Wintersport & Helm


So langsam aber sicher kommt die Wintersport Saison wieder und damit gewinnt auch das Thema Sicherheit & Wintersport wieder massiv an Bedeutung. Über die wichtige Rolle von Helmen beim Sport habe ich euch ja im Rahmen unserer “Helm auf – jetzt” Kampagne schon mehrfach dieses Jahr hingewiesen.

Meiner Meinung nach sind Helme gerade beim Wintersport besonders wichtig. Da ich meinen Plan Snowboarding zu lernen diese (Winter) Saison nun endlich in die Tat umsetze, befasse auch ich mich aktuell mal wieder mit dem Thema Helm. Laut einem Eintrag in der Wikipedia sind besonders junge, untrainierte und Personen ab dem 45. Lebensjahr verletzungsgefährdet.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Die Arten der Verletzungen beschränken sich dabei allerdings längst nicht nur auf den Kopf. Dennoch ist für mich der Kopf, das Wichtigste. Ein Arm- oder Beinbruch ist sicherlich nicht angenehm, kann aber meist ohne weiteres heilen.

Wenn es zu Verletzungen am Kopf kommt, dann sieht es schon ganz anders aus. Allein schon das Risiko schwerer Verletzungen ist mir schlicht und einfach zu groß. Außerdem haben wir ja aus genau diesen Gründen Helme.

Da ich bereits diverse Helme besitze, stellte ich mir natürlich die Frage, ob ich zum Snowboard lernen nicht einfach einen Skate- oder Enduro- Helm nutzen könnte. Eine kurze Google-Suche zeigte mir dann aber schnell: keine gute Idee.

Denn Skate- und Ski- Helme unterscheiden sich teils massiv. Besonders bei Wintersportarten ist der Schutz des Nackens oder zumindest, des Nackenansatzes sehr wichtig. Skate-Helme schützen jedoch lediglich den Hinterkopf.

Außerdem fallen Ski- und Snowboard- Helme in eine andere Norm und sind darüber hinaus auch deutlich teurer als z.B. Skate- oder Funsport- Helme. Im Netz fand ich dann auch eine Seite, auf der die Rede davon war, dass Skihelme mehrere “Schläge” verkraften könnten, wohingegen Skatehelme nur für einmalige “Aufschläge” ausgelegt wären. Ich persönlich würde nach einem Aufschlag einen neuen Helm wählen, egal ob Skate- oder Skihelm.

Weiterlesen auf Seite 2

Comments 4

  1. Ein Beitrag der zum nachdenken anregt…
    Ich persönlich wäre auch für eine Helmpflicht beim Wintersport; und eigentlich auch beim fahrradfahren…aber es bleibt dennoch jedem selber überlassen wie er sich im Straßenverkehr oder auf der Piste schützt!
    Das Problem mit der Brille kenne ich leider, trotz Sportbrille! Leider drücken die meisten Helme so auf die Bügel, dass die Brille ihre Position verändert 🙁
    Alternative sind bei mir daher Kontaktlinsen.
    Ich selber trage im Winter von Poc den Receptor Backcountry.
    Ist nicht ganz preiswert das gute Teil, dafür aber für mich momentan der sicherste und bequemste Helm!
    Mit dem MIPS System ausgestattet und extra für die Berge mit dem Recco Avalanche Rescue System!
    Und wo wir gerade bei Schutzkleidung sind; ich trage auch beim Snowboarden und auch beim Kitelandboarding einen Rückenprotektor!
    Denn bei einem Sturz sollte man immer auch an die empfindliche Wirbelsäule denken.
    Mein “Rpckenpanzer” ist von Dainese und auch super bequem und nimmt mir keine Bewegungsfreiheit, selbst das Trapez passt perfekt drüber.
    Ich für mich kann nur aus Erfahrung sagen, dass ich mich mit Schutzkleidung viel sicherer fühle als ohne, und dass ich mehr Stürze hinlege wenn ich ohne unterwegs bin!! (gestern noch passiert; mal schnell mit dem Longboard bei Nässe einkaufen gewesen und dabei weggerutscht, Helm hatte ich an 😉 )

  2. Ich bin auch dafür einen Helm zutragen. Er schützt einem wirklich bei Unfällen. Aber ich glaub das ist das Problem mit der Coolness, der sieht halt nicht so toll aus … ich fühle mich eingeengt …

  3. Wie schnell etwas bei Skifahren oder Snowboarden passieren kann, sollte jeder spätestens nach dem schweren Unfall von Michael Schumacher wissen. Ein erfahrener Skifahrer der normalerweise das Risiko und die Geschwindigkeit einschätzen konnte wie kaum ein zweiter.
    Ich finde eine Helmpflicht würde sich tatsächlich anbieten. Was spricht dagegen? Der Preis für einen Helm? Das wäre der einzige Punkt, aber es besteht ja immer noch die Möglichkeit sich einen Helm auszuleihen.
    Bei deinem Problem mit der Brille kann ich mitreden. Mir fällt es schwer die Brille unter einem Motorradhelm zu tragen. man muss sie sehr gut in die richtige Position drücken, aber dann geht´s. Was das Skaten betrifft, warum kannst du dort keine Brille tragen? Meine sitzt ganz normal unter dem Skatehelm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in