Speed Flying

Speedflying – Mit Vollgas die Piste hinunter

Unbezahlte Werbung: Es gibt ja einen Riesenhaufen an Schneegadgets. Mit einigen davon, beispielsweise dem Snowtube, wird man schon sehr schnell. Aber Speed-Flying setzt dem ganzen die Krone auf. Ihr fliegt dabei mit einem recht kleinen Gleitschirm und Skiern oder Snowboards unter den Füßen die Piste hinunter. Sinn der Sache ist es, nach dem Aufsetzen mit dem Gleitschirm an Fahrt zu gewinnen und wieder zu fliegen. Durch diesen steten Tausch aus Fliegen und gleiten werdet ihr sehr schnell.

Welche körperlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Zunächst solltest du wissen, dass zwingende Kenntnisse im Gleitschirmfliegen und Skifahren bzw. Snowboarden wichtig sind. Das heißt, dass du vorher Kurse besuchen solltest um dir das wissen und die Skills anzueignen. Passt beides kann der Spaß losgehen.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Was braucht man zum Speed-Flying?

Wenn Ihr Speed-Flying als Sport betreiben wollt, braucht ihr zunächst einen Gleitschirm und ein Wintersportgerät eurer Wahl. Ist beides vorhanden braucht Ihr nur noch Platz. und davon jede Menge. Da Ihr sehr schnell werdet müsst ihr natürlich besonders vorsichtig sein, damit ihr keine anderen Schneehäschen umkachelt.

Wo Kann ich diese Sportart ausüben?

Für Speed-Flying braucht ihr Platz und davon nicht gerade wenig. Ihr wollt ja sicher auch nicht in einem Wasserglas baden gehen oder?

Was kostet eine Speed-Flying-Ausrüstung?

Der Gleitschirm kostet um 500 € bis 1000 €. Die Skiausrüstung nochmal etwa 400 €.

Fazit

Speed-Flying ist nicht billig, denn man kann es nicht überall ausüben. Die bekannten Spots sind meist schon mit örtlichen Verleihern und Locals vollgestopft. Lasst euch davon nicht entmutigen. Wichtig ist, dass ihr erst einmal einen Kurs belegt und lernt wie mit einem Gleitschirm zu fliegen ist. Aber durch die ganzen zusätzlichen Kosten und den Umstand, dass man ein Tal oder ähnliches braucht um ordentlich Gleitfliegen zu
können wir Speed-Flying nur eingschränkt empfehlen. Für alle Hardcore-Freaks da draußen, die eh schon einen Gleitschirm besitzen und den Sport aktiv betreiben ist der Schritt nur noch sehr klein zum Speed-Flying.

Artikel Tipp:  Sandboarding - Schick dein Snowboard in die Wüste

Bildquellen

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Land Luftsport
Avatar

über

Nach mehr als 15 Jahren auf allen möglichen Brettern, hat der Boardsport eine wichtige Rolle in meinem Leben eingenommen. Das Gefühl der Freiheit bedeutet für mich: "Brett unter die Füße, los geht's!" Egal ob auf Schnee, Wasser oder Asphalt. Für Sport und alle Arten von Spaß und Action bin ich auch seit je her zu haben. Ich interessiere mich für alles was Laune macht und mit gesunder Lebensweise zu tun hat. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.