Sterbehilfe & Achterbahn


Sterbehilfe Achterbahn

Mit der Achterbahn ins Jenseits

Irgendwie ist diese Idee ziemlich “außergewöhnlich”. Eine Achterbahnfahrt gilt ja normalerweise als Erlebnis. Sollte diese spezielle Achterbahn jedoch irgendwann tatsächlich mal gebaut werden, dann würde es sich um ein einmaliges Erlebnis handeln, garantiert.

Denn der Erfinder dieser Achterbahn hat keine gewöhnliche “neue Achterbahn” erfunden, sondern die “Sterbehilfe Achterbahn”. Jeder Fahrgast macht seine Fahrt nur einmal, soviel steht fest. Denn hat die Bahn erst Ihren Zenit in 510 Metern Höhe erreicht, rauscht die Bahn in 10 Sekunden 500 Meter nach unten in einen Trichter, dieser wird immer enger und enger.

Eine 7544 Meter lange Fahrt in den Tod

Während der 7544 Meter langen Fahrt wirken G-Kräfte von 10 G auf die Fahrgäste (für 60 Sekunden am Stück!) und sorgen dafür, dass die Mitfahrer Ihr Bewusstsein verlieren und schließlich sterben. Die Fahrt dauert 3 Minuten und 20 Sekunden.

Die Höchstgeschwindigkeit dieser Achterbahn liegt bei 100m/s! Der Tod tritt durch eine Sauerstoff-Unterversorgung des Gehirns ein. Mögliche Symptome während dieser einmaligen Fahrt sind: Tunnelblick, Verlust der Sehkraft, Bewusstlosigkeit.

Deine Meinung zum Euthanasia Coaster

Bei dem Euthanasia Coaster genannten Projekt handelt es sich um eine Studie. Es geht darum, wie man ein Menschenleben human, mit Eleganz und Euphorie beenden kann. Wer mehr über den Euthanasia Coaster erfahren möchte, der sollte sich die folgende Seite näher ansehen.

Was hälst Du von dieser Idee, krank oder durchaus eine Option, die nähere Betrachtung verdient hätte? Für jeden Deiner Kommentare erhälst Du 4 Strongg-Punkte!

Bildquellen

Comments 2

  1. Wems gefällt und wenns legal ist – ist ja jeder frei was er oder sie mit seinen oder ihrem Leben anstellt…

    Wobei ich mir angenehmere Methoden vorstellen könnte 😉

    1. Also so sehr ich Adrenalin liebe.. so sehr hänge ich auch an meinem Leben.. damit bin ich wohl “raus”. Wobei es ja sowieso eher fraglich bleibt, ob dieses Teil jemals gebaut werden wird. Dann wiederum greift vielleicht Hollywood das Konzept auf. Für einen Bösewicht in einem Film würde sich diese “Maschine” bestimmt eignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in