Trideck Kickboard 2.0


Trideck, nicht nur auf der Straße
Trideck, nicht nur auf der Straße

Bei dem Sportgerät was ich euch heute vorstellen möchte geht es um eine Art offroad Kickboard. Genannt wird das Gerät Trideck, es ist ein Konstrukt mit drei Rädern auf dem man steht wie auf einem Skateboard. Gegenüber einem Skateboard besitzt das Trideck Räder welche von der Anornung her an ein Kickboard erinnern. Das bedeutet hinten ist es mit einem Rad versehen und vorne mit zwei lenkbaren Rädern ausgestattet.

Kickboard 2.0, das Trideck

Das Trideck wurde mit Rädern konstruiert die mit einer Luftbereifung versehen sind. Das lässt das Trideck zum Offroad Kickboard werden, es gibt aber noch weitere Parallelen zum Aufbau eines Kickboards. Zum Beispiel lässt sich am Trideck ebenfalls eine Lenkstange mit Knauf montieren wie man es von Kickboard kennt.

Weiterhin besitzt das Trideck eine Hinterradbremse in Form eines Pedals die mit dem Fuß bedienbar ist. Die Offroadtauglichkeit ist durch Luftbereifung sowie den massiven Rahmen gegeben. So kann man das Trideck beispielsweise auch problemlos am Strand nutzen.

Preislich liegt das Trideck bei 230 Dollar plus Versand und ist über Amazon zu bekommen. Der Hersteller bietet es ebenfalls auf seiner Homepage trideck.com an. Geliefert wird in beiden Fällen jedoch leider nicht außerhalb der vereinigten Staaten.

Der Hersteller weist auf seiner Seite darauf hin, dass das Trideck nicht für Tricks ausgelegt ist. Aus diesem Grund sollte man es lieber ausschließlich zur Fortbewegung nutzen. Die vom Hersteller gesetzte Gewichtsgrenze zur nutzung des Tridecks liegt bei knappen 80kg.

Offroad Kickboard Trideck, Top oder Flop?
Ausprobieren würde ich es gerne einmal, ich weiß jedoch nicht ob es mein Fahrrad jemals ersetzen könnte. Eleganter aussehen würde es allemal und zum cruisen macht es bestimmt eine Menge Spaß. Den Preis finde ich im Bereich des Möglichen und die Verarbeitung sieht recht stabil aus.

Was die Wartung angeht denke ich bin ich durch mein Fahrrad mit guten Grundkenntnissen ausgestattet. Für mich definitiv eher Top als Flop. Was meint ihr, macht es dem Umstieg vom Kickboard reizvoll, oder würdet ihr dank dieser Variante des Kickboards damit anfangen?

 

Bildquellen

Was ist Deine Reaktion?
Go!
1
Go!
Haha Haha
1
Haha
Trend
1
Trend
Meh. Meh.
0
Meh.
Fail Fail
0
Fail
Love Love
0
Love
OMG OMG
0
OMG
Win Win
0
Win
WTF WTF
0
WTF

Comments 7

  1. Cool! Ist vielleicht etwas unhandlich und sperrig, aber das fahren sieht spassig aus, vorallem weil man nicht auf den Untergrund achten muss.

  2. Der größte Vorteil des Kickboards ist für mich die kompakte Größe. Diese Version macht diesen Vorteil leider weitestgehend zunichte.
    Ich würde also eher beim Fahrrad und kompakten Kickboard bleiben.
    Hier fehlt mir einfach der eine große nutzen, den weder das eine noch das andere bietet.

    1. Ich denke auch, dieses Gerät ist wohl eher zum Cruisen gedacht. Kann mir aber auch vorstellen, dass es einen gewissen Reiz auf die ausübt, die vielleicht nicht so (wie ich) in ihr Fahrrad verschossen sind.

      1. Ich glaube dann kann das Teil wirklich interessant werden. Wenn man generell eher zum boarden tendiert, hat man mit der großen Luftbereifung sicherlich einen extrem komfortablen cruiser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in
Strongg Beutel - Helm tragen - lokale Geschäfte unterstützen - Aktivitäten bei Regen - Freizeitideen - Funsportarten - Bucket List erstellen - Longboard Fitness - Mentaltraining Tipps - Sportgeräte mieten - Strongg Wal Hoodie