Softdart

Unbezahlte Werbung: Softdart ist eine Sportart, die sich immer mehr in Richtung Massentrendsport entwickelt. Sicher kennen viele diese Sportart schon.

Wissen aber nicht, dass es eine eigene Sportart ist. Wer schon einmal mit Nerf-Blastern gespielt hat, hat eine ziemlich gute Vorstellung davon was Softdart ist.

Werbung

Es ist eine kinderfreundliche und sehr spaßige Variante von Softair oder Paintball und lässt sich von fast allen Altersstufen spielen. Worum es genau beim Softdart geht und wie es gespielt wird, verraten wir euch hier in unserem Trendsportbericht.

Was brauche ich für Softdarting und wie wird es gespielt?

Um Softdart vernünftig zu spielen braucht ihr zunächst einen Dartblaster. Davon tummeln sich dutzende auf dem Markt.

Alle sind etwas anders. Besonders 4 große Marken haben sich dabei hervorgetan. Neben Nerf gibt es noch Lanard, BuzzBee und Tek Recon. Während die ersten 3, kleine Pfeile verschießen, verfolgt Tek Recon dabei ein anderes Prinzip.

Die Blaster dieser Firma verschießen kleine Gummiringe. Das Prinzip ist jedoch bei allen Blastern dasselbe. Ein Abzug wird entweder mechanisch oder automatisch gespannt und das Projektil wird mit Luftdruck oder per mechanischem Auslöser verschossen.

Das Spielen von Softdart gleicht ansonsten dem von Paintball. Neben verschiedenen Spielvarianten wie ‘Capture the Flag’ oder ‘Last man Standing’ werden sogar komplette Szenarien in Rollenspielähnlichen Settings durchgespielt. Da wäre zum Beispiel ‘Zombieapokalypse’ zu nennen.

Eigentlich braucht ihr zum spielen nur ein paar Mitspieler mit Blastern. Dann wird eine Spielvariante ausgemacht und gespielt. Für gewöhnlich ist derjenige, der von einem Dart getroffen wird raus aus dem Spiel.

Es können jedoch auch auch andere Abmachungen getroffen werden (der betreffende Spieler muss sich an der Homebase wieder freilaufen, etc.). Gewonnen hat, wer die meisten Spiele gewonnen hat.

Artikel Tipp:  Blackminton

Wo bekomme ich die Dartblaster?
Die Blaster sind unbedenkliches Spielzeug und können in fast jedem Spielwarengeschäft ohne Altersbeschränkung erworben werden. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Preisklassen und sowohl komplett mechanisch, als auch Batterie betrieben mit Halb- oder Vollautomatik.

Ihr könnt die Blaster sogar im Internet bestellen. Wer auf die bequeme Art seinen Blasterfundus erweitern möchte, kann ja mal bei Amazon oder den einschlägigen Seiten stöbern.

Was kostet mich das Material?
Das ist unterschiedlich und variiert stark. Je nach Ausführung, Schussmechanismus und Größe kann so ein Blaster zwischen 3 Euro und 250 Euro kosten. Meist sind bei den Blastern schon Darts enthalten.

Es kann jedoch nicht schaden, sich noch extra Munition zu kaufen. Diese liegt bei Originalprodukten etwa bei 8 Euro für 30 Schuss (Nerf). Es gibt jedoch auch günsigere Alternativen.

Fazit

Dartblaster zu spielen ist eine Kinder- und Jugendfreundliche Variante vom Paintball oder Airsoft. Man muss sich keine Sorgen um blaue Flecken oder Verletzungen machen.

Leider sind gerade die größeren Blaster nicht gerade günstig. Trotzdem kann man auch mit den kleinen Kniften schon viel Spaß haben. Was dabei aber wirklich nervt ist der Fakt, dass man auf das Kaufen von Munition angewiesen ist um einen flüssigen Spielablauf zu gewährleisten.

Selbstverständlich kann man auch auf günstige Equivalente zurückgreifen. Trotzdem macht das mehr an Munition durchaus Sinn. Außerdem gibt es ein weiteres Problem. Wenn man den Dartblastersport ungetrübt ausüben möchte, sollte man den Sport gänzlich von dem Gedanken der Kriegsverherrlichung entkoppeln.

Gerade jüngere Spieler schaffen diese Differenzierung oft nicht und spielen Kriegsszenarien nach. Dafür ist Softdart aber nicht entwickelt worden. Selbst die großen Rollenspielszenarien sehen das nicht vor.

Artikel Tipp:  Banshee Bungee

Deshalb ist es ungemein wichtig, Softdart als Spiel und Sport anzusehen und nicht als bitterer Ernst. Es fördert Teamfähigkeit, Reflexe, Koordination und macht ungemein Spaß. Wer also die Kosten nicht scheut und keine falsche Ideologie verfolgt, dem sei Softdart wärmstens von uns empfohlen.

Was denkt ihr darüber? Würdet ihr es mal ausprobieren oder seid ihr möglicherweise schon aktiv im Softdartsport tätig? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Weitere Sportarten
Avatar

über

Nach mehr als 15 Jahren auf allen möglichen Brettern, hat der Boardsport eine wichtige Rolle in meinem Leben eingenommen. Das Gefühl der Freiheit bedeutet für mich: "Brett unter die Füße, los geht's!" Egal ob auf Schnee, Wasser oder Asphalt. Für Sport und alle Arten von Spaß und Action bin ich auch seit je her zu haben. Ich interessiere mich für alles was Laune macht und mit gesunder Lebensweise zu tun hat. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

  1. Avatar

    Ich liebe diesen Sport.Habe aber von Nerfs schon ein paar Mal blaue Flecken davon getragen 😉

  2. Avatar
    XxPimmelxX

    Wieso denn

  3. Avatar
    Tobias Tran

    Das sieht ja richtig nach viel Spass für Groß und Klein aus, völlig ohne Verletzungsgefahr.

  4. Avatar
    Harald Schnotterr

    ich mag den sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.