Surfcamp Fuerteventura


Surfen lernen

Nach einem problemlosen Flug, sind wir gestern auf Fuerteventura angekommen. Bei der Fahrt vom Flughafen nach Corralejo, haben wir einen ersten Eindruck von der Insel und der Fahrweise der Bewohner bekommen. Nach einigen Runden durch die Straßen von Corralejo hat unser laut fluchender Taxifahrer, das Surfhouse dann doch noch gefunden. So konnten wir auch schon einen kleinen Eindruck der Stadt gewinnen. Bevor wir gegen 23 Uhr hundemünde ins Bett gefallen sind, konnten wir noch das Team von Planetsurf und einige der Surfhousebewohner kennenlernen.

Fuerteventura: 20 Grad und Sonne

Heute haben wir den Tag genutzt, um uns hier Vorort umzusehen. Im Vergleich zum Wetter in Deutschland, haben wir es hier richtig gemütlich mit 20 Grad und Sonne. Wir haben das Wetter selbstverständlich unverzüglich entsprechend gewürdigt und haben eine Siesta am Hafen in einem kleinen Café eingelegt. Morgen soll es mit dem Surfkurs los gehen. Um 10.30 Uhr werden wir unseren Surflehrer Gabriele treffen. Dann geht es voraussichtlich 5 Stunden in bzw. ans Wasser.

Erste Bilder vom Playdayy No°3

Zum Schluß noch ein paar (erste) Bilder, morgen gibt es dann wie versprochen mehr und vor allem aufregendere Bilder! Der O’Saft hat übrigens fast 4 Euro gekostet, Michel’s Kaffee hingegen nicht mal mehr 2 Euro, selbst Wasser ist hier teurer als eine Tasse Kaffee.

Surfkurs: morgen geht’s los

Ab morgen gibt es dann endlich erste Bilder und vielleicht auch die ein oder andere Videosequenz. Den ersten Sonnenbrand haben wir (Alex) auch schon mitgenommen. Soviel zu den ersten 1 1/2 Tagen Fuerteventura bzw. dem Playdayy Nummer 3. Inzwischen ist es hier dunkel und ziemlich stürmisch, wir hoffen das wir morgen Glück mit dem Wetter haben und uns bald in die Wellen stürzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in