PeleBoard SUP Board – Ganzkörpertraining auf dem Wasser


PeleBoard

Unbezahlte Werbung: Im Sommer halten wir uns gerne mit Wassersport fit. Das Adrenalin und das Workout auf dem Wasser, machen Sportarten wie Kajak fahren und Paddle Boarding beliebt. Doch wird bei den meisten Wassersportarten nur der Oberkörper trainiert. Während die Beine außen vor gelassen werden. Zumindest war das bis jetzt so! Bis ein Team junger Erfinder das PeleBoard erfunden hat. Mit dem PeleBoard ist ein Workout für den ganzen Körper garantiert!

Wie ist es möglich, das beim PeleBoard auch die Beine trainiert werden?

PeleBoard

Sein Kajak kann man ganz einfach mit ein paar Pedalen ausstatten, um damit die Muskulatur im Unterkörper zu trainieren. Beim Paddle Board ist dies allerdings deutlich schwieriger. Man kann es nicht einfach mit Pedalen versehen. Wie soll man damit dann noch das Gleichgewicht halten? Diese Frage haben sich die Erfinder sicher auch gestellt und kamen auf eine bessere Lösung.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Das Design des PeleBoards ist sehr genau und strukturiert. Das gesamte Board besteht aus Kohlenfaser. Diese macht das Board extrem leicht. Außerdem ist das PeleBoard in der Mitte, entlang der Taille geteilt. Die zwei getrennten Teile sind durch einen Edelstahl Gleiter miteinander verbunden. Zusätzlich ist der Gleiter mit Kugellagern versehen die es möglich machen, dass die beiden Teile reibungslos aneinander vorbei gleiten.

Für die zusätzliche Unterstützung beider Hälften wurde von unten eine Art Lasche angebracht. Diese Laschen helfen dabei das PeleBoard zu lenken! Möchte man zum Beispiel gradeaus, bewegt man erst eine Seite des Boards. Der Wasserdruck, der gegen die Lasche drückt, faltet diese hoch und drückt sie gegen das Board. Das führt zur Unterstützung der Lenkung. Wenn man nun die andere Seite des Boards nach vorne bringt, falten sich die Laschen wieder runter. So erhält das Board Unterstützung und die nötige Balance.

PeleBoards, fast wie Langlauf auf dem Wasser

PeleBoard

 

Die Fortbewegungskraft, kommt jedoch von dem Menschen auf den PeleBoard. Dieser macht schreitende Bewegungen und das Design ermöglicht ihm diese zu kontrollieren! Das PeleBoard wird sozusagen eins mit den Beinen! Und die ganze Körpermuskulatur von Ober- bis Unterkörper wird in Anspruch genommen.

Um es etwas einfach zu machen, kann man zur Unterstützung zu einem Paddel greifen. Oder falls es viel zu schwer für einen wird, einfach aus dem PeleBoard ein normales Paddleboard machen. Indem man beide Seite miteinander verriegelt. Multi funktionsfähig ist das Board also auch!

Die Idee für dieses raffinierte Design kam von Blake Knutson. Er ist der Mitgründer, des PeleBoards Unternehmens und machte es sich im Frühling 2015 zur Aufgabe, durch eine Kickstarter-Kampagne Geld für die Produktion des PeleBoards zu sammeln. Das dies geglückt ist, bezweifle ich aber. Denn Online sind die PeleBoards unauffindbar. Auch wenn man auf die Seite von PeleBoards geht, steht dort nur das die Domain zu verkaufen ist.

Fazit – Firma und Produkt verschwunden

 

Was also aus den PeleBoards geworden ist bleibt ein Geheimnis. Schade eigentlich! Solch eine raffinierte Erfindung hätte meiner Meinung mehr Aufmerksamkeit verdient. Aber vielleicht konnte sie sich einfach nicht durchsetzen und es ist trotz des strukturierten Designs untergegangen. Wir werden es vielleicht nie herausfinden. Aber falls doch könnt ihr mir ja, bis dahin verraten was ihr vom PeleBoard haltet! Würde ihr es gerne auf dem Markt sehen?

Videos (YouTube)

Quellen: technotification.com, tuvie.com

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in