Surfski: Paddeln bis zum (Er)Brecher


Surfski

In Australien und Südafrika gibt es sie schon lange und langsam kommt der Trend auch in den Rest der Welt. Die Rede ist von Surfskis. Länger und breiter als ein Rennkajak erinnern sie zwar noch an den Ahnen, sind aber durch mehr Auftrieb und die einzigartige Form weitaus manövrierfähiger und leichter zu paddeln. Der größte Unterschied dürfte wohl sein, dass bei einem Surfski nicht im Boot sondern Obenauf gesessen wird. Hauptsächlich werden Surfskis zur Rettung von Surfern und ertrinkenden Menschen eingesetzt, denn durch den flachen Rocker und wenig Gewicht (meist Kohlefaserbauweise) gleitet man schneller und besser durch die Wellen als mit einem normalen Kajak.

Anforderungen

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Das Paddeln mit einem Surfski hört sich reizvoll leicht an, aber jeder der schon einmal mit einem Kanu oder Kajak auf dem Meer gepaddelt ist weiß, dass das nicht unbedingt so sein muss. Gerade bei Oberflächenströmungen und in der Brandung hat man so seine Probleme nicht zu weit rausgezogen zu werden oder in einem Brecher einfach umzukippen. Eine gewisse körperliche Stärke ist also genauso von Nöten wie Balance und Kondition.

Wo kann ich es machen?

In erster Linie kann man überall dort paddeln wo Wasser ist. Richtiger Spaß und Competition kommt allerdings erst dann auf, wenn man sein Surfski im Meer benutzt. Mittlerweile gibt es auch schon weltweite Wettkämpfe bei denen um den Weltmeistertitel im Surfkiing gerungen bzw. gepaddelt wird. Diese Rennen werden oft auf Langstrecken bis zu 20 km ausgetragen.

Was kostet mich ein Surfski?

Ein gutes Surfski kostet etwa 2000,- € und ein passendes Paddel nochmal 200,- €. Leider ist es damit noch nicht getan, denn wie bei jeder Offshore-Sportart sollte man seine Sicherheit nicht vergessen. So werden für Kleidung, Schwimmweste, Safetyleash und andere Komponenten nochmal schnell 200,- € fällig.

Fazit

Wer bereits aus dem Paddelsport kommt (Rudern, Kanu, Kajak, etc.) und ernsthaft in Betracht zieht seinen Sport auch auf dem Meer auszuüben, liegt mit einem Surfski goldrichtig. Einem blutigen Anfänger ist diese Sportart nur bedingt zu empfehlen. Das liegt aber hauptsächlich an den körperlichen Voraussetzungen, die man für das paddeln im Meer mitbringen sollte.Die Anschaffungskosten sind vergleichsweise hoch, lohnen sich aber wenn man bedekt, dass man das gekaufte Material lange nutzen kann und der Sport mit keinen Folgekosten verbunden ist. Leider ist das Surfskiing aber doch sehr speziell und nicht ganz so Einsteigerfreundlich wie zuerst angenommen.

Videos

Bildquellen

  • Surfski: youtube.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in