No Carb Schüttel Pizza Rezept


Schüttel Pizza Rezept

Vor zwei Wochen haben wir in der nagelneuen Küche im Strongg House endlich mal etwas gekocht. Wir haben im Internet ein Rezept für eine Schüttel Pizza entdeckt und dieses kurzerhand einfach mal ausprobiert.

Das Besondere an der Schüttel Pizza: das Rezept ist super einfach und schnell zubereitet und hat keine Kohlenhydrate. Man könnte als durchaus von einer no carb Pizza sprechen. Ob das wirklich schmeckt, wollten wir unbedingt ausprobieren und so haben wir kurzerhand einfach mal probiert was man von einer Schüttel Pizza erwarten kann.

Schüttel Pizza – wie es funktioniert

Schüttel Pizza Rezept
No carb Rezept: Schüttel Pizza

Die Schüttel Pizza gilt als das wohl einfachste Pizzarezept. Wirklich viel vorbereiten muss man nämlich nicht und auch in Sachen Zubereitung geht es eher schnell voran. Wobei ich sagen muss, dass der Name schon etwas irreführend ist.

Denn geschüttelt haben wir nichts. Im Grunde genommen werden die Zutaten halt in einem Topf miteinander vermengt bzw. mit einem Schneebesen durchgemischt.

Danach wird die fertige Masse auf einem Backblech verteilt und im Ofen gebacken, doch dazu gleich mehr.

Die Zutaten für eine Schüttel Pizza
In dem Rezept auf essen-ohne-kohlenhydrate.info standen einige Zutaten die wir nicht im Haus hatten, daher haben wir diese in unserem Fall einfach weg gelassen. Was wir für unsere Schüttel Pizza an Zutaten verwendet haben:

  • 300g Hüttenkäse
  • 120g geriebener Käse
  • 3 Eier
  • 1 Paprika
  • 6 Cherry Tomaten
  • 25g gemahlene Mandeln
  • Salz, Pfeffer, Chili

Bei der Paprika haben wir uns ziemlich gewundert, da im Vergleich zu den anderen Zutaten ziemlich viel Paprika zusammen gekommen ist. Aber vielleicht war unsere Paprika ja auch einfach besonders groß?! Nachdem wir die Zutaten beisammen hatten, konnte es mit der Zubereitung der Schüttel Pizza weiter gehen.

Wie die Schüttel Pizza zubereitet wird

Zunächst haben wir den Backofen vorgeheizt (200 Grad). Danach haben wir ein Backblech bereitgestellt, um später den Teig der Schüttel Pizza darauf zu verteilen. Der nächste Arbeitsschritt lautete nun aber: Zutaten klein schneiden und in einer Schüssel miteinander vermischen. Wir haben diese mit einem Schneebesen erledigt. Danach haben wir diese Mischung noch gewürzt und anschließend auf dem Backblech verteilt.

Das Verteilen auf dem Backblech war übrigens gar nicht so einfach. Irgendwann hatten wir es dann aber geschafft, eine durchgehende Fläche ohne Löcher auf dem Backblech auszubreiten. Jetzt hieß es Geduld beweisen, denn obwohl wir schon ziemlich hungrig waren, mussten wir uns laut Rezept noch 20-30 Minuten gedulden.

Nachdem der Teig der Schüttel Pizza etwa 20 Minuten im Ofen gewesen ist, haben wir diesen noch mit der geschnittenen Paprika, den Tomaten und etwas Käse belegt. Im original Rezept hieß es dies bezüglich noch, dass man die Schüttel Pizza auch noch mit Hähnchen-, Putenstreifen oder Salami belegen könnte. Zum Schluss ging das Gesamtkunstwerk noch einmal für etwa 10 Minuten in den Backofen.

Schüttet Pizza Geschmackstest
Wir hatten es schon erwartet, die Schüttel Pizza schmeckte überhaupt nicht wie eine “normale” Pizza. Was allein aufgrund der Zutaten überhaupt nicht verwunderlich ist. Von der Konsistenz her war die Pizza ziemlich labbrig, geschmacklich erinnerte das Ergebnis eher an ein Omelett, als an eine Pizza.

Was nicht bedeuten soll, dass es uns nicht geschmeckt hat. Im Nachhinein hätten wir wohl in Sachen Belag noch etwas kreativer sein können (Stichwort: Hähnchenstreifen oder Salami), trotzdem hat uns die Schüttel Pizza wirklich gut geschmeckt.

Fazit: lohnt es sich?

Unserer Meinung nach lohnt es sich auf jeden Fall. Das Rezept ist schnell und einfach zubereitet, es schmeckt und hat keine Kohlenhydrate. Auch wenn man nicht abnehmen will, dann spricht ja Überhaupt nichts dagegen, hin und wieder mal auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Wo man bei diesem Rezept vorsichtig sein sollte sind die Kalorien und der Fettanteil. Alles in allem eine coole Idee, die wir in abgewandelter Form sicherlich noch einmal ausprobieren werden.

 

Bildquellen

Comments 2

  1. Ich bin ja gerade auch dabei eine Ernährungsumstellung zumachen. Bei mir ist es das Prinzip LowCarb-HighFat.
    Gewisse Lebensmittel kann man da eben nicht “nachmachen” oder ersetzen.
    Wie zum Beispiel Brot, es funktioniert einfach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in