschließend wird gemeinsam gegrillt und dann geht es in die Himmelbetten in den Bäumen. Geschlafen wird auf Podesten, welche in den Bäumen, in einer Höhe von ca. 7 Metern angebracht sind. Die Podeste sind schwebend zwischen 2 Bäumen aufgehängt bzw. zwischen 4 Bäumen angebracht. Sollte die Blase mal drücken, ist ein Abstieg jederzeit möglich.

Schlafen Portaledge
Wem eine Nacht auf einem Podest im Baum nicht aufregend genug ist, der kann die nächst höhere Stufe wählen und eine Nacht auf einem Portaledge verbringen. Bei einem Portaledge handelt es sich um eine Art Schwebebett, das an einem Ast eines freistehenden Baumes aufgehängt wird.

Die Höhe Deines Schlafplatzes kannst Du dabei selbst festlegen. Möglich ist eine Höhe zwischen 3 und 6 Metern. Aber Achtung: diese Übernachtungsmöglichkeit ist nichts für Personen mit schwacher Blase. Der Auf- und Abstieg ist nur mit Seilhilfe möglich. Aus diesem Grund geht man vor dem Aufstieg nochmal auf die (Outdoor) Toilette. Hält man dennoch nicht bis zum Morgen durch, kann man jederzeit abgeseilt werden.

Ein Sicherheitstrainer schläft am Boden und kann Dir auch nachts Hilfe beim Abseilen geben. Aus dem Bett kann man übrigens nicht herausfallen. Während Du schläfst, bist Du durch eine Gurt- und Seilsicherung abgesichert. Der Anbieter weißt außerdem darauf hin, dass dieses Angebot nichts für bequeme Menschen ist und eine aktive Mithilfe erwünscht wird.

Weiterlesen auf Seite 2!

Bildquellen

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in