Snowtubing


Rodeln mit Snowtubes

Wenn ihr schon immer wissen wolltet wie es ist, auf einem großen Reifen einen Skihang hinabzurodeln, dann haben wir die Antwort für euch. Das Reifenrodeln (englisch Snowtubing) ist eine aus Amerika stammende Trend-Wintersportart. Beim Reifenrodeln fahren ein oder mehrere Personen sitzend oder liegend auf einem mit Luft gefüllten Schlauch.

Was gibt es für Anforderungen?

Grundsätzliche Anforderung ist zuerst einmal ein Hang auf dem man Snowtuben kann und ein Snowtube selbst. Hat man beides, kann der Spaß auch schon beginnen. Körperlich sollte man keine Scheu gegenüber blauen Flecken haben, denn es kann schonmal recht rau auf dem Schlitten zugehen.

Wo kann man es machen?

Auf jedem Rodelberg und überall dort wo man mit dem Schlitten auch rodeln kann, kann man das Snowtube zum Einsatz bringen. Ein riesiger Vorteil ist, dass selbst dann noch gerodelt werden kann, wenn nicht mehr soviel Schnee liegt. Snowtuben wird auch in vielen Wintersportgebieten und Skihallen als zusätzliche Attraktion zum Vergnügungsprogramm angeboten, zum Beispiel im Rahmen eines Hüttenabends oder einem Tagesausflug.

Was kostet es?

Ein Snowtube kostet in der Einstiegsvariante etwa 20,- bis 30,- €. Profigeräte schlagen mit etwa 150,- bis 200,- € zu Buche.

Tipps für Anfänger

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es geht um Spaß. Gewöhnt euch erst einmal daran, dass diese Teile sehr schnell werden können. Also nehmt nicht gleich am Anfang die nächstbeste schwarze Piste. Es empfielt sich auch Protektoren und einen Helm zu nutzen um keine großen Verletzungen zu riskieren. Ansonsten gibt es nichts weiter zu beachten.

Hier ein paar Videos über Snowtubing

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in