Urban Shredder von Hot Wheels – Symbiose aus Motorrad und Skateboard


Es gibt wohl nichts was es nicht gibt, haben wir gedacht als wir zum ersten Mal vom Urban Shredder gehört haben. Eine Mischung aus Skateboard und Motorrad? Für Kinder? Wahnsinn! Die Marke Hot Wheels ist ja bekannt dafür verrückte Dinge auf die Beine zu stellen. Weltrekord im Autoweitsprung, Weltrekord im Autokorkenzieher, fahrbereite Nachbauten der kleinen Automodelle und und und. Nun erfüllen die Leute von Hot Wheels den jungen und jung gebliebenen unter uns den Wunsch nach einem elektrisch betriebenen Spaßgefährt. Wie sich das Teil schlägt und warum man darauf hoffen sollte, dass es auch in Europa auf den Markt kommt, erfahrt ihr bei uns.

Wie funktioniert es?

Stellt euch ein Skateboard vor. Jetzt nehmt die hintere Achse weg und ersetzt sie durch ein kleines Gummirad welches von einem Motor angetrieben wird. Jetzt kommen noch Trittbretter links und rechts ans Board. Zum Schluss noch einen Lenker vorne aufs Brett, fertig ist der Urban Shredder. Alles wichtige wie Gashebel und Bremse befindet sich ähnlich wie bei einem Fahrrad am Lenker.

Was kostet es?
Der Urban Shredder ist leider nicht ganz billig. Momentan ist er in den Staaten für sagenhafte 250 US-Dollar zu haben. Das entspricht etwa 185 Euro. Dummerweise kommen darauf noch Einfuhrzölle und die Transportkosten. So seid ihr locker über 270 Euro los. Das ist aber im Vergleich zu anderen Elektrogefährten durchaus angemessen. Denken wir mal an unsere Kindertage zurück. Jeder der mit so einem kleinen Elektroauto im Fuhrpark aufwarten konnte, war der King. Jetzt gibt es sehr viel coolere Spielzeuge, die weniger kosten.

Wo bekomme ich es?
Tja, leider haben sich die deutschen Behörden nicht so légère wie die amerikanischen. Hier muss ein Spielgerät weitaus mehr Tests durchlaufen und bestehen bevor ein Kind das Spielgerät in die Griffel bekommt (zumindest wenn es um ein Markenprodukt geht). Und so ein Gerät wie der Urban Shredder wird bei den Deutschen Behörden sowieso nicht gern gesehen. Über Sinn und Unsinn dürft ihr euch in unseren Kommentaren auslassen. Die Frage wo lässt sich also mit “Nicht in Deutschland” beantworten. Wenn ihr einen Urban Shredder haben wollt, müsst ihr entweder einen aus den Staaten mitbringen, oder ihn importieren lassen.

Fazit

Das Ding ist echt genial und wer jetzt meint 16 Km pro Stunde seien nicht viel, dem sei mal ein Sturz mit dem Fahrrad bei der Geschwindigkeit ans Herz gelegt. Tut schon echt mies weh. Die kniende Position halten wir für nicht unbedingt vorteilhaft. Diese verschafft euch zwar einen windschnittige Lage auf dem Urban Shredder aber ihr werdet so auch leichter übersehen. Trotzdem bleibt das Gerät richtig cool und wir sehen einem etwaigen Release in Deutschland freudig entgegen.

Videos


Comments 3

  1. Schon ein geiles Teil. Aber sie sollten es für die “großen Kinder” auch entwickeln. Wenn ihr wisst was ich meine. Und dann kommt es natürlich auch noch auf die Preis-Leistung an.

  2. Sieht auf jeden Fall cool aus. Preis/Leistung kommt auf die Kapazität, Reichweite und Lebensdauer des Akku an.

    Hab mir grad mal das Video von Hot Wheels angeguckt, für Kinder sehr geil, Erwachsene werden auf dem Ding aber bestimmt Probleme haben aber vielleicht kommt ja auch ne größere Version für “ältere Kinder” raus ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in