Ratgeber Zelt


Wer für diesen Sommer eine Trekking Tour plant muss an vieles denken. Nicht nur die Stromversorgung unterwegs sollte gesichert sein, auch die Grundbedürfnisse wie essen und schlafen sollten gut geplant sein.

Das Essen ist dabei noch ein vergleichsweise kleines Problem. Viel wichtiger ist das sprichwörtliche Dach über dem Kopf. Die favorisierte Lösung ist hierbei ein Zelt. Aber worauf sollte ich beim Zeltkauf eigentlich achten?

Was sind Apsiden und Quer oder lieber längs? Diesen Fragen wollen wir hier nachgehen und euch ein wenig bei der Wahl des richtigen Zeltes helfen.

Das richtige Zelt finden – Grundlegendes

Ein Zelt ist so ziemlich der wichtigste Ausrüstungsgegenstand in eurem Trekkinggepäck. Das liegt daran, dass ihr mit einem Zelt weder auf Hostels oder andere Übernachtungsmöglichkeiten, noch auf den täglichen Neubau eines Unterschlupfs aus Naturmaterialien angewiesen seid.

Ein gutes Zelt hält aber nicht nur euch trocken, sondern auch eure restliche Ausrüstung wie beispielsweise euren Rucksack, die Schuhe und vieles mehr. Mittlerweile tummeln sich tausende Modelle auf dem Markt, was eine direkte Eingrenzung etwas erschwert.

Aber wir geben euch ein paar Grundfragen an die Hand, die die Auswahl schnell eingrenzen. Die erste Frage wäre: “Wie viel Personen sollen im Zelt übernachten können?” Danach richtet sich wie groß das Zelt am Ende wird.

Apsiden sind hier auch ein gutes Stichwort. Das sind kleine Stauräume, die es innerhalb des Außenzeltes gibt, um sein Gepäck vor Nässe zu schützen. Die nächste Frage lautet: “Was möchte ich mit dem Zelt anfangen? Wofür ist es gedacht?”.

Die Wetterbedingungen spielen eine entscheidende Rolle. Es bringt nichts auf eine Hochalpintour ein dünnes Strandzelt ohne große Wassersäule mitzunehmen. Genauso macht es wenig Sinn, für das Zelten im Garten ein Zelt zu verwenden, welches selbst der Witterung auf dem Himalaya trotzt.

Stichwort ist hier das Praktikabilitätsprinzip. Was brauche ich und macht etwas mehr oder weniger eventuell auch Sinn für meine Situation? Außerdem spielt oft das Pack- und Aufbaumaß eine Rolle.

Wo bekomme ich gute Zelte?
Zelte bekommt ihr fast an jeder Straßenecke, aber die wirklich guten erhaltet ihr im Outdoor-Fachgeschäft eures Vertrauens. Das geschulte Personal kann euch noch Tipps geben und kompetente Beratung liefern. Oftmals lassen sich sogar kleine Rabatte aushandeln.

Was darf ein gutes Zelt kosten?
Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da es für die verschiedensten Einsatzzwecke Zelte gibt. Je nach Anforderungsbereich sind diese teurer oder günstiger als andere. Es kann aber schon mal über die 1.000 Euro hinausgehen.

Wenn ihr einen ungefähren Richtwert haben wollt, könnt ihr ja mal den Zelt-Ratgeber in Anspruch nehmen.

Fazit

Ein gutes Zelt ist so ziemlich der wichtigste und teuerste Ausrüstungsgegenstand in eurem Gepäck. Ein gutes Zelt bietet euch aber nicht nur Schutz, sondern auch viele andere Vorteile.

Wenn ihr euer Zelt an eure Bedürfnisse anpasst, habt ihr auch entsprechend lange etwas davon und müsst euch nicht über beispielsweise nasse Kleidung oder tonnenschweres Gepäck ärgern. Wir können euch nur empfehlen euch im Fachhandel beraten zu lassen oder zumindest den Zelt-Berater im Internet zu besuchen.

Was habt ihr für eine Meinung bezüglich des richtigen Zeltes? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert.

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in