Portabler Solarkocher – SolSource Sport


Unbezahlte Werbung: Im Sommer scheint die Sonne am stärksten und daher wird im Sommer am meisten draußen gerillt. Das ist so erstmal logisch. Genauso logisch wäre es dann doch auch, beides miteinander zu kombinieren. Die Idee ist gut und simple, aber die Umsetzung bei einem Solarkocher oft gar nicht so einfach. Besonders, wenn er transportabel bleiben soll.

Solarkocher mit zerlegbarem Parabolspiegel

Solarkocher funktionieren in der Regel mit einem Parabolspiegel. Diese Spiegel kennen wir von der Funktionsweise her auch von großen Antennen oder der Satellitenschüssel. Strahlen werden reflektiert und an einem Punkt in der Mitte gebündelt. Bei Sonnenstrahlen kann dieser Punkt dementsprechend besonders heiß werden.

Da diese Spiegel erst ab einer gewissen Größe genug Strahlen auffangen und bündeln, würden sie sich nur bedingt zum Kochen eignen, da sie schwer zu transportieren sind und viel Platz brauchen. Beim SolSource Sport wurde dieses Problem durch einen mehrteiligen Spiegel gelöst, der gut verpackt werden kann.

Youtube Video zum Solarkocher SolSource Sport:

Solsource Sport bei Kickstarter

Der Solsource Sport war im Sommer 2017 ein Crowdfunding Projekt bei Kickstarter.com. Das Finanzierungsziel lag lediglich bei 20 000 Dollar und wurde dann mit rund 155 000 Dollar um ein vielfaches überschritten. Bei Kickstarter finden sich auch sehr viele Informationen zum Produkt.

Wichtige Daten:

  • Durchmesser: 80 cm
  • Gewicht: 4.5 kg
  • Max. Temperatur:  200°C
  • Auf- und Abbau in 5 Minuten
  • Packmaß: 61 cm x 44 cm

Der Hersteller verspricht, dass der Solarkocher funktioniert, solange man seinen eigenen Schatten sieht. Für unsere Breitengrade ist die Nutzung allerdings im Winter nicht möglich. Außer vielleicht hoch oben in den Bergen. Ob Schnee liegt spielt keine Rolle.

Fazit mit positiven Rezensionen

Der SolSource Sport ist generell eine gute Idee, da man komplett ohne Kohle oder andere Brennstoffe auskommt. Dass man durch die Abhängigkeit von der Sonne aber auch eingeschränkt ist, sollte klar sein. Von daher muss man gut abwägen, ob sich der Kauf lohnt. Man kann den Solsource Sport auf der Hauptseite von Amazon bestellen. In Deutschland ist er noch nicht verfügbar. Momentan kostet er 389 Dollar + 192,52 Dollar Shipping und Einfuhrgebühren. Zusammen umgerechnet rund 502 Euro, was ziemlich viel ist.

Der Solarkocher hat zwar insgesamt bei Amazon nur 3,5 Sterne bei 11 Rezensionen, aber es ging bei der Kritik immer darum, dass das Kochen problematisch wäre. Qualität und Verarbeitung sollen stimmen und gegenüber den gemischten Rezensionen, haben 64% der Rezensenten fünf Sterne gegeben.

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde. 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in