Snakeboard – Der Sidewinder unter den Skateboards


Snakeboard
Snakeboard

Snakeboards haben ihren Ursprung in den 90iger Jahren. Damals suchten ein paar Studenten aus Afrika nach einem neuen Konzept um das Surfen auch auf die Straße zu bringen. Sie wollten enge Turns und Carvs fahren können um das Fahrgefühl eines Surfbretts auf Asphalt zu immitieren. Nach ein paar Prototypen wurde das erste serienreife Modell entworfen und die Firma Snakeboard ging an den Start. Leider mussten sich die Jungs Ende der 90er Jahre dem fehlenden Absatz geschlagen geben und gingen bankrott. Die Firma bestand jedoch weiterhin und nach ein paar Verbesserungen des Boards wird jetzt auch wieder produziert. Wir haben für euch die Urversion des Snakeboards getestet. Was bei unserem Test so alles passiert ist, erfahrt ihr in diesem Bericht.

Snakeboard: der Aufbau

Das Snakeboard besteht aus drei teilbaren Abschnitten. Zum einen wären das die Standflächen für die Füße und die Verbindung dazwischen. Diese ist so gestaltet, dass sich die Platten für die Füße um etwa 270° drehen lassen. An beiden Seiten übrigens! Ansonsten ist der Aufbau ähnlich dem eines Skateboards. Ihr habt etwas größere Wheels als bei einem konventionellen Skateboard und müsst leider auf Nose und Tail verzichten. Dafür lassen sich an ein Snakeboard Fußschlaufen montieren. Diese ermöglichen euch Tricks die mit einem normalen Board so nicht möglich sind.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

So funktioniert ein Snakeboard
Die Funktionsweise ist recht einfach erklärt. Durch eine schlängelnde Bewegung (die man mit den Füßen erzeugt) wird versucht sich fortzubewegen. Dabei folgt man mit den Füßen einer imaginären Schlangenlinie (Snakeboard, klickt’s?). Die Füße bleiben dabei immer in 90°-Richtung zur Schlangenlinie. Zur Veranschaulichung könnt ihr euch die äußeren Striche von einem A und einem V als Füße vorstellen. Ihr wechselt nun immer wieder die Fußstellung vom A zum V und wieder zum A usw. In Kombination mit der Rotation im Oberkörper bewegt ihr euch vorwärts. Klingt einfach oder?

Der Ablauf
Als ich das erste Mal auf dem Snakeboard stand und versucht habe vorwärts zu kommen war ich sehr enttäuscht und bin nach etlichen vergeblichen Versuchen wieder nach Hause gegangen. “Computer an, Youtube und Instruction-Videos gucken!” dachte ich mir. Nach etwa 1 Milliarde Videos hatte ich begriffen worauf es ankommt. Wenn man nur die Füße bewegt passiert nichts. Man braucht ein bisschen Schwung am Anfang (erste Hürde!) und dann die Rotation im Oberkörper (zweite Hürde). Hat man beides, kommt es nur noch auf Balance an (dritte Hürde). Der nächste Tag: Freudestrahlend stellte ich mich aufs Board und achtete auf alles. Korrekte Fußstellung, Gewichtsverteilung auf dem Brett, Balance und Rotation in Füßen und Oberkörper. Zunächst wieder kein Erfolg. Aber nach einer kurzen konspirativen Pause (Mittagsschlaf!), hat es geklickt. Plötzlich kam ich vorwärts! Zuerst nur ein paar Zentimeter. Dann wurde es 1 Meter und plötzlich kam ich sogar die komplette Straße rauf und wieder runter.

Kosten
Die Urväter der heutigen Snakeboards sind leider nicht mehr neu zu erwerben. Wenn ihr ein Snakeboard wollt, bleibt euch oft nur der Ausweg ein gebrauchtes Board zu kaufen. Es gibt aber Hoffnung. Eingangs erwähnte ich die überarbeitete Version des Snakeboards. Diese nennt sich Streetboard und wird als Nachfolger des Snakeboards produziert. Es kostet etwa 200 Euro ist aber auch ein Meisterstück an Technik. Es ist auch nicht mehr wie früher aus wackeligem Plastik, sondern komplett aus Holz.

