Wellenreiten lernen: Vorbereitungstipps


Surfen lernen

Nur noch 3 Tage bis zum Playdayy Nummer 3. Die Uhr tickt, Fuerteventura wir kommen und wollen Wellenreiten lernen! Nachdem ich mich am Montag mit dem Thema Surfcamp bzw. Surfkurs beschäftigt habe, geht es heute darum, wie man sich vorbereiten kann. Wenn Du planst Surfen zu lernen, dann gibt es verschiedene Dinge, die Du im Vorfeld machen kannst.

Surfen: Vorbereitungstipps

Das man schwimmen können sollte, dürfte hoffentlich allen klar sein. Darüber hinaus sind Fitness und Kondition ein wichtiger Aspekt, aber auch Balance ist sehr wichtig. Am besten sollte man mit den Vorbereitungen mehrere Wochen vor dem Surfkurs beginnen. Sich auf einen Surfkurs vorzubereiten ist recht einfach, wenn man sich vorher ein paar Gedanken macht. Man sollte die Vorbereitung allerdings nicht übertreiben, sonst hängt man im schlimmsten Fall nach den Vorbereitungen durch und kann sich vor Muskelkater nicht bewegen. Aus diesem Grund sollte man lieber ein bisschen früher anfangen und ggf. schon einige Tage vor dem Start des Surfkurses pausieren und dem Körper ein bisschen Ruhe gönnen.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Wellenreiten: die Bewegungen

Neben der Kondition und Fitness, sind die Bewegungen bzw. die Balance beim surfen ein sehr wichtiger Punkt. Mit sogenannten Balance-Trainern, kannst Du Deine Balance üben und wichtige Muskelgruppen schon im Vorfeld trainieren. Balance-Trainer gibt es viele verschiedene, ich persönlich habe die folgenden schon ausprobiert:

Die Balance-Trainer unterscheiden sich alle voneinander, funktionieren aber auch alle sehr gut. Darüber hinaus gibt es natürlich viele weitere, teils günstigere Balance-Trainer. Neben der Balance ist es auch wichtig, dass man sich gut bewegen kann. Aus diesem Grund ist es sinnvoll im Vorfeld Dehnübungen zu machen.

Surfen: Muskelaufbau

Neben Kondition und Balance sind Muskeln wichtig. Um surfen zu können, musst Du mit Deinem Surfboard durch die Brandung auf’s Meer hinaus paddeln. Dabei liegst Du mit dem Bauch auf dem Board und paddelst mit den Armen. Das kostet Kraft, gerade wenn Du dies mehrmals nacheinander machst. Es ist daher sinnvoll im Vorfeld die Kondition zu trainieren, insbesondere die Muskulatur der Arme.

Außerdem schadet es auch nicht, im Vorfeld regelmäßig schwimmen zu gehen und ein paar Bahnen zu schwimmen. Alles was die Kondition trainiert kann und sollte ruhig schon 3 oder 4 Wochen vorher gemacht werden. Deine Muskulatur kannst Du im Vorfeld zum Beispiel durch Liegestütze und Situps trainieren.

Körperspannung und Haltung
Eine weitere Möglichkeit Dich vorzubereiten ist es, Dich mit dem Bauch auf den Fußboden zu legen. Kopf, Schultern und Füße werden nun angehoben und in der Luft gehalten. Jetzt machst Du mit den Armen Paddelbewegungen. Strecke die Hände weit nach vorne und gehe dann seitlich am Körper entlang und wiederhole diese Bewegungen. Wenn Du es schaffst, dann versuche es einige Minuten am Stück. Eine weitere Übung, die Du vor Deinem Surfkurs machen kannst: leg Dich mit dem Bauch auf den Boden und versuche nun aufzustehen. Gehe dabei erst in die Hocke und stell Dich danach seitwärts hin. Mit etwas Übung wirst Du feststellen, dass Du schnell Fortschritte machen wirst und immer einfacher aus dem liegen in den Stand kommst.

Bei all Deinen Vorbereitungen und Deinem Training solltest Du aber nicht übertreiben. Damit Du Deinen Surfkurs genießen kannst und keinen bösen Muskelkater bekommst, solltest Du am besten schon einige Tage vor dem Start Deines Kurses Pause machen. Gönne Deinem Körper eine Pause und sorge dafür, dass Du entspannt und ausgeglichen mit dem surfen beginnst.

Comments 1

  1. http://www.surfstrengthcoach.com
    -> Fitnessvorbereitung

    http://www.amazon.de/Surfing-Illustrated-Visual-Guide-Riding/dp/007147742X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1411226470&sr=8-1&keywords=surfing+illustrated+a+visual+guide+to+wave+riding
    -> UNBEDINGT lesen – so seid ihr keine Noobs im Wasser 🙂

    http://www.wonkyboard.com/
    -> besser als Indo-Board und bezahlbarer

    – sich ein Brett leihen und erstmal ohne Wellen (See, Ostsee, Schwimmbad) das Paddeln, sitzen, manövrieren etc lernen
    -> lohnt sich definitiv ; wenn Wellen dazukommen hat man genug anderes zu tun, ist gut, wenn man den Boardumgang schon beherrscht 🙂

    – TAKE-OFF üben
    -> BIS ZUM ABWINKEN
    => DAS WICHTIGSTE beim Surfen überhaupt
    —> habt ihr den Take-Off drauf ohne im Wasser noch darüber nachdenken zu müssen habt ihr einen großen Gewinn 🙂

    vielleicht helfen dem Ein oder Anderen ja mit meine Tipps nach über 10 Jahren Surferfahrung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in