Wahnsinn: Rauchen, Sport & Nerven


Das neue Jahr hat zwar schon längst begonnen, damit setze ich meine diversen Vorsätze zwar etwas verspätet um, aber hey was soll’s. Nachdem in den letzten Tagen meine Ernährung nochmal genauer unter die Lupe genommen habe und letzte Woche bereits an 5 Tage sportlich ziemlich aktiv gewesen bin, habe ich diese Woche die Latte nochmal höher gehängt.

Tag 5: CrossFit Projekt reloaded
Heute ist nämlich bereits Tag 5 mit CrossFit die Woche. Damit es noch etwas spannender wird, habe ich vorgestern spontan beschlossen, künftig nicht mehr zu rauchen.

Ich habe es mir zwar schon so oft vorgenommen, dann auch mal 2 Monate, 6 Monate oder ein Jahr durchgezogen. Doch am Ende hin ich irgendwie immer wieder am Glimmstängel. Das ist allerdings etwas, dass mich massiv genervt hat in den letzten Monaten.

Zum einen ist da der Zeitaufwand, dann der Geruch nach kaltem Rauch und nicht zuletzt die ständige Frage beim Training: wie viel besser wäre ich jetzt, wenn ich nicht rauchen würde. Letzteres hat mich nun dazu bewogen einfach aufzuhören. Nicht für irgendwen – sondern für mich selbst.

Du wirst wieder scheitern

Na und? Sollte ich scheitern werde ich es wieder und wieder und wieder.. probieren. Jetzt heisst es aber erst einmal: positiv denken und nicht gleich wieder zur Kippe greifen, nur weil hier alles drüber und drunter zu gehen scheint.

In ca. 20 Minuten sind die ersten 48 Stunden rum. Für mich schon ein denkwürdiges Ereignis, denn in den letzten Monaten bin ich meist nur bis 6 oder 10 Stunden weit gekommen. Dann ging mir irgendwer tierisch auf die Nerven und ich ärgerte mich und griff wieder zur Kippe.

Seit vorgestern hatte ich allerdings bereits 10-15 solche Situationen und ich habe nicht zur Kippe gegriffen. Mein Ziel ist es meine Kondition auszubauen und künftig noch sehr viel besser zu werden und tja was soll ich sagen: hätte ich CrossFit doch nur schon vor ein paar Jahren kennengelernt…

Falls es mich doch überkommen sollte..
Dieses Mal habe ich vorgesorgt und mir etwas überlegt. Wenn ich zuhause oder im Büro plötzlich das Gefühl bekomme, dringend eine “rauchen” zu wollen, dann mache ich einfach 10 Burpees. Das bringt mich auf andere Gedanken und trägt zur Fitness bei. In den letzten 48h habe ich allerdings erst 2x eine solche Situation gehabt.

Comments 2

  1. Das hätte ich mir aber nicht gedacht, wenn jemand so viel Sport macht. das er dann auch noch raucht, paßt irgendwie nicht zusammen. Aber es ist lobenswert wenn man es immer wieder versucht damit aufzuhören. Ich habe vor 10 Jahren damit aufgehört und nie wieder eine Zigarette geraucht. Die ersten 3 Tage war es extrem hart aber nach 2 Wochen ging es schon besser. Ich hoffe Du schaffst es diesmal.

  2. Witzigerweise habe ich auch durch CrossFit mit dem Rauchen aufgehört.
    Bin stattdessen seitdem aufs Dampfen umgestiegen. Klingt vielleicht nicht wirklich nach ‘ner Verbesserung, aber die positiven Effekte (bessere Kondition. Gestank weg, Geschmackssinn wieder da) sind trotzdem alle da.

    Viel Erfolg auf jeden Fall. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in