Devil May Care

Musiktipp: Devil May Care – „Echoes“

Unbezahlte Werbung: Welche Spuren hinterlassen wir für die Welt und unsere Hinterbliebenen, wenn wir einmal nicht mehr sind? Devil May Care stellen sich diese Frage schonungslos und konfrontieren sich mithilfe von hymnischem Post-Hardcore mit existenziellen Fragen um Tod und dem Schmerz des Verlustes.

Devil May Care aus Würzburg

Das zweite Album der Würzburger rangiert dabei gekonnt zwischen krachenden Screamo-Ausbrüchen, die eher dem Emotional Hardcore zugesprochen werden können, und kraftvollem Rock voller cleanen Melodiebögen. Generell ist es die große stilistische Bandbreite, die Devil May Care unübersehbar aus dem Einheitsbrei der deutschen Post-Hardcore-Szene hervorstechen lässt – und die Tatsache, dass Sänger Tim Heberlein textlich tiefer greift als die meisten seiner Kollegen.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

„Echoes“ beschäftigt sich mit dem frühen Tod seines Vaters und seiner Verarbeitung dessen. Auf dem Titelsong nimmt er Abschied: Traurig über den Verlust, aber gleichzeitig glücklich über die gemeinsamen Erinnerungen. Ein Stück, das außerdem zeigt, dass Heberlein nicht nur wie ein Beserker schreien, sondern auch sehr gefühlvoll singen kann.

Fragen und Erlebnisse

In druckvollen Songs wie „Dead Ember“ oder „Odyssey“, das sich thematisch am gleichnamigen Epos von Homer orientiert und sich um die Fragen und Erlebnisse eines Mannes dreht, der nach Bedeutung in seinem Leben sucht, kommen auch Fans von Thrice oder Senses Fail auf ihre Kosten.

Devil May Care singen mit ihrer gnadenlos offenen Schmerzverarbeitung sicher vielen Menschen aus der Seele – und schaffen es trotzdem, ein optimistisches Fazit zu ziehen, so Sänger Tim: „Man kann mit positivem Gefühl zurücksehen und mit reinem Herzen in die Zukunft blicken. Hoffnung gibt es immer und überall, wir müssen sie nur erkennen und uns darauf einlassen.“

Artikel Tipp:  Heavy Metal Stricken

Devil May Care Videos

„L.I.A.R.“ (YouTube.com)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Our Hope“ (YouTube.com)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Devil May Care Live

Lust Devil May Care live zu erleben? Bis zum 10.04. sind die Jungs noch in Deutschland unterwegs. Unter anderem in Berlin und Hamburg.

20.03.2019 DE – Berlin – Musik & Frieden*
21.03.2019 DE – Hamburg – headCrash*
22.03.2019 DE – Würzburg – b-hof
10.04.2019 DE – Dresden – Scheune (mit ZOLI BAND)
*mit CANCER BATS

 

Bildquellen

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Freizeitaktivitäten
Avatar

über

Christian beschäftigt sich als angehender Musikjournalist nicht nur mit seinem Studium der Kulturwissenschaften in Koblenz, sondern ist vor allem in den alternativen Bereichen der Musik zu Hause - was einen breiten Musikgeschmack nicht ausschließt. Nach einigen Redaktionspraktika hat er nun auch Strongg für sich entdeckt und gibt euch dort regelmäßige neue Musiktipps. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.