SUP Surfing

SUP Surfing – neuer Sport auf dem Vormarsch!

Unbezahlte Werbung: Stand Up Paddling ist ein Trend der innerhalb kürzester Zeit voll durch die Decke ging. Wirklich jedem ist dieser neue Wasser Trendsport mittlerweile ein Begriff! Doch die wenigsten wissen von dem neuen, ultimativen Surferlebnis. In den vergangenen zwei Jahren ist das Wellenreiten mit dem SUP fusioniert und namenhafte Markenhersteller der Surfszene haben den Funsport weiterentwickelt: das SUP Surfing!

Es ähnelt dem normalen Surfen. Nur das wir dies jetzt auf einem SUP Board machen. So sehr sich die Sportarten auch ähneln, der Spaß ist gegenüber anderen Wassersportarten nahezu unvergleichbar!

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.
SUP Surfing - auch für Gewässer mit kleinem Wellengang!
SUP Surfing – auch für Gewässer mit kleinem Wellengang!

SUP Surfing – was ist der Unterschied zum Wellenreiten?

Unterschiede zwischen diesen beiden Wassersportarten sind zunächst nicht zu erkennen. Bei beiden Varianten stehst du auf einem Board und surfst die Welle. Dennoch gibt es zwei entscheidende Dinge, die du wissen solltest:

  1. Der Start
    Beim herkömmlichen Surfen startest du liegend, während du mit Paddelbewegungen Schwung nimmst. Nach Aufspringen und dem Stand auf dem Board beginnt dein Surferlebnis. Der Unterschied zum SUP Surfen liegt bereits beim Warten auf die Welle. Auf dem SUP Board liegst du natürlich nicht, sondern du stehst. Zum Schwung holen benutzt du dein Paddel. Und los geht’s!
  2. Das Equipment
    Für das Wellenreiten benötigst du ein Surfboard. Beim SUP Surfing kommt zu einem sogenannten Wave SUP Board natürlich noch das Paddel dazu. Damit du auf einem Stand Up Paddling Board auch stehen kannst, muss das Brett zudem ein sehr hohes Volumen haben. Das ist bei Surfbrettern nur in kleinerem Maße gegeben, aber in beiden Fällen auch so gewollt.
Artikel Tipp:  Original Bootcamp
Airton Cozzolino aus dem International SUP Surfing Team von Fanatic
Airton Cozzolino aus dem International SUP Surfing Team von Fanatic

SUP Surfing – teures Material Vergnügen?

Für das SUP Surfen wurden wie oben schon erwähnt, sogenannte Wave SUPs konzipiert. Es handelt sich bei diesen Stand Up Paddling Boards im besten Falle um Hardboards. Die Shapes der Boards wurden dem Reiten auf der Welle angepasst. Diese Spezialboards sind länger als gewöhnliche Surfbretter und oft auch breiter. Allerdings sind sie kürzer als herkömmliche SUP Boards. Sie haben eine spitzere Nose und einen spitzen Tail. Das macht die Wave SUPs wendiger gegenüber allen anderen Stand Up Paddling Boards. So fallen dir die Turns in der Welle leichter und das Brett lässt sich besser kontrollieren.

Nicht außer Acht zu lassen ist auch das Paddel, welches du zu einer gelungenen SUP Surfing Session benötigst. Auch hierfür gibt es spezielle Modelle, die dir eine bessere Steuerung beim Wellenreiten ermöglichen. Um den Schwung der Welle mitnehmen zu können, musst du natürlich in kurzer Zeit Maximalkraft abrufen. Die Schubkraft und bessere Balance gewinnst du durch größere Paddel-Blätter.

Und was kostet nun der neue Spaß? Noch gibt es nicht viele Hersteller der speziellen Wave SUP Boards. Also haben wir uns mal das nagelneue 2020 Equipment der Teamrider vom Fanatic International Team angeschaut:

Fanatic Allwave SUP Board
1.449,00 Euro

Fanatic Stubby SUP Board
1.449,00 Euro

Fanatic Prowave LTD SUP Board
1.359,00 Euro

Solltest du wirklich Interesse am SUP Surfing haben, dann lohnt es sich bei lokalen Surfschulen vorbei zuschauen. Diese verkaufen häufig gebrauchtes und gut erhaltenes Equipment zu super Preisen. Hier kannst du auch nach Kursen fragen, in denen du professionelle Hilfe bei deinem ersten SUP Surfing Erlebnis erhältst!

Artikel Tipp:  Pound Fitness - die Trommel Trendsportart
SUP Surfing - ein Sport der immer mehr Anhänger gewinnt
SUP Surfing – ein Sport der immer mehr Anhänger gewinnt

Jede Welle wird ab jetzt die perfekte Welle sein!

Beim SUP Surfing kannst du nun auch in der Ostsee voll auf deine Kosten kommen! Keine langen Reisen an überfüllte Surf Spots und kein lästiges Warten auf die perfekte Welle. Mit dem SUP Wellenreiten wirst du auch bei kleinen Wellen großen Spaß haben. Der wohl größte Vorteil des neuen SUP Surfens! Schau vor deinem nächsten Sommerurlaub nach einer Surfschule in deiner Nähe und probiere mal wieder etwas neues aus. Und wenn es um Wassersport geht, dann lohnt es sich immer!

 

Bildquellen

  • SUP Surfing – auch für Gewässer mit kleinem Wellengang!: youtube
  • Airton Cozzolino aus dem International SUP Surfing Team von Fanatic: youtube
  • SUP Surfing – ein Sport der immer mehr Anhänger gewinnt: youtube
  • SUP Surfing: youtube
Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Freizeitaktivitäten Trendsportarten Wassersport
Laura

über

Meine innere Abenteurerin bescherte mir ein aufregendes Jahr in Ghana (Westafrika). Mein inneres Nordlicht manövrierte mich auf der Gorch Fock durch stürmische See. Und nun studiere ich in meinem neuen Heimathafen Bildungswissenschaften. Ich bin für jede spaßige Erfahrung zu haben, denn solange noch etwas Rum in der Flasche und ein paar Äpfel im Fass sind, kann die Reise weitergehen! Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.