Rope Jumping

Unbezahlte Werbung: Es gibt Augenblicke, in denen man sich auch als ein wenig verquer denkender Mensch fragt: “Was zum Henker…?” So einen Augenblick hatte ich heute als ich eine der neuen Trendsportarten sah, die es so aktuell auf unserem Planeten gibt.

Ihr kennt möglicherweise das Video von Devin Supertramp in denen sich Menschen durch ein großes Loch schwingen lassen. Mit nichts anderem befestigt, als einem Seil. Man könnte sagen, es ist so eine Art Riesenschaukel.

Werbung

Was meint ihr passiert, wenn man sich eben nicht schwingen lässt, sondern erst einmal hinunterspringen muss? Es wird eine neue Trendsportart geboren. Darüber möchte ich euch heute berichten.

Irgendwo zwischen Bungeejumping und Rope-swings

Rope Jumping lässt ja schon einiges vermuten. Man springt mit einem Seil irgendwo herunter. Das ist aber nur die halbe Wahrheit.

Im Prinzip ist das Rope Jumping genau das Zwischending aus Bungeesprung und Rope-swinging. Man springt zwar aus größerer Höhe ab, allerdings nicht im oberen Totpunkt des Seilpendels sondern etwas weiter zur Mitte hin.

Das hat den Effekt, dass ihr eben nicht mit gestrecktem Seil nach unten fallt. Es ist vielmehr so, dass ihr erst weiter unten (kurz vor dem Boden) vom Seil aufgefangen und durch die Gewichtskraft eures Körpers der Pendelbewegung folgend weitergetragen werdet.

Dabei kommt es aber auf 2 entscheidende Faktoren an. Erstens muss das Seil die richtige Länge aufweisen und zweitens dürft ihr niemals zu nah am Zentrum des Pendels abspringen.

Wo kann ich Rope-jumpen?
Die Jungs aus Tschechien legen ordentlich vor und gehen ihrem Sport an einem stillgelegten Industrieschornstein nach. Ob das bei uns in Deutschland praktikabel und erlaubt ist?

Vorstellbar ist, dass ähnlich wie bei Bungeejumps auf eine Gondel oder ähnliches zurückgegriffen wird. Noch ist der Sport nicht öffentlich ausführbar.

Was kostet mich Rope-jumping?
Da beim Rope-jump auf die gleiche Ausrüstung wie beim Rope-swing zurückgegriffen wird, solltet ihr eine Menge Sicherungsmaterial und mehrere gute Seile einplanen. Um so ein Projekt durchzuführen reicht aber gute Ausrüstung allein nicht.

Holt euch unbedingt ein paar Spezialisten mit ins Boot. Abgesehen davon, solltet ihr wirklich Vorsicht walten lassen. Rope-jumping ist ein Extremsport und ihr übt ihn komplett auf eigene Gefahr aus.

Fazit

Rope-jumping ist nichts für Angsthasen. In dem Video der Tschechen sieht es außerdem so aus, als würden die Jungs NUR ein Seil nutzen und keinen Gurt oder ähnliches Sicherungsequipment.

Macht diesen Sport bitte nicht nach! Wir sparen uns deshalb auch ein abschließendes Fazit. Rope Jumping nur auf eigene Gefahr!

Was denkt ihr darüber? Würdet ihr es mal ausprobieren oder seid ihr auch skeptisch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Kommentiert fleißig und sagt uns eure Meinung.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 4 Wochen. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Land
Avatar

über

Nach mehr als 15 Jahren auf allen möglichen Brettern, hat der Boardsport eine wichtige Rolle in meinem Leben eingenommen. Das Gefühl der Freiheit bedeutet für mich: "Brett unter die Füße, los geht's!" Egal ob auf Schnee, Wasser oder Asphalt. Für Sport und alle Arten von Spaß und Action bin ich auch seit je her zu haben. Ich interessiere mich für alles was Laune macht und mit gesunder Lebensweise zu tun hat. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.