Slackline Test


Slack line
Slacklining / Slacken

Die Slackline war schnell aufgebaut, angebracht haben wir die Slackline an Bäumen, abgesichert mit Unterlagen damit die Bäume nicht beschädigt werden.

Auf die Slackline rauf zu kommen war nicht weiter schwer, das drauf bleiben hingegen war fast unmöglich (am Anfang). Als wir einfach nicht mehr weiter kamen, haben wir mit Google nach Tipps für Anfänger gesucht und wir wurden schnell fündig.

Erste Fortschritte auf der Slackline

Nachdem wir uns nicht mehr auf die Slackline konzentriert haben, sondern versucht haben nach “vorne” zu gucken lief es schon besser. Dann haben wir versucht uns an einer anderen Person abzustützen (an der Schulter), damit konnten wir dann schnell kleinere Fortschritte erzielen. Alles in allem sieht es doch sehr viel einfacher aus, als es tatsächlich ist.

Erste Schritte ohne “Abstützhilfe” haben wir schon machen können. Beim nächsten Mal werden wir aber eine zweite Leine zum festhalten spannen. Auf diese Weise braucht man niemanden mehr zum abstützen. Spass hat es gemacht, 2 passende Bäume ließen sich auch schnell finden, die Kosten für die Slackline betrugen ca. 40 Euro, dann noch ca. 15 Euro für den Baumschutz. Unsere ersten Versuche mit der Slackline wurden dann jedoch leider von Hagel und Regen abrupt beendet.

Slackline Test Teil 2
Wir wollten es erneut wissen und kramten abermals die Slackline raus und machten uns auf den Weg zu einem weiteren Slackline Test. Wir wissen zwar nicht, ob wir es einen Test nennen können, aber zumindest haben wir uns mal wieder mit der Slackline beschäftigt. Es hat uns wohl eher als Training gedient, denn nun können wir uns wieder ein paar Sekunden länger auf der Slackline halten.

Was in den Internet Videos so einfach aussieht, sollte keinesfalls unterschätzt werden. Wer also 30 bis 100 Euro in eine Slackline investieren möchte, sollte vor allem viel Zeit und Geduld für sie aufbringen können. Steht man zum ersten Mal auf einer Slackline, scheint es schon fast unmöglich zu sein, mit ihr gewisse Tricks zu beherrschen. Wir haben für unsere Slackline zwei eng aneinander stehende Bäume ausgewählt. Für Anfänger soll dies nämlich einfacher sein. Natürlich haben wir an unsere Baumschoner gedacht, diese sollten immer verwendet werden. Trotz der sehr kurzen Slackline gelang uns so gut wie gar nichts. Für mich selbst schon sehr enttäuschend, Alex hingegen versuchte es immer und immer wieder.

Mal sehen wie oft wir auf der Slackline noch üben müssen, bis wir große Fortschritte machen und uns vielleicht sogar der erste Trick gelingt. Es zeigte sich zumindest als gute Methode, um das Gleichgewicht und die Körperspannung zu trainieren. Die Slackline an sich befindet sich immer noch in einem guten Zustand. Sie ist leicht zu transportieren und kann schnell gespannt und wieder abgebaut werden. Falls euch nur ein Baum zur Verfügung steht (oder gar kein Baum), kann die Slackline mit sogenannten Erdankern befestigt werden (Erdanker kosten ungefähr 280 Euro).

Es hat viel Spass gemacht und die Kosten halten sich auch sehr im Rahmen! Eine Slackline, sowie eine entsprechende Beratung bekommt man übrigens bei HW-Shapes in Rostock (Slackline).

Fazit
Eine Slackline bekommt man ab 30 Euro. Man benötigt viel Zeit und Übung für die Slackline. Auf- und Abbau ist schnell erledigt und verpackt nimmt sie nicht viel Platz in Anspruch. Ein sehr spezielles Sportgerät, dass Gleichgewicht und Körperspannung trainiert.

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in