The Every Day Calendar – Motiviert durch den Alltag!


The Every Day Calendar

Unbezahlte Werbung: Wir alle setzen uns tägliche, wöchentliche oder sogar Jahresziele. Doch weder die, noch die guten alten Neujahrsvorsätze werden jemals eingehalten. Den meisten von uns fehlt einfach die Motivation. Während im Januar regelmäßig Sport gemacht wird. Ist im Februar schon wieder alles Gute vergessen. Um dieses Problem zu lösen wurde der The Every Day Calendar von Simone Giertz entwickelt. Er soll dabei helfen Dinge wie Sport machen, genug Wasser trinken oder auch die Oma anrufen zu Gewohnheit machen!

The Every Day Calendar nutzt die Macht der Gewohnheit

Denn diese Macht ist nicht zu unterschätzen! Sobald etwas zur Gewohnheit wird denken wir nicht mehr darüber nach. Wir machen es einfach. Der “The Every Day Calendar” von Simone Giertz will mit dieser Macht auch Aktivitäten, für die wir uns sonst erst motivieren müssten zur Gewohnheit machen.

So wird der Gang ins Fitnessstudio, vielleicht bald genauso einfach wie Zähneputzen. Und man muss sich nicht jedes Mal erst selbst dazu überreden. Somit können die bis jetzt nur lästigen Neujahrsvorsätze vielleicht auch endlich mal eingehalten werden.

The Every Day Calendar: Notizzettel der Gewohnheit

Damit der The Every Day Calendar dir auch wirklich helfen kann und du ihn nicht vergisst, platziere ihn einfach gut sichtbar an einer Wand. Du solltest ihn täglich sehen, damit du dich an deine guten Vorsätze erinnerst. Alles Weitere ist ganz einfach. Hast du dir ein Ziel gesetzt, bringe die Tage auf dem Kalender zum Leuchten. Tippe einfach jeden Tag an, um eine erfolgreich ausgeführte Gewohnheit zu verzeichnen.

Die Erfinderin im Interview (YouTube Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Aufleuchten der einzelnen Tage hilft dir dabei einen Überblick zu behalten. An Tagen, an denen du die Gewohnheit nicht erfüllt hast, bleibt das Feld schwarz. Aber wer will das schon? Schwarze Flecken zwischen den leuchtenden Punkten sehen nicht besonders schön aus. So motiviert dich der The Every Day Calendar von Simone Giertz jeden Tag deine Gewohnheiten auszuführen. Je mehr Tage du es schaffst, desto eher ist die Handlung in deinen Alltag integriert. Kinder werden mit Stickern und Sternchen motiviert, Erwachsene mit dem The Every Day Calendar!

Auch das Design überzeugt

Der The Every Day Calendar besteht aus drei Schichten. Die vordere und sichtbare Schicht, ist eine bedruckte Platine mit einem in Gold eingetauchten Touch Pad. Viele Hersteller versuchen die Platine bei ihren Geräten zu verstecken, The Every Day Calendar nutzt sie als ungewöhnliches, unverwechselbares und charmantes Designelement.

Die zweite Platte besteht aus einem Netz von 365 LEDs. Diese bringen den The Every Day Calendar zum Leuchten! Die letzte Schicht ist der Rahmen. Er besteht aus Bambus und bringt Sicherheit für das Anbringen des Kalenders an der Wand.

Und es gibt noch ein technisches Highlight. Sollte es mal einen Stromausfall geben muss man sich um seine leuchteten Tage keine Sorgen machen! Der The Every Day Calendar ist mit einem dauerhaften Speicher ausgestattet. So sind auch alle gespeicherten Daten nach einem Stromausfall nicht verloren. Man kann also auch so seine Motivation nicht verlieren.

The Every Day Calendar: Der Schritt in eine Motivierte Zukunft

The every day Calendar

Bis November letzten Jahres konnte das The Every Day Calendar Projekt auf Kickstarter unterstützt werden. Dort hat man ca. 263 Euro für den Kalender bezahlt. Ob dieser momentan auch noch verfügbar ist, habe ich leider nicht rausgefunden. Das Ziel auf Kickstarter wurde aber erreicht, was heißen könnte, das es den The Every Day Calendar bald wieder zu kaufen gibt. Für alle Interessierten heißt es also, Augen offen halten!

Der Kalender macht auf jeden Fall etwas her. Ich weiß allerdings nicht, ob ich mich dadurch motivieren lassen könnte. Wahrscheinlich würde ich, wenn ich mal einen Tag auslasse, ihn einfach nachträglich antippen, nur damit alle Felder leuchten. Das ist natürlich nicht Sinn der Sache.

Und ich bin damit wohl kein ideales Beispiel. Für alle, die sich nicht selbst betrügen würden, könnte der Kalender aber funktionieren. Man muss es einfach ausprobieren. Würdet ihr den Kalender ausprobieren?

Quellen: gadget-rausch.de, kickstarter.com

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in