Monster Roller Test


Monster Roller fahren in Braunlage
Monster Roller

Downhill auf Monster Rollern

Werbung: Vor einigen Wochen ging es mit einem kleinen Team nach Braunlage, dort haben wir unter anderem die Monster Roller Station besucht. Das Prinzip der Monster Roller ist recht schnell erklärt, man mietet sich einen Roller, erhält einen Helm und fährt mit der Seilbahn auf die Spitze des Wurmberges. Der Monster Roller wird dabei in einer Separaten Gondel auf die Spitze des Berges transportiert. Anschließend geht mit dem riesigen Roller den Berg hinunter, zurück ins Tal.

Hinweis zum Artikel – Werbung / Anzeige

Der Artikel wurde nicht vom Anbieter bezahlt. Allerdings hat der Anbieter keine Kosten für Eintritt oder ähnliches berechnet. Die hier wiedergegebene Meinung wurde in keiner Weise durch den Anbieter beeinflusst oder gar vorgegeben.

Der Ablauf & die Strecke
Bevor man sich mit dem Monster Roller auf den Weg zur Spitze des Wurmberges macht, erhält man an der Basisstation zunächst eine genaue Einweisung. Ein Mitarbeiter erklärt wie die Roller funktionieren, wie schnell man fahren sollte, wo man besonders aufpassen muss. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass man vor dem Start nach unten die Bremsen abermals überprüfen soll.

Dann werden natürlich auch alle anderen Fragen, noch vor der Abfahrt beantwortet. Als nächstes erhält man seinen Monster Roller, mit diesem macht man sich auf den Weg zur Seilbahnstation. Dort angekommen wird der Roller mit einer speziellen Gondel zum Gipfel gebracht. Am Gipfel angekommen kann man sich direkt auf den Weg nach unten machen.

Die Route zurück ins Tal ist dabei mit kleinen Schildern ausgestattet. Insgesamt hat man 60 Minuten Zeit um die Strecke zurückzulegen. Wer unterwegs eine Pause machen möchte, der kann auf halber Höhe an einem Bergrestaurant halten und sich dort stärken. Der Beleg des Restaurants ermöglicht einem dann 30 Minuten mehr Zeit.

Mit einem Stop am Restaurant hat man daher also ingesamt 1,5 Stunden Zeit. Die Strecke ins Tal beträgt 4,5 Kilometer und erstreckt sich über 411 Höhenmeter. Bei der Strecke handelt es sich übrigens um eine naturbelassene Waldstrecke. Diese hat unterschiedliche Untergründe, teilweise Schotter oder Sandboden.

Was sind Monster Roller?

Monster Roller sind überdimensionierte Tretroller mit extrem großen Reifen. Damit man den Roller zu jederzeit schnell stoppen kann, verfügen die Roller über Scheibenbremsen. Im Gegensatz zu traditionellen Tretrollern verfügen die Monster Roller nicht über eine geschlossene Trittfläche für die Füße, sondern über zwei Trittflächen, eine für jeden Fuß.

Monster Roller verfügen über keinerlei Federungen oder Stoßdämpfer, Erschütterungen werden daher auf den Fahrer übertragen. Die großen Reifen haben ein Stollenprofil und sorgen dafür, dass man auf den verschiedenen Untergründen stets einen guten Halt hat.

Gibt es Voraussetzungen?
Um Monster Roller zu fahren sollte man gesundheitlich keine Probleme haben. Außerdem sollte man nicht alkoholisiert sein und festes Schuhwerk tragen (keine Flip Flops!).

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 3

  1. Dann doch lieber Downhill Mountainbiken. Da kann man sich entscheiden ob schnell oder langsam und sogar notfalls mal umdrehen und den Berg wieder ein Stückchen hoch fahren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in