WaterBlade


Waterblade

Dieses Gerät fällt auf und mit diesem Gerät wirst auch Du auffallen. Denn mit dem WaterBlade genannten Gerät, bist Du in der Lage über das Wasser zu laufen. Das ist aber nur ein Teil der Idee rund um den WaterBlade.

Denn wenn es nach dem Erfinder geht, dann handelt es sich beim WaterBlade um ein Sportgerät, mit welchem Du Deine Fitness trainieren kannst. Wenn man sich den WaterBlade so ansieht, dann sieht die Fortbewegung ziemlich anstrengend und mühsam aus.

Werbung

WaterBlade – eine Mischung aus Tretboot, Stepper und Boot

Die grundsätzliche Idee hinter dem WaterBlade ist ziemlich schnell erklärt. Es handelt sich dabei um ein Fitnessgerät, mit welchem man trainieren können soll. Insbesondere Beine, Bauch und Po.

Damit es allerdings nicht zu anstrengend wird, verfügt das Gerät über einen Elektromotor, der einen auf Wunsch in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen antreiben kann.

Wie funktioniert der WaterBlade?
Die Funktionsweise ist recht einfach, Du steigst auf den WaterBlade und schaltest den Elektromotor ein. Danach lehnst Du Dich abwechselnd auf Dein linkes bzw. rechtes Bein. Schon kannst Du Dich über das Wasser bewegen, aber Vorsicht: Du solltest ein ausgeprägtes Balance-Gefühl haben.

Zwischen Deinen Füßen befindet sich der Elektromotor. Diesen kannst Du auf verschiedene Geschwindigkeiten einstellen. Dies soll das Vorankommen auf dem Wasser erheblich vereinfachen. Außerdem trägt der Motor dazu bei, dass Du Dich überhaupt von der Stelle bewegen kannst.

Der Motor des WaterBlades
Im WaterBlade steckt ein 12 Volt, 624 Watt Lithium-Ionen Akku. Dieser dient als Energiequelle für den Elektromotor, welcher wiederum den WaterBlade mit 0.85 PS antreibt. Der Motor kann Dich auf ca. 10 km/h beschleunigen. Der Akku hält den Motor übrigens satte 5 Stunden am laufen.

Über den Hebel auf der Oberseite des WaterBlades können die Geschwindigkeiten eingestellt werden. Es gibt 5 Vorwärtsgänge und 3 Rückwärtsgänge. Wie voll oder leer der Akku ist, verrät eine LED Anzeige.

Was ist der Sinn?

Tja, ich vermute mal, dass hier Spaß und Fitness miteinander verbunden werden sollen. Der Erfinder betont immer wieder, dass das Gerät Beine, Bauch und Po trainieren soll.

Die Idee mit dem Elektroantrieb hingegen ist nicht unbedingt neu. Derartige Motoren kennt man ja bereits von Ruderbooten und SUP Boards.

Die aktuellste Version der WaterBlades ist übrigens aufblasbar und ein “Addon” für Hundebesitzer gibt es inzwischen auch bereits. Dabei wird eine kleine Insel aufgeblasen, welche dann vom WaterBlade hinterher gezogen wird. Auf diese Weise kann man nun nicht nur über das Wasser laufen, sondern direkt mit dem Hund auf dem See um die Ecke gassi gehen!

Weiterlesen auf Seite 2!

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in