Surfen lernen im Camp


Surfen lernen im Surfcamp
Surfen in Deutschland

In 4 Tagen startet Playdayy Nummer 3. Gemeinsam mit Michel werde ich nach Fuerteventura fliegen und dort in einem Surfcamp lernen wie man surft. Heute geht es darum, ob man an einem Surfkurs teilnehmen sollte oder ob man sich das Geld auch sparen kann. Natürlich kann man sich im Urlaub “einfach” ein Surfboard kaufen und dann selbst probieren zu surfen. Dies ist allerdings keine gute Idee, sofern man nicht schon andere Boardsportarten ausübt und einen oder mehrere erfahrene Surfer an seiner Seite hat, die einem zeigen was wichtig ist.

Lohnt sich ein Surfkurs?

Ein Surfkurs kostet Geld, soviel ist klar. Natürlich ist es möglich sich ein Surfboard zu kaufen und sich anschließend einfach in die Wellen zu stürzen. Allerdings ist davon abzuraten, denn es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Außerdem hilft ein erfahrener Surfer dabei, dass man viel schneller Fortschritte macht. Ohne Anleitung und Tipps kann man schnell die Motivation verlieren. Ein guter Surflehrer sorgt dafür, dass Du nichts wichtiges vergisst, Dich nicht in Gefahr bringst und grundsätzliche Informationen über die Sportart lernst.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Ohne Surflehrer sagt Dir niemand:

  • was Du falsch machst
  • was Du besser machen kannst
  • welche Bereich/Bewegungen Du wie trainieren kannst
  • was bei der Spotwahl zu beachten ist

Außerdem sorgen Surflehrer und Trainer auch für Sicherheit, Deine Sicherheit! Ist ein Surfkurs wichtig? Ich persönlich denke, dass ein Surfkurs durchaus wichtig ist. Gerade für Anfänger sind Tipps und Training wichtig. Hat man die Grundlagen gelernt, kann man natürlich alleine weiter üben. Letztlich bleibt es aber jedem selbst überlassen.

Surfcamp: darum ist es sinnvoll

Wenn Ihr in ein Surfcamp fahrt oder an einem Surfkurs teilnehmt, dann könnt Ihr euch sicher sein, dass Ihr bestens auf das Surfen vorbereitet werdet. Die Surflehrer trainieren gemeinsam mit euch und arbeiten daran, eure Fähigkeiten auf dem Surfboard zu verbessern. Hierzu gibt es Trainingseinheiten an Land und auf dem Wasser. Außerdem sind Surflehrer nicht nur für eure Fortschritte wichtig, sondern Sie sorgen auch dafür, dass euch im Wasser nichts passiert. Die Surflehrer und Trainer kennen den Sport, den Spot und seine Besonderheiten und können das Wetter einschätzen. Dinge die Ihr als Anfänger nicht unbedingt gut abschätzen könnt!

Surfen: die Theorie

Wenn man eine neue Sportart lernt, dann bedeutet dies in der Regel auch, dass man sich mit dem Thema Theorie befassen muss. Im Theorie-Teil von Surfkursen wird euch zum Beispiel beigebracht, was die verschiedene Begriffe bedeuten. Darüber hinaus werdet Ihr auch lernen, wie Wellen entstehen, was in Sachen Strömung zu beachten ist und was bei der Spotwahl wichtig ist.

Wer schon Erfahrungen mit anderen Boardsportarten gemacht hat und aus welchen Gründen auch immer, keinen Surfkurs machen will, der kann Surfen auch auf eigene Faust lernen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in