Beschaffbarkeit
Die Snakeboards von damals in guter (und nicht durchgerockter) Qualität zu bekommen ist eine Sisyphos-Arbeit. Die neueren Streetboards bekommt ihr aber in vielen Onlineshops und bei ausgewählten Fachhändlern.

Handhabung
Die Handhabung des Boards ist gut, wenn auch nicht einsteigerfreundlich. Nachdem man sich mit dem Antriebskonzept des Snakeboards vertraut gemacht hat, braucht es eine Weile bis man den Bogen raus hat und fahren kann (zumindest war es bei mir so). Dafür ist das Board aber sehr leicht und sehr gut zu transportieren. Leider wirkt das Plastik nicht besonders Vetrauens erweckend. Wir haben alle Schrauben festgezogen und uns darum gekümmert, dass die Lager gut laufen aber die Fahrdynamik leidet trotzdem etwas unter dem weichen Plastik. Dem kann man aber sehr leicht entgegen wirken, indem man penibel darauf achtet, mittig auf den Achsen zu stehen.

Preis/Leistung
Unser Snakeboard hat gerade einmal 20 Euro gekostet, was natürlich ein phänomenaler Preis ist. Das spiegelt aber nur den Wert auf dem Gebrauchtmarkt wieder. Ein neues Streetboard ist mit knappen 200 Euro natürlich deutlich teurer. Dafür hat die überarbeitete Version einiges zu bieten. Die Verbindungsstange in der Mitte ist auch nicht mehr nur eine Verbindung ohne weitere Funktion, sondern breit und ebenfalls komplett aus Holz. Das gibt euch völlig neue Möglichkeiten an Tricks wie beispielsweise Board- oder Lipslides. Außerdem haben die aktuellen Versionen eine kleine Nose und ein kleines Tail spendiert bekommen. Jetzt sind auch Nose- und Tailslides sowie Stalls in der Pipe denkbar. Tatsächlich hat das Snakeboard also nichts an Attraktivität verloren, sondern eher noch dazugewonnen.

Fazit

Ein Snakeboard zu fahren ist am Anfang nicht leicht und ihr werdet (so wie wir) einige Zeit brauchen, bis ihr den Bogen raus habt. Ist der Knoten dann aber erst einmal geplatzt, macht das Fahren richtig Spaß. Gebrauchte Boards sind sehr günstig und wer gleich richtig einsteigen will, findet im Streetboard eine sehr technische Ausführung des Snakeboards mit allerlei Möglichkeiten. Das Snakeboard bekommt von uns eine ganz klare Empfehlung in Sachen Fahrspaß und jedem der etwas neues sucht, sei das Brett ans Herz gelegt. Wenn ihr nicht genau wisst, wie man Snakeboard fährt oder sehen wollt, wie so ein Streetboard aussieht schaut euch doch mal die Videos an.

Videos

Comments 4

  1. Habe Altes Snakeboard dürfte schon Älter sein Sign mit Hoffman
    das Board besteht aus 3 teilen hat vorne und hinten an den Beweglich teilen Bindungen !!
    wer kann mir sagen was das teil das absolut Fahrtauglich und Stabil ist wert sein könnte bzw. wo man es am besten zum verkauf anbieten könnte
    bei bedarf kann ich Fotos schicken

    1. Hi Franzl,

      gute Frage, die ich Dir so gar nicht beantworten kann. Ich persönlich würde schauen, was der Markt sagt. Schau doch mal bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen oder auch bei Shpock vorbei. Wenn es dort ähnliche Angebote gibt, dann versuche Dich nach diesen zu richten. Dort siehst Du ja wahrscheinlich schnell, in welchem Zustand die anderen Boards sind und welche Preisvorstellungen die Verkäufer haben.

  2. hmmm, im Video sieht es doch super kompliziert aus das Snakeboard zu fahren … vlt gibt es doch Gruende warum das Board nicht mehr allzu pupulaer ist … long distance pumping ist von der Technik evtl doch effektiver 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in