Bindfaden Labyrinth Test


Bindfaden Labyrinth Test
Bindfaden Labyrinth

Von der Idee mit dem Bindfaden Labyrinth hatte ich euch ja bereits erzählt. Nach einem ersten Test mit 6 Stühlen im Wohnzimmer, haben wir das Ganze am Wochenende auf ein neues Level gebracht. Im Strongg Lagerhaus haben wir auf ca. 5 Metern eine deutlich größere Version des Bindfaden Labyrinths gebaut. Leider hat am Schluss nicht alles zu 100% funktioniert, trotzdem hatten wir ziemlich viel Spaß. Was genau hinter der Idee mit dem Bindfaden Labyrinth steckt, könnt Ihr im Beitrag “Bindfaden Labyrinth” erfahren.

Das Bindfaden Labyrinth im Test

Nach dem ersten vorsichtigen Versuch ein Labyrinth aus Bindfäden zu bauen, starteten wir jetzt einen neuen, größeren Versuch. Dabei haben wir zunächst einmal Regale und Stative aufgestellt. Danach haben wir zwischen unseren provisorischen Wänden 150 Meter Wollfaden gespannt.

Im nächsten Schritt haben wir nun 28 Glöckchen in unserem Bindfaden Labyrinth verteilt. Die Glöckchen sorgen dafür, dass man es hört, wenn man einen der Fäden berührt. Der Aufbau hat gerade einmal 30 Minuten dauert, danach konnten wir schon los legen. Jetzt erkläre ich euch aber erst einmal die Regel des Bindfaden Labyrinths!

Bindfaden Labyrinth – die Regeln
Kein Spiel ohne Regeln und wie die Regeln beim Bindfaden Labyrinth aussehen, das erkläre ich euch hier. An erster Stelle ist zunächst einmal wichtig, dass man auf dem Weg durch das Labyrinth möglichst keine Bindfäden berühren sollte. Berührt man dennoch einen der Fäden, gibt es für jede Berührung eine Strafsekunde. Die Strafsekunde wird allerdings nur dann fällig, wenn eines der Glöckchen läutet.

Damit man sich nicht zu viel Zeit lässt, wird die Zeit gestoppt. Strafsekunden werden von einem Spotter notiert und am Ende auf die gestoppte Zeit addiert. Damit es aber nicht zu schwierig wird, hat man die Möglichkeit seine Voraussetzungen etwas zu optimieren. Dies ist möglich, indem man die Hosenbeine an den Füßen mit Klebeband fixiert und das T-Shirt in die Hose steckt.

Los geht’s – auf durch’s Bindfaden Labyrinth

Bereits beim Aufbau dämmerte es mir mehr und mehr, dass mit dem Labyrinth würde sich wohl schwieriger gestalten, als ich zunächst angenommen hatte. In meiner Euphorie spannte ich die Fäden ziemlich engmaschig und genau hier sollte ich dann bei meinen ersten Versuchen auch direkt Probleme bekommen.

Gleich zu Beginn kam ich an zig Fäden, daraufhin klingelte es und es hagelte Strafsekunden. Nach einigen Versuchen wurde ich dann allerdings noch etwas besser. Im Schnitt lag ich inklusive der Strafsekunden bei knapp unter einer Minute. In einigen Runden hatte ich zwar erheblich weniger Strafsekunden, brauchte dafür aber auch bis zu 1,5 Minuten und länger, um zum Ziel zu gelangen.

Ein Video vom Bindfaden Labyrinth gibt es selbstverständlich auch..

Die Schwächen des Bindfaden Labyrinths
Keine Idee ohne Schwächen! Was uns schon während des aufbauen’s aufgefallen ist: Wolle ist zwar ausgesprochen günstig, doch Wolle hat einen entscheidenen Nachteil. Wenn man den Wollfaden nicht von Anfang an gut spannt, dann hängt dieser später ziemlich stark durch. Spätestens wenn man die Glöckchen am Faden befestigt.

Ein weiterer Schwachpunkt: gerade im Startbereich war das Bindfaden Labyrinth viel zu kompliziert. Ein Start ohne Strafsekunden schien einfach nicht möglich. Dann ist uns noch etwas anderes aufgefallen, die Regale hätten wir besser beschweren sollen. Während des Tests bin ich einmal so stark hängen geblieben, dass ich die Regale zum umkippen brachte.

Fazit – alles Punkte die man leicht optimieren kann! Im Nachhinein fiel mir noch ein, dass man das Bindfaden Labyrinth ja auch zum Ende hin immer schwieriger machen könnte.

Weiterlesen auf Seite 2 – wie man das Bindfaden Labyrinth noch erweitern könnte!

Comments 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in