Space Food für zu Hause – Speisen wie die Astronauten


Space Food

Unbezahlte Werbung: Wenn wir uns an unsere Kindheit erinnern, erinnern sich die meisten wohl an die Frage was man einmal werden mag, wenn man groß ist. Nicht wenige kleine Jungs und Mädchen träumten davon Astronaut*in zu werden (und selbst einmal “Space Food” probieren zu dürfen, hach, Essen aus der Tube..).  Aber nicht nur Kinder sind fasziniert von den unendlichen weiten des Weltraums, seinen Planeten, Sternen und Galaxien.

Manche machen ihren Kindheitstraum wahr und begeben sich in den spannenden Beruf Astronaut*in. Damit sind sie Teil an Raumfahrtexpeditionen. Als Astronaut*in gehört man einem wissenschaftlichem Forschungsteam an und führt im Weltall, unter besonderen Bedingungen, Experimente durch, stellt astronomische Beobachtungen und an und sorgt in völliger Schwerelosigkeit, auch für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten auf der Raumstation.

Werbung

Doch was essen Astronauten auf der internationalen Raumstation eigentlich? Klar, Astronautennahrung von z.B. der NASA. Doch  gekocht wird im Weltraum natürlich nicht. Das Essen wird schon zuhause, auf der Erde zubereitet. Wie dies in der Praxis funktioniert und welche Gerichte die Astronauten im Weltraum zu essen bekommen, das schauen wir uns jetzt an.

Space Food für zuhause

Space Food
Einmal im Weltraum essen.. mit einem wunderbaren Ausblick!

Bei all der Schwerelosigkeit und der hohen Verantwortung die man als Astronaut*in trägt, bekommt man natürlich auch Appetit. Um auf dem Raumschiff platzt zu sparen und das Risiko zu minimieren, das gesamte Raumschiff abzufackeln, gibt es die meisten Mahlzeiten aus Tuben. Die Umgebung in der sich die Astronaut*innen befinden ist hoch entzündlich und reich an Sauerstoff – daher sollen so wenig verpackte Artikel wie möglich in dem Raumschiff vorhanden sein, die Funken schlagen können. Dies dient zur allgemeinen Sicherheit der Crew.

Die „Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft“ in Moskau verkauft seit einigen Jahren die Nahrung der Raumfahrer an das allgemeine Fußvolk. Eine Tube des Space Foods kostet ca. 4,30 und enthält die gleiche Mahlzeit, wie die der Astronaut*innen.

Hunger? Space Food ist überraschend vielseitig!

Appetit bekommen? Das Tubenmenü der Astronaut*innen gibt es bislang in 11 verschiedenen Sorten. Beispielsweise Aprikosen-Apfel-Johannisbeer-Püree oder mariniertes Fleisch mit Gemüse. Wer jetzt denkt das sich ihre Nahrung im Weltall nur auf Tubenfraß beschränkt, ist jedoch auf dem falschen Planeten. Die Tube ist zwar eines der beliebtesten Verpackungsoptionen – jedoch nicht die einzige.

Mittlerweile haben auch die Astronaut*innen eine größere Auswahl an Mahlzeiten, die sie zu sich nehmen können. Zu den ganz „normalen“ Gerichten zählen unter anderem auch Speisen wie Spaghetti, Hackbraten oder das klassische Rührei.
Üblich ist es, das die Astronaut*innen aus verschiedenen Ländern stammen. Andere Länder bedeutet andere Sitten und somit auch andere Vorlieben bei der Speisewahl.

Die Astronaut*innen aus Russland beispielsweise lieben ihren Gulasch, Fisch und Bortscht aus der Weltraumtube. Cinesischen Weltraumfahrer erfreuen sich über Kung-Pao-Hähnchen und Reis und die Japaner verspeisen im Weltall ihren heiß geliebtes Sushi.

Keine Space Food Lieferung nach Deutschland

Für diejenigen, denen jetzt schon das Wasser im Mund zusammen läuft: bestellen könnt ihr euer Space Food bei Amazon – für einen stattlichen Preis! Das Set aus drei Tellern kostet 59,99 US-Dollar. Ein weiterer Minuspunkt, für alle Deutschen, hier her wird nicht geliefert.

Wir fragen uns was ihr von dem Space Food für zu Hause haltet? Ich kann mir nicht vorstellen das es ein kulinarisches Erlebnis ist. Schreibt eure Meinung ins die Kommentare! Für micht dann doch lieber selbst gekocht.

Quellen: vice.com, amazon.com

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in