Playdayy im Harz


Action Wochenende im Harz

Letztes Wochenende machte ich mich mit einem kleinen Team auf nach Braunlage und Bad Harzburg. Gemeinsam mit Katha und Anita habe ich dort das Angebot von Monsterroller.de ausprobiert und anschließend noch im Skyrope Hochseilpark in Bad Harzburg vorbeigeschaut. Die Testberichte zu den Erlebnissen werden in den nächsten Tagen auch noch folgen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, zumindest am Samstag.

Daher hatten wir leider keine Möglichkeit weitere Erlebnisse zu testen. Auch aus dem geplanten Downhill Sackhüpfen Test wurde aufgrund des Regens leider nichts. Aber hey, aufgeschoben, ist nicht aufgehoben. Ich komme wieder, länger und mit einem deutlich größeren Team!

Unsere Unterkunft – ziemlich cool.

Die Unterkunft wurde von unserem Büro aus für mich organisiert und bereits als ich den Namen der Pension hörte musste ich etwas schmunzeln. Man hatte uns in der Pension “De Hollander” untergebracht. Auf dem Foto der Buchungsbestätigung war das Gebäude zu sehen, inklusiv Auto mit NL Kennzeichen und Holland-Fahne am Haus. Den Inhaber der Pension trafen wir dann später auch noch persönlich. Hinter der Pension steckt eine interessante Geschichte. Der Inhaber hatte eine Firma, die er verkaufte und anschließend die besagte Pension in Braunlage eröffnete. Er erzählte mir davon, wie er selbst Pflasterarbeiten erledigte, einen Pool im Garten baute und zeigte mir, was noch so in Arbeit ist.

Aktuell arbeitet er nämlich an einem kleinen Kino, einer Art Spielcenter mit Billard und Bar. Außerdem hat er noch eine outdoor Bar im Garten in Arbeit und vieles mehr. Parkplätze gibt es auch direkt am Haus, dann ist da noch ein Trampolin, ein kleiner Biergarten und und und! Wer mehr über “de Hollander” erfahren möchte, der findet weitere Informationen bei Booking.com, auf der Webseite und bei Facebook.

Fortsetzung folgt..

1 1/2 Tage waren einfach viel zu kurz, eine Wiederholung muss her und nächstes Mal brauchen wir definitiv viel mehr Zeit. In der Region gibt es weitaus mehr Angebote als ich mir hätte vorstellen können. Von Greifswald aus braucht man zwar gut 6 Stunden mit dem Auto, aber die Fahrt war es wert.

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in