Hyve: GridBoard im Test


Carbon Longboard - Gridboard
Longboarding

Seit einigen Wochen habe ich bereits die Möglichkeit ein ganz besonderes Longboard zu testen. Denn die Firma Hyve aus München war so freundlich mir ein Gridboard zum testen zur Verfügung zu stellen. Das Board wurde vor ca. 3 Wochen per Post geliefert, bisher hat mir jedoch das Wetter immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein paar Mal konnte ich das Board allerdings bereits ausprobieren.

Was ist das Gridboard?

Bei dem Gridboard handelt es sich um ein aus Carbon hergestelltes Longboard. Das Besondere am Board ist aber auch die Form. Das Board wird nämlich in Form eines Gitters gemacht und verfügt somit über zahlreiche Löcher im Deck. Griptape gibt es nicht, beim Board wurde stattdessen die oberste Schicht mit Sand verbunden.

Mein erster Test
Zunächst einmal gilt zu sagen: dieses Board ist sooo verdammt leicht! Es sieht super einzigartig aus und Leute – dieses Board fährt sich einfach traumhaft! Das Board kam mit Bolzen Trucks und Orangatang Wheels. Mit diesem Setup habe ich das Board natürlich auch ausprobiert. Erstes Fazit: das Board ist leicht, agil und macht Spaß. Da ich aber von Anfang an vor hatte das Board in jeglicher Hinsicht auszuprobieren, machte ich mich gleich ans Werk – denn Versprechen ist Versprechen!

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 4

  1. Moin moin aus Hamburg,

    habe gestern Abend auch mein eine Runde auf dem Gridboard gedreht. Was ich sehr positive fand, dass man ein sehr leichtes Gefühl unter den Füßen hat. In Kombination mit den Sharkwheels bin ich einmal und dem Block gerollt. Man benötigt wirklich wenig Kraft um gefühlt ewig zu rollen.
    Schönes leichtes Board. Wenn ich wieder eine Chance habe, werde ich es noch ausgiebiger testen.
    Aloha Flow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in