Helm auf jetzt
Helm tragen für mehr Sicherheit beim Sport – Helmauf.jetzt!

Schutz beim Sport: Helm tragen!

Ich sehe es immer wieder: Leute gehen kiten, skaten oder machen andere Sportarten, aber Helm tragen? Fehlanzeige: dabei weiß doch wirklich jeder, wie schnell und schwer man sich verletzen kann. Selbst Architekten setzen sich Helme auf, wenn Sie eine Baustelle besuchen, die meisten Kinder tragen Helme und Profi-Sportler ebenso.

Wenn erst was passiert, dann wird Dir (D)ein Helm nicht mehr helfen – darum:

Helm tragen! Bevor Du es bereust.

In Deutschland gibt es für Fahrradfahrer, Skater und Sportler bislang keine Helmpflicht. Das Thema Helmpflicht ist zudem auch umstritten. Wer ohne Helm unterwegs ist, der macht sich also nicht strafbar. Doch was ist mit dem Risiko (Unfälle, Verletzungen) und der Sicherheit? Ein Helm verbessert die Sicherheit und schützt den Kopf.

Warum also freiwillig darauf verzichten? Ist es Faulheit oder ist die Coolness einfach wichtiger, als der Schutz der eigenen Gesundheit? Vielleicht wird das Risiko auch einfach falsch eingeschätzt. Fakt ist, im Bereich der Helme hat sich in den letzten Jahren massiv etwas getan. Was es inzwischen alles gibt, erfahrt ihr jetzt.

Helm tragen – Helme, coolness & style

Helm tragen - Rib Cap eine Helm Mütze
Helm tragen – Rib Cap eine Helm Mütze

Die Zeiten in denen Helme wirklich hässlich ausgesehen haben sind glücklicherweise lange vorbei. Helme gibt es längst in allen erdenklichen Farben und Formen. Helme gibt es für viele, verschiedene Sportarten und Einsatzzwecke.

Es gibt sogar Halterungen für Helmkameras, Überzüge, die den Helm wie eine Mütze oder einen Hut aussehen lassen, Haare und Ohren die man am Helm festkleben kann und und und.

Besonders gut gefällt mir persönlich das Rib Cap, dabei handelt es sich strikt genommen zwar nicht um einen Helm als solches. Allerdings bietet diese spezielle Mütze trotzdem einen Schutz für den Kopf.

Helm tragen, hinterher hilft’s nicht mehr..
Achtung – eine Warnung vorab: im folgenden Video sind Bilder von Verletzungen zu sehen. Wer kein Blut sehen kann, der sollte sich das Video nicht ansehen.

Ich kann nur soviel sagen: mit einem Helm, hätten die Personen im Video höchstwahrscheinlich keine so schweren Verletzungen gehabt.

Wenn das Unwahrscheinliche geschieht

Wenn irgendetwas geschieht, etwas das Du nicht eingeplant hattest, dann wird es zu spät sein. Egal, ob Wetterumschwung, misslungener Trick, äußere Einflüsse oder einfach nur Pech. Nachdem Du Dich verletzt hast, wird Dir ein Helm nicht mehr helfen. Ausserdem wäre da dann auch noch die Vorbildfunktion.

Richtig, als Sportler bist Du womöglich Vorbild, auch oder gerade für jüngere oder Personen, die mit dem jeweiligen Sport gerade anfangen. Nur weil Du vielleicht eine extreme Sportart ausübst, bedeutet dies noch lange nicht, dass Du extreme Gesundheitsrisiken eingehen musst.

Fazit: Helm tragen, es bleibt jedem selbst überlassen
Klar, am Ende des Tages bleibt es euch allen selbst überlassen. Doch mal all die Coolness und das Extreme beiseite, willst Du es wirklich darauf anlegen – ist das Risiko einer schweren Kopfverletzung wirklich so cool?

Wer strikt gegen Helme “ist”, der sollte einfach mal bei Youtube vorbeischauen und sich ein paar “Ergebnisse” von Unfällen ohne Helm ansehen. Da wird einem doch schon ziemlich anders. Es ist nämlich längst nicht nur Brüche, sondern auch oder gerade die bleibenden Schäden, die so verdammt krass sind.

Comments 5

  1. Dass man bei jeder Sportart, die der es zu schweren Stürzen kommen kann einen Helm tragen sollte, wird hier niemand ernsthaft bezweifeln wollen. Meiner Meinung nach sollte die Helme allerdings besser einzuschätzen sein. Was, wenn mir der normale Reithelm nicht ausreicht? Welcher Elm kommt dann in Frage. Schützt ein Kite Helm besser als ein SkiHelm?

  2. Es muss noch nicht mal eine voll krasse Action-Sportart sein, schon allein das Radeln im Straßenverkehr ist mit Helm einfach sicherer. Es ist echt toll, dass viele Eltern darauf achten, dass die Kids mit Helm unterwegs sind, allderings frag ich mich, warum sie selbst dann ekinen tragen. Vorbildfunktion sieht etwas anders aus.
    Im Januar war ich in der Schweiz und hab dort an einem Snowboard-kurs teilgenommen. Auf dem Anfänger-Hügel brauch ich keinen Helm. Falsch gedacht! Gerade dort gleicht der Schnee eher Eis und ich hab mir ne kleine Gehirnerschütterung zugezogen. Nie wieder ohne Helm!

  3. Von mir ein dickes GEFÄLLT MIR!!! Wer schonmal Waveboard-Finnen am Helm hat absplittern fühlen oder sich Leute anschaut, die ohne Helm in flachstem Wasser intensiv trainieren (und dabei zumindest manchmal hart einschlagen), müsste verstehen dass ein Helm keine Einschränkung der persönlichen Freiheit, sondern ein Hilfsmittel zum Überleben ist. Wenn der Kopf ausgeknockt wird, kann jeder in wenigen Zentimetern Wassertiefe ertrinken…

  4. Richtig so!
    Ich mag meinen Helm!
    Nur so als Beispiel; ich hatte vor 1 1/2 Jahren einen Unfall und lag (trotz Helm!!) mit einem schweren SHT und Hirnblutungen im Koma.
    Gott sei Dank ist wieder alles beim alten, was allerdings lange gedauert hat!
    Ohne Helm wäre es definitiv zu Ende gewesen.
    Und dabei war es noch nichtmal ein krasser Trick oder sonstwas, sondern einfach nur die Kombination aus Wetterumschwung und Unachtsamkeit 🙁
    Später weiß man die Rumsschüssel wirklich zu schätzen und auch, dass man an ihr nicht sparen sollte 😉
    Also, Helm auf jetzt und ab geht’s (y)

    1. Hi Kristina, vielen Dank für Dein Feedback. Ich bin ganz Deiner Meinung, allerdings ohne das ich jemals eine Kopfverletzung gehabt hätte.. Aber wie man sieht, scheint ein Helm bei Dir ja schlimmeres vermieden zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in
Verrückte Sportarten - Fallschirmspringen lernen - Bucket List Vorlage - Aktivitäten bei Regen - Fallschirm Tandemsprung - Freizeitideen - Bucket List erstellen - Mentales Training - Sportgeräte mieten Greifswald