Sommerurlaub

Sommerurlaub: Wie kleiden Sie Ihre Kinder?

Werbung: Der Sommerurlaub naht, die Temperaturen steigen. Jede verantwortungsvolle Mama und jeder verantwortungsvolle Papa fragt sich: Was soll ich meinem Kind anziehen? Die richtige Babykleidung ist wichtig, denn es darf nicht zu warm und nicht zu ungeschützt sein. Die UV-Belastung steigt immer mehr. Somit auch der Anspruch, dass Kleidung das Kind vor den Strahlen schützen soll.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen wertvollen Überblick, wie Sie ihr Kind im Sommer korrekt anziehen.

Auf alles vorbereitet sein

Wir wünschen uns natürlich immer, dass wir auf alles vorbereitet sind. In manchen Lebenslagen ist dies nicht machbar, aber bei der Babykleidung schon. Planung ist das Wichtigste. Daher sollten Sie früh vor dem Urlaub beginnen Listen anzulegen für Kleidung und notwendige Utensilien. Die Liste können Sie entweder am Computer oder ganz klassisch mit der Hand schreiben. Natürlich geht das auch mit einer Handyapp.

Auf diese Weise kann immer wieder etwas hinzugefügt werden. Einmal angelegt können Sie diese Liste auch für folgende Urlaube und den Sommer verwenden.

Machen Sie sich zunächst ein Bild von den Wetterverhältnissen in ihrem Urlaubsort. Falls die 30 Grad am Tag überstiegen werden, können es am Abend dennoch unter 20 Grad sein.
Somit sollte nicht nur an dünne Kleidung, sondern auch an wärmere Hosen und Jacken gedacht werden. Vor allen Dingen Kinder frieren schnell, wenn es kühl wird.

Wie hoch ist die Strahlenbelastung. Je nachdem, wie nah Sie dem Äquator kommen sollten Sie die Stärke der UV-Strahlen kennen. Vor allen Dingen Kinder müssen davor geschützt werden.

Badeanzüge, Badekappen oder auch Schwimmshirts sind wichtig, um auch im Wasser geschützt zu sein. Manche Kinder sind empfindlich gegenüber dem Sonnenlicht, daher empfiehlt es sich ebenfalls eine Kindersonnenbrille zu kaufen. Achten Sie auch hierbei auf eine gute Qualität. Das Aussehen spielt hierbei eine nebensächliche Rolle.

Tagesausflüge oder Strandurlaub

Die Aktivitäten im Urlaub geben einen Ausblick darüber, welche Kleidung wichtig ist. Feste und bequeme Schuhe für längere Ausflüge sind wichtig. Zudem sollte die Kleidung atmungsaktiv sein, damit sich keine Hitze staut. Dies kann sehr unangenehm werden. Haben Sie daher immer Wechselkleidung bei den Ausflügen dabei.

Falls Sie in windigen Gebieten unterwegs sind, kann ihr Kind ein dünnes Halstuch anziehen. Dies empfinden viele Kinder als angenehm.

Für den Strand sind Schwimmschuhe entscheidend, wenn es sich vor allen Dingen um einen kieshaltigen Boden handelt. Auf diese Weise sind die zarten Kinderfüße vor spitzen Steinen geschützt.

Urlaub mit Babys
Ist ihr Kind noch im Kleinkindalter, sollten Sie unbedingt darauf achten die Ohren zu schützen. Dünne Mützchen sind extra dafür vorgesehen auch im Sommer getragen zu werden. Vor allen Dingen Neugeborene müssen geschützt werden.

Schutz am Abend

Aufgeheizt vom Tag ist es abends schneller kühl, als erwartet. Eine Jeansjacke oder dünne Strickjacke reicht hier meist aus, um nicht zu frösteln. Sollte es jedoch abends unter 18 Grad fallen sind auch eine lange Hose und geschlossene Schuhe wichtig.

Das Zwiebelprinzip macht sich hier bezahlt. Falls es am Abend doch wärmer ist, kann die Jacke über den Stuhl gehängt werden.

Zu guter Letzt sollte immer bedacht werden, wie lange der Urlaub dauert. Entsprechend der Reisedauer empfiehlt es sich von jedem Kleidungsstück 3–4 Teile dabei zu haben. Dann kann auch mal die Tomatensoße daneben gehen, weil genug Alternativen im Schrank hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.