Wing Boarding


Wing Board

Wenn man sich die Idee des Wing Boardings mal so ansieht, dann wird eines schnell klar: diese Sportart ist extrem, sehr extrem. Die Idee auf einem einzelnen Flügen durch die Luft zu surfen ist zwar an sich nicht ganz neu, schließlich wurde zumindest die Idee in der Vergangenheit bereits in Film und Fernsehen verwendet. Das Ganze in der Praxis auszuprobieren ist allerdings schon eine ziemlich kranke Nummer.

Ursprünglich bin ich durch Wihel.de auf das Thema Wing Board bzw. Wing Boarding aufmerksam geworden. Zunächst ging ich von einem Scherz aus, doch bald wurde klar: die Idee scheint tatsächlich getestet zu werden.

Wing Boarding: aktuell nur ein Modell

Bislang beschränkt man sich dabei allerdings auf das Testen von Modellen bzw. mit Modellen. Aktuell kann also noch niemand beim Wing Boarding zu Schaden kommen, wenn der Erfinder sein Vorhaben aber später mal tatsächlich mit Menschen testet, dann kann sich das mit Sicherheit ziemlich schnell ändern.

Wie funktioniert Wing Boarding?
Die Idee hinter dem Wing Board ist recht schnell erklärt, es handelt sich um eine Art Flügel, auf welchem ein “Surfer” oder “Fahrer” Platz findet. Der Flügel verfügt über Rollen und eine Seilverbindung zu einem Flugzeug, welches den Flügel in bzw. durch die Luft zieht.

Der Fahrer des Wing Boards verfügt übrigens über einen Fallschirm. Auch das Board selbst soll über einen Fallschirm verfügen. Das Wing Board ist übrigens über ein Seil mit dem Flugzeug verbunden.

Eine Landung ist sowohl durch einen Fallschirmsprung möglich. Ebenso aber auch im Schlepptau des Flugzeugs. Im Falle der “Fallschirmlandung”, schwebt das Wing Board mit einem eigenen Fallschirm zurück in Richtung Erdboden.

Langfristig ist das Ziel des Wing Board Erfinders, dass auch “nicht” Extremsportler auf dem Wing Board durch die Lüfte schweben können. Von der Schwierigkeit bzw. den Anforderungen her, soll das Fliegen mit dem Wing Board mit den Anforderungen des Fallschirmspringens vergleichbar sein. Ob’s klappt? Ich bin mir da noch nicht so sicher!

Weiterlesen auf Seite 2 – wo kann man Wing Boarding ausüben?

Bildquellen

Comments 4

    1. Echt? Würdest Du es tatsächlich ausprobieren wollen? Mir wären die Risiken definitiv zu hoch. Darüber hinaus wird man, sofern es denn tatsächlich mal verfügbar sein sollte, sicherhlich einen Schein fürs Fallschirmspringen benötigen und der allein kostet ja schon locker 2.500 Euro 🙂

      Noch kann ich mir ja nicht vorstellen, dass diese Sportart tatsächlich mal für eine breitere Masse zugänglich sein wird – aber wer weiß was die Zukunft bringen wird..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in