Das Öko-Fitnessstudio


Die Idee von Fitnessstudios, Kunden gegen eine Gebühr einen Platz zum Sport treiben zu bieten ist seit jeher bekannt. Die Gebühr deckt die Kosten der Mitarbeiter, des Verschleißes und des Stroms für die Geräte ab.

Aber muss das wirklich sein? Kann man sich da nicht noch etwas besseres einfallen lassen mit beidseitigem Nutzen?

Ja, das ist möglich!

Ein Fitnessstudio aus Hong Kong hat sich dazu ein paar Gedanken gemacht. Sie kamen auf die Idee, die Energie, die die Hobbsportler durch Anstrengung beim Training erzeugen, in elektrische Energie umzuwandeln. Eine Art Dynamo-Prinzip, nur eben mit Sportgeräten.

Das komplette Studio wurde mit Geräten ausgestattet, die elektrischen Strom erzeugen wenn man sie bedient. So speisen sie nicht nur sich selbst, sondern auch das Stromnetz Hong Kongs mit Energie.

Gibt es so etwas auch in Deutschland?
Bisher gibt es solche Studios noch nicht in Deutschland. Zwar sind die Geräte dafür schon hin und wieder zu sehen, ein komplett eingerichtetes Studio hingegen ist bisher noch nicht errichtet worden. Das liegt nicht zuletzt am Preis und an der Rentabilität. Aber dazu in unserer Kostenrubrik mehr.

Wieviel kostet so eine Fitnessstudioeinrichtung?
Die chinesischen Betreiber des California Fitness Gym haben etwa 15.000 Dollar in die Geräte des Fitnessstudios gesteckt. Und das sind nur die Geräte. Nimmt man noch die Kosten für die Räumlichkeit und andere Dinge hinzu liegt der Preis natürlich bedeutend höher.

Wusstet ihr eigentlich, wie rentabel das Projekt ist? Bei einer jährlichen Stromerzeugung im Wert von etwa 180 Dollar, dauert es über 40 Jahre um die Anschaffungskosten wieder amortisiert zu haben.

Fazit

Noch ist die ganze Sache mit dem grünen Fitnessstudio nicht ganz ausgekocht. Dennoch verdienen die Chinesen mit dieser Aktion Respekt und es können sich so manche Stromverschwender von soviel Einfallsreichtum eine Scheibe abschneiden. Leider gibt die Technik momentan noch nicht soviel her, als dass man so ein Projekt innerhalb kürzester Zeit rentabel machen kann.

Wir sind aber gespannt auf eure Meinung. Meint ihr, dass sich so ein Konzept in Zukunft durchsetzen wird? Oder ist das vielleicht alles nur ein kläglicher Versuch die Welt etas grüner zu machen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in