Roll it Baby! Die Yogamatte macht es selbst


Yogataschen

Unbezahlte Werbung: Nach einer guten Yoga-Session ist es ja meist so, dass man sehr entspannt von seiner Yogamatte tritt und sich völlig erholt fühlt. Der Körper und Geist sind in Einklang gekommen. Das Gefühl von Freiheit und puren Wohlbefinden macht sich breit und dann..

.. muss man seine Yogamatte einrollen.

Oft ist dieser Akt nach einem Workout sehr lästig. Manchmal hat man es eilig und möchte nicht präzise darauf achten das die Kanten eins zu eins miteinander abschließen, immerhin befindet man sich nicht in einem Bastelkurs sondern möchte so schnell wie möglich seine Sportutensilien, vor allem die Yogamatte, zusammenpacken und ordentlich verstauen.

Werbung

Das Einrollen der Matte ist am Ende mehr schlecht als recht gelungen. Frustration macht sich breit und die vorherige tiefe Entspannung hat sich schon längst verabschiedet. Und wäre das alles schon nicht zeitraubend genug gewesen, rollt sich die Matte von selbst wieder auf und der Spaß beginnt von vorne.

Ein Glück gibt es fantastische Erfinder, die versuchen mit allen Mitteln unseren Fitnessalltag leichter zu gestalten.
Der Held auf dem Yogamatten-Feld Aaron Thornton zum Beispiel. Der konnte sich die Quälerei nicht mehr mit ansehen und kam dabei auf eine hilfreiche Idee.

Zu dem Zeitpunkt, als die selbst einrollende Yogamatte entstand, experimentierte der junge Unternehmer mit der Technologie der Schnappbänder. Er beobachtete die Yogaschüler und sah dass alle auf ihre eigene Art und Weise mit diesem Problem zu kämpfen hatten. Daraufhin kam ihm die zündende Idee. Er fragte sich ob der Mechanismus der Schnappbänder nicht auch auf ein größeres Format anwendbar wäre: Yogamatten.

Yoyo-Mat Yogamatte, das Multitalent

Kurz danach kontaktierte Thornton seinen Vater und der erste Prototyp wurde hergestellt. So entstand die Yogamattee “Yoyo-Mat”.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Matte rollt sich nicht nur von selbst ein, sie ist ein richtiges Multitalent. Zunächst bleibt sie einfach liegen. Ohne Knicke, ohne Dellen, ohne umgebogene Ecken und Kanten. Die Yogamatte ist rutschfest und verspricht damit einen sicheren Halt während der Übungen.

Diesen besonderen Halt erhält die Matte durch eine Doppelbeschichtung. Die Oberfläche besteht aus einer rutschfesten Textur, selbst wenn man etwas mehr ins Schwitzen kommt. Die Unterseite besteht aus einer anderen Textur die für die Balance und Beweglichkeit sorgt und ebenfalls rutschfest ist.

Trotz der Doppelbeschichtung ist die Matte leicht und handlich und somit auch perfekt für Reisen geeignet. Durch dichtzellige Konstruktion wird die Matte von Feuchtigkeit, Geruch und Bakterien geschützt. Die Matte besteht aus einem eco-alternativen Material, welches ungiftig und recyclebar ist.

Diese Yogamatte ist frei von PVC und Latex und ist somit für jeden umweltbewussten Yogi eine wunderbare Investition. Das Design ist schlicht und in vier Farbkombinationen erhältlich. Die Farben sind Grün-Grau, Gelb-Grau, Blau-Grau und Schwarz-Grau.

Das kostet die Yogamatte
Preislich liegen die Yoyo-Mats zwischen 70-100 Euro, klingt vielleicht ziemlich happig für eine einfache Yogamatte, aber wenn man die Vorteile bedenkt und den Punkt das die Matte auch noch aus biologisch abbaubaren Stoffen besteht, ist sie meiner Meinung nach definitiv eine Investition wert.

Geeignet ist die Matte also für jeden der es schlicht und praktisch mag und keine Lust mehr hat auf den ewigen Kampf mit Kanten und zusammengestopften Yogamatten.

Fazit: was meinst du?

Yogamatte

Hat diese Yogamatte auch dein Interesse geweckt? Dann findest du weitere Informationen auf kickstarter.com. Käuflich zu erwerben ist sie unteranderem auch auf Amazon oder direkt auf der Website.

Also während sich andere noch mit ihren unpraktischen Yogamatten quälen kannst du nun mit einem Handgriff einen sauberen Abgang aus dem Fitnessstudio ablegen ganz nach dem Motto: „they see me rollin‘.. they hatin‘“. Schreib uns doch deine Meinung zur Yoyo-Mat in den Kommentaren.

Quellen: gizmodo.com, kickstarter.com, ispo.com, yoyomats.com

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in