SAMS Sharksuit – Die Tarnkappe gegen Haie


Surfen mit Haien: SAMS Sharksuit
Das die besten Surf und Tauchreviere meist nicht direkt vor der Haustür zu finden sind ist klar. Ihr kommt also nicht umhin in entlegene Gebiete zu ziehen und euch den geeigneten Spot zu suchen.

Da abgelegene und unüberwachte Örtlichkeiten oft das Risiko bergen mit der ansässigen Fauna in Verbindung zu treten ist jedem Taucher und Surfer bewusst. Oft gehen die ungeplanten Besuche der Tierwelt auch glimpflich von Statten.

Da weder ihr noch die Tiere Gewissheit haben könnt wer hier der Gefährlichere ist, ist zusätzlicher Schutz anzuraten. Dieser Aufgabe hat sich nun die Ideenschmiede Shark Attack Mitigation Systems (kurz SAMS) angenommen und Tauch- bzw. Surfanzüge entwickelt, welche den Sportler für Haie fast gänzlich unsichtbar machen.

SAMS Sharksuit, wie es funktioniert

Die Anzüge arbeiten mit optischer Täuschung. Die Wahrnehmung des Hais funktioniert nämlich anders als bei uns Menschen. So kann der Hai zwar nur in Schwarz und Weiß sehen, dafür aber die restliche Sensorik nutzen um seine Beute aufzuspüren. Das ist auch gut und richtig so, denn der Hai nutzt seinen visuellen Sinn ausschließlich zum Schluss und beim Zupacken.

Alle anderen Sinne und Sensoren sind dabei nicht beteiligt. Genau an dieser Stelle kommt der Anzug von SAMS in Spiel. Grundsätzlich kann man hier zwei Arten der Anzüge unterscheiden. Zum einen die Tauchanzüge und zum anderen die Anzüge für Surfer.

Zu diesen später mehr. Der Anzug für Taucher stört durch simulierte Wasserreflexionen, Schattierungen und Musterungen die optische Wahrnehmung des Hais, sodass der Sportler im entscheidenden Moment für den Jäger gänzlich unsichtbar wird. Onkel Tausendzahn weiß schlichtweg nicht mehr wo er hinbeißen soll und lässt ab.

Das Prinzip beim Surfanzug basiert auf einem anderen Phänomen. Schon gewusst? Haie gehen gegenseitige Nutzbeziehungen zu gestreiften Pilotfischen ein. Die großen Jäger werden von den kleinen Fischen geputzt, dafür werden die Kleinen nicht gefressen (Abgesehen davon schmecken Haien die Pilotfische auch nicht).

Ist doch nur fair oder? Durch ein gestreiftes Muster ahmt der Surfanzug von SAMS den Pilotfisch nach und der Surfer wird für den Hai uninteressant. Und sei der Hunger noch so groß.

Wo bekommme ich einen SAMS Sharksuit?

Leider sind alle Sharksuits bisher nur Prototypen, aber die Tests im Open Field sind abgeschlossen. Mit durchweg positivem Ergebnis. Dazu haben die Entwickler einfach mit Ködern gefüllte Behälter mit dem Stoff der Anzüge bedeckt und in ein Becken mit hungrigen Tigerhaien gehangen.

Alle haben den Braten gerochen aber keiner wollte probieren. Das zeigt, dass das Prinzip funktioniert. Die Anzüge werden wohl zusammen mit der Firma arena und der 2015er Kollektion auf den Markt kommen. Außerdem arbeiten die Jungs und Mädels von Radiator (einem renommierten Wetsuithersteller) mit SAMS zusammen, was einen Vertrieb über Radiator nicht ausschließt.

Was sollen die Anzüge denn kosten?
Darüber hält sich der Hersteller sehr bedeckt. Wir konnten bisher noch keine Preise ausfindig machen. Bedenkt man, dass es buchstäblich um die eigene Haut geht ist wohl kein Preis zu hoch. Als Schmankerl zu den Anzügen sind aber noch Sticker für das Unterwasserschiff von Surfboards, Kajaks und Booten sowie normale Schwimmbekleidung in Planung.

Fazit

Da hat sich mal jemand richtig Gedanken gemacht. Toll, finden wir und wollen so einen Anzug unbedingt mal aus der Nähe sehen. Man darf auch nie vergessen, dass nichts auf der Welt 100%igen Schutz vor einer Haiattacke bietet. Der Preis bleibt auch eine unbekannte Variable aber gespannt darf man sein. Wenn es soweit ist, müssen wir nur noch jemanden für den Test finden. Wer meldet sich freiwillig?

Videos

Comments 4

  1. Ich war eigentlich der Meinung das Haie gut riechen und schlecht sehen können. Und wenn etwas Schemenhaft aussieht wie eine Robbe dann nützt mir ein Muster auf dem Anzug auch nichts

  2. Achja und diese Geräte die elektrische / magnetische Felder aussenden sind wohl auch nicht das Gelbe vom Ei – nach der Zeit gewöhnt sich der Hai daran und es juckt ihn nicht mehr die Bohne …

    Also auch ein Satz mit X …

  3. Haben gestern mehrere Hai-Dokus gesehen:

    Der Anzug im Streifenmuster soll außerdem noch giftige Wasserschlangen nachahmen – die Mimikry-Taktik für Surfer also 🙂

    In einem Versuch wurden Köder in einen normalen Neoprenanzug und in den Sharksuit gesteckt
    -> der normale Anzug würde vom Hai zerfleischt
    -> dem Tarnanzug kam trotz Ködern nicht allzu viel Aufmerksamkeit zu

    Viel interessanter fande ich eine Art Chemie-Bombe gegen Haie – hier wurde ein Stoff aus toten Haien analysiert und chemisch hergestellt
    -> und siehe da – im Test waren ALLE Haie nach Freigabe des Stoffes im Wasser sofort weg.

    Achja, außerdem kommen Haie zum einem deswegen immer wieder an Strände, da der Mensch doch eine leichtere Beute als Robben sind 😉 – nichts von wegen Menschen-Fleisch schmeckt nicht …

    Im Versuch hat der Hai zunächst den Fisch vom Buffet gefressen – dann Schwein (Schweinfleisch soll Menschenfleisch ähneln) – dann Hähnchen.

    Also Bon Appetit – vielleicht doch lieber Hai-Gebiete surftechnisch meiden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in