Wintersport & Helm

Gefunden habe ich Skihelme mit Visier. Diese würden es mir ermöglichen eine normale Brille zu tragen und nicht auf Kontaktlinsen ausweichen zu müssen. Unter dem Visier soll außerdem noch genug Raum übrig bleiben, so dass man keine Platzprobleme bekommt, wenn man eine Brille trägt.

Das Visier der Skihelme die ich mir angesehen habe, ist sogar verstellbar und kann auf Wunsch nach oben geschoben werden. Was den Preis betrifft, muss man allerdings tiefer in die Tasche greifen. Die Angebote für Skihelme mit Visier liegen preislich deutlich über dem für Skihelme ohne Visier.

Werbung

Meine Suche & das Ergebnis

Fazit
Was haltet Ihr vom Thema Skihelmpflicht und Helmen bei Wintersport ingesamt? Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, dass es nicht zumindest für Kinder und Minderjährige eine euroweite Skihelmpflicht gibt. Habt Ihr bereits eigene Erfahrungen mit dem Thema gemacht (z.B. euch mal verletzt)?

Ich würde mich wirklich freuen, wenn Ihr diesen Beitrag mit euren Erfahrungen, Erlebnissen und Meinungen aufwerten würdet!

Jeder Kommentar steigert eure Gewinnchancen bei unserer monatlichen Verlosung – wie Ihr seht lohnt es sich. Also worauf wartet Ihr noch – her mit eurem Feedback!

Werbung
Perfekt für Homepage oder Wordpress: ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
  1. Ein Beitrag der zum nachdenken anregt…
    Ich persönlich wäre auch für eine Helmpflicht beim Wintersport; und eigentlich auch beim fahrradfahren…aber es bleibt dennoch jedem selber überlassen wie er sich im Straßenverkehr oder auf der Piste schützt!
    Das Problem mit der Brille kenne ich leider, trotz Sportbrille! Leider drücken die meisten Helme so auf die Bügel, dass die Brille ihre Position verändert 🙁
    Alternative sind bei mir daher Kontaktlinsen.
    Ich selber trage im Winter von Poc den Receptor Backcountry.
    Ist nicht ganz preiswert das gute Teil, dafür aber für mich momentan der sicherste und bequemste Helm!
    Mit dem MIPS System ausgestattet und extra für die Berge mit dem Recco Avalanche Rescue System!
    Und wo wir gerade bei Schutzkleidung sind; ich trage auch beim Snowboarden und auch beim Kitelandboarding einen Rückenprotektor!
    Denn bei einem Sturz sollte man immer auch an die empfindliche Wirbelsäule denken.
    Mein “Rpckenpanzer” ist von Dainese und auch super bequem und nimmt mir keine Bewegungsfreiheit, selbst das Trapez passt perfekt drüber.
    Ich für mich kann nur aus Erfahrung sagen, dass ich mich mit Schutzkleidung viel sicherer fühle als ohne, und dass ich mehr Stürze hinlege wenn ich ohne unterwegs bin!! (gestern noch passiert; mal schnell mit dem Longboard bei Nässe einkaufen gewesen und dabei weggerutscht, Helm hatte ich an 😉 )

  2. cheuerfuerth

    Ich bin auch dafür einen Helm zutragen. Er schützt einem wirklich bei Unfällen. Aber ich glaub das ist das Problem mit der Coolness, der sieht halt nicht so toll aus … ich fühle mich eingeengt …

  3. Beim skaten sitzt meine Brille einfach nicht fest genug und fliegt durch die Gegend. Liegt aber vermutlich auch am Modell der Brille..

  4. Wie schnell etwas bei Skifahren oder Snowboarden passieren kann, sollte jeder spätestens nach dem schweren Unfall von Michael Schumacher wissen. Ein erfahrener Skifahrer der normalerweise das Risiko und die Geschwindigkeit einschätzen konnte wie kaum ein zweiter.
    Ich finde eine Helmpflicht würde sich tatsächlich anbieten. Was spricht dagegen? Der Preis für einen Helm? Das wäre der einzige Punkt, aber es besteht ja immer noch die Möglichkeit sich einen Helm auszuleihen.
    Bei deinem Problem mit der Brille kann ich mitreden. Mir fällt es schwer die Brille unter einem Motorradhelm zu tragen. man muss sie sehr gut in die richtige Position drücken, aber dann geht´s. Was das Skaten betrifft, warum kannst du dort keine Brille tragen? Meine sitzt ganz normal unter dem Skatehelm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.