Stoßstange für Longboards


Kieselsteine & co.: kein Problem mit dieser Stoßstange

Schon wieder so ein Fund, eine Stoßstange bzw. ein Kuhfänger für Skateboards, WTF! Ich habe ja schon mehrfach wirklich eigenartige Produkte und Erfindungen gefunden. Aber dieses Teil ist definitiv eine Klasse für sich.

Der Bullenfänger für Skateboards

Der Erfinder hat dieses Gadget nach eigener Aussage erfunden, da sich sein Neffe beim skaten schlimm verletzt hat. Der Unfall passierte, der dieser beim skaten durch einen Stein vom Board katapultiert worden ist und letztlich vor einem Auto gelandet ist. Selbiges hat den armen Kerl dann noch einige Meter mitgeschliffen. Die Ärzte sagten dem Jungen, er würde wohl nie wieder skaten können. Damit wollte sich dieser jedoch nicht zufrieden geben, er nahm sich fest vor wieder skaten zu können.

Dieses Erlebnis war laut dem Erfinder die treibende Kraft hinter seiner Erfindung, den sogenannten Rockochet’s. Der gute Mann nahm sich nämlich vor, Skateboarding sicherer zu machen. Nachdem der Erfinder nun recherchierte und keine Lösung fand, um Skateboards gegen (Kiesel) Steine zu schützen, machte er sich an’s Werk und siehe da, die Rockochet’s waren geboren! Die Teile können an der Vorderachse von Skateboards und Penny Boards (Cruisern) angebracht werden.

Der Erfinder hebt dabei hervor, dass die Montage extrem einfach sei und überbaupt nur Vorteile mit sich bringen würde. Denn auch geübte Skater würden nicht eingeschränkt werden und könnten auch weiterhin “Ihre” Tricks machen. Hierzu kommen im Kickstarter Video einige Skater zu Wort, diese loben die Erfindung und betonen, das Tricks weiterhin möglich seien. Nun gut, ich persönlich kann mir nicht unbedingt vorstellen, wie man mit diesem Teil noch Nose Slides machen kann oder Nose Manuals, aber hey! Ich habe auch noch nicht so viele Skate Spots oder Parks gesehen, auf denen Steine rumlagen.

Was sollen die Rockochet’s kosten?

Die Rockochet’s sollen 15 Dollar kosten. Nicht übermäßig teuer, aber für etwas dessen Sinn und Zweck zweifelhaft ist, sind meiner Meinung nach 15 Dollar auch schon rausgeschmissenes Geld.

Wo kann man die Rockochet’s kaufen?
Man kann die Rockochet’s nicht kaufen. Die Kampagne bei Kickstarter war nämlich kein Erfolg. 122 Unterstützer haben 5.696 Dollar zur Verfügung gestellt. Benötigt worden sind jedoch 20.000 Dollar. Somit war die Kampagne kein Erfolg. Auf der Webseite gibt es zudem keine alternativen Bezugsquellen.

Fazit & eure Meinung zum Thema
Das ich jetzt nicht soooo begeistert bin habt Ihr sicherlich schon bemerkt. Ich finde diese Erfindung recht sinnfrei. Wenn auf einer Straße viele Steine liegen, dann skate ich halt woanders. Alternativ gibt es Besen und Freunde, die einem dabei helfen, einen geilen Spot skatefein zu machen. Im Video wird zum Beispiel auch gezeigt, wie die Steine und Steinchen regelrecht weggefegt werden. Dies ist meiner Ansicht nach ein RIESIGES Problem und ein fetter Nachteil, denn was ist zum Beispiel mit Autos, welche von den Steinen getroffen werden oder anderen Personen, die ausrutschen oder anderweitig zu Schaden kommen!? Was ist eure Meinung zum Thema? Teilt sie mit uns und wir revanchieren uns mit 4 Strongg-Punkten pro Kommentar!

Video der Rockochet’s

Comments 2

  1. Ich find das Ding prinzipiell ganz nützlich, würds mir aber auch nicht ans Brett machen. Skaten auf offener Straße ist schon doof, aber für Longboarder, die ja überall fahren wäre das was. Grade wenn man mal neue Strecken testet, die Straßenreinigung grade jetzt im Frühling noch im Winterschlaf ist oder auch wenn die einheimischen Landwirte mit ihren Zugmaschinen vom Feld direkt über den besten Radweg fahren und alle Steine mitschleppen die sie finden konnten.
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, das andere Verkehrsteilnehmer davon sehr beeinflusst werden. Problematisch sehe ich Bordsteine, die niedrig genug sind um mit dem Longboard drauf zu fahren.
    Aber ansonsten ist das schon ne nette Idee, und jeder kennt doch das Problem mit den kleinen Steinen. Board bleibt stehen, Massenträgheit schlägt zu und aua… Von allen Stürzen die ich bisher hatte, waren das die schlimmsten, von daher. wieso nicht?

    1. Hi Pete,

      grundsätzlich finde ich es eine gute Idee. Die Frage ist halt bloß: wie oft braucht man so ein Teil unterm Strich tatsächlich. Cool wäre es natürlich, wenn man “das” irgendwie dran und abmachen könnte. Für Longboards müsste es dann wahrscheinlich auch breiter sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in