ZipChip mini Frisbee


ZipChip mini Frisbee

Unbezahlte Werbung: Über den ZipChip habe ich euch vor einiger Zeit schon mal berichtet. Doch irgendwie lässt mich diese kleine Frisbee einfach nicht los. Als wir kürzlich wieder mal am testen waren, holte ich auch den ZipChip aus der Versenkung. Ich muss zugeben, ich hatte ganz vergessen, wie viel Spaß das Spielen mit dieser mini Frisbee macht.

Anfangs braucht es zwar etwas Zeit, bis man sich an die wirklich sehr minimalistisch gehaltene Frisbee gewöhnt hat. Später macht es dafür so wie ich finde, gleich viel mehr Spaß. Mit einer gewöhnlichen Frisbee spiele ich quasi nie, mit dem ZipChip hingegen gerne auch mal über eine längere Zeit.

Werbung

Was ist der ZipChip?

Der ZipChip ist eine super kleine Frisbee. Er ist biegsam, klein und in der Lage bis zu 60 Meter weit zu fliegen. Der ZipChip wurde dafür entwickelt, sowohl auf kurzen, sowie auch auf langen Distanzen “gespielt” zu werden. Wirft man den ZipChip leicht angeschnitten, dann sind auch Kurven möglich.

Das Teil ist schwimmfähig und kann somit auch im Schwimmbad, Pool oder im Meer benutzt werden. Außerdem ist die mini Frisbee weich und elastisch, daher lässt sich das Teil auch viel leichter fangen. Laut den Erfindern ist das Produkt außerdem recyclebar. Weitere Informationen über den ZipChip gibt es bei Facebook, auf der Hersteller Webseite und bei Kickstarter.

Wie wirft man einen ZipChip?
Den ZipChip wirft man ganz ähnlich wie einen Stein, den man übers Wasser springen lassen möchte. Beim werfen zeigt die Handinnenfläche daher in Wurfrichtung. An der Außenseite der kleinen Frisbee befindet sich zudem eine Einkerbung. Dank dieser kann man den Zeigefinger leichter um die Frisbee legen. Insgesamt liegt die Frisbee damit besser in der Hand.

Bis man den Bogen so richtig raus hat, kann es allerdings schon eine Weile dauern.

Man sollte daher gerade am Anfang unbedingt “dran bleiben” und nicht zu schnell aufgeben. Hat man den Bogen dann erst einmal raus, macht das Spielen natürlich gleich noch viel mehr Spaß. Zeitlich würde ich sagen, sollte man 20-30 Minuten einplanen. Danach sollte wirklich jeder einigermaßen weit werfen können.

Der ZipChip im Test

ZipChip

Anfangs wollte es uns einfach nicht gelingen, die kleine gelbe Frisbee zu fangen. Daher entschlossen wir uns dazu, den Abstand zu verringern. Nachdem wir eine Weile auf eine recht kurze Distanz spielten, erhöhten wir nach und nach den Abstand zueinander. Hin und wieder driftete die Frisbee zwar noch zur Seite weg, aber insgesamt konnten wir den Abstand immer weiter ausbauen.

 

Comments 2

  1. Also ich hab mir nach eurem letzten Bericht und einem eigenen Test gleich noch mehr gekauft und verschenkt. Super praktisch zum überall mithinnehmen und sich die Zeit zu vertreiben. Ist viel cooler als die “Oldschool”-Frisbee und macht auch mehr Spaß! Es braucht zwar nen kleinen Moment bis man den Dreh raus hat aber mit etwas übung fliegt der chip gerader, sicherer und weiter. Trick Shots haben wir auch noch keine getestet, aber das einfache spielen über größere Distanzen macht schon ne Menge Spaß! Ich kann es echt nur empfehlen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in