Schlitten zum Sommerrodeln im Gelände


Unbezahlte Werbung: Schlitten und Sommer? Schlittenfahren ist nicht nur etwas für den Winter! Fast jeder kennt die Sommerrodelbahnen, bei denen man aber nur auf einer begrenzten Bahn und nicht frei durch das Gelände fahren kann. Uneingeschränkten Rodelspaß hat man im Sommer somit nur bedingt. Der Xraycer Geländeschlitten hat diese Möglichkeiten nun ein ganzes Stück erweitert.

Xraycer – ein Schlitten für das Gelände

Der Xraycer Schlitten ist auf den ersten Blick eine Kombination aus Bobbycar und Minibob. Er ist fürs Gelände konzipiert und wurde mit profilierten Geländereifen ausgestattet. Das sieht zwar nicht mehr so ganz nach Schlitten aus, da zu einem Schlitten doch Kufen gehören, aber dafür wird er ganz traditionell nur mit der Verlagerung des Körpergewichts gesteuert.

Es ist kein Schlitten für Kinder! Die Altersempfehlung liegt bei 14 Jahren, denn mit dem Schlitten erreicht man immerhin Geschwindigkeiten von 40 km/h. Deshalb ist er auch mit Scheibenbremsen ausgestattet, die einen sicher zum Stehen bringen, aber natürlich auch coole Drifts ermöglichen. Helm und Schutzkleidung sollten trotzdem Pflicht sein!

Mit seinen 6,5kg ist er ein echtes Leichtgewicht, das man gut transportieren kann und auch der Weg auf den Berg hinauf sollte damit ein Leichtes sein. Das Design des Schlittens stammte übrigens vom Münchner Maximilian Kolb.

Xraycer Schlitten im Youtube-Video:

Gewinner des German Design Award

2017 hat der Xraycer Schlitten sogar beim German Design Award in der Kategorie Excellent Product Design Sports gewonnen. Der German Design Award ist ein internationaler Preis, verliehen von dem Rat für Formgebung. Der Preis zählt zu den prestigeträchtigsten Auszeichnungen der Designwelt und genießt Wertschätzung unter Fachleuten. Bei der Jurybegründung wurde neben dem sportlichen Design vor allem auch die Qualität und die Verarbeitung hervorgehoben.

Was kostet der Schlitten?

Waren die Informationen bisher durchweg positiv, kommen nun die schlechten Nachrichten. Das erste Problem ist, dass der Schlitten momentan online nicht erhältlich ist. Auch Informationen dazu, ob und wann er nochmal verkauft wird, finden sich nicht.

Bei Kickstarter gab es eine Kampagne dazu, die aber schon 2015 abgebrochen wurde. Also noch bevor der Design Award gewonnen wurde. Daran kann es nicht gelegen haben. Dennoch erhält man hier eine erste Anlaufstelle für den voraussichtlichen Preis. Der lag damals bei 480 Euro für Early Birds, was leider kein Schnäppchen ist.

Fazit: Ob, wie und wann der Schlitten nochmal in Erscheinung tritt, bleibt abzuwarten. Alles in allem, ist es ein tolles Produkt, aber rund 500 Euro nur, um damit den Berg runterzudüsen? Das scheint mir zu viel zu sein.

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde. 

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in