Mückenstiche: Abwehr und Hausmittel


Mückenstiche

Unbezahlte Werbung: Ich bin übersät mit Mückenstichen. Dieses Jahr scheint es zumindest bei uns in der Region besonders schlimm mit den Mücken zu sein. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal so dermaßen viele Mückenstiche gehabt habe.

Es hört einfach nicht auf, alles juckt und ständig kommen neue Mückenstiche dazu. Kratzen hilft nach einem Mückenstich bekanntlich nicht, trotzdem erwische ich mich immer wieder dabei wie ich mich kratze.

Dabei wird von Experten sogar ausdrücklich davon abgeraten, sich bei Mückenstichen zu kratzen. Denn das Kratzen sorgt angeblich dafür, dass sich der Speichel der Mücke bzw. die darin enthaltenen Stoffe noch weiter in der Haut verteilen.

Ob es stimmt? Ich weiß es nicht, für eine langfristige Besserung sorgt das Kratzen allerdings sowieso nicht. Aus diesem Grund müssen andere Lösungen her und zwar schnell!

Mückenstiche vermeiden: Mückenabwehr

Mückenstiche - Mückenplage

Schauen wir uns doch zunächst einmal an, welche Möglichkeiten es gibt, um sich vor den nervigen Plagegeistern zu schützen. Ich muss sagen, ich war ziemlich überrascht. Offenbar hat sich in den letzten Jahren richtig was getan. Das Angebot an Produkten rund um die Mückenabwehr ist wirklich groß und ständig kommen neue Produkte dazu.

An dieser Stelle kann das Internet im übrigen massiv punkten. Denn bei all den verschiedenen Mückenabwehr-Produkten, weiß man natürlich nie, ob sich ein Kauf lohnt oder wie gut, das jeweilige Produkt in der Praxis funktioniert.

Dank Ebay, Amazon und co. kann man sich jedoch einen schnellen Überblick verschaffen. Meist gibt es bei den guten Produkten viele, ausführliche Bewertungen. Daher entfällt ein lästiges ausprobieren.

Kommen wir zu den Produkten und Hausmitteln, die ich in Sachen Mückenabwehr finden konnte. Der Einfachheit halber werde ich euch diese in einer Auflistung vorstellen.

Mückenstiche vermeiden – Mücken vertreiben

  1. Fenster mit Mückenschutzgittern versehen
  2. Bett mit Moskitonetz ausstatten
  3. Mückenlampe im Haus oder auf der Terrasse aufstellen
  4. Duftkerzen im Haus und Garten verwenden
  5. ätherische Öle nutzen
  6. Kaffeesatz verbrennen
  7. natürliches Citronella-Öl nutzen
  8. lange, lockere Kleidung tragen
  9. anti Mückensprays unterwegs nutzen
  10. elektrische Fliegenklatsche nutzen
  11. Insektenspiralen aufstellen (draußen)
  12. Mückenarmband tragen

Die besten Erfahrungen habe ich persönlich bisher mit anti Mückenlampen und Mückenschutzgittern für die Fenster gemacht. Unterwegs ist es mit bislang leider noch nicht gelungen, mich vor Mücken oder Mückenstichen zu schützen. Ich werde daher künftig mal die Variante mit den ätherischen Ölen bzw. dem anti Mückenspray ausprobieren. Bislang habe ich mich einfach nie, gut genug auf die Mücken vorbereitet.

Was dazu führte, dass ich ständig gestochen worden bin und aktuell mit Mückenstichen übersät bin. Ein Grund, weshalb ich mir verschiedene Produkte zur Behandlung von Mückenstichen zugelegt habe. Diese funktionieren teilweise sogar ziemlich gut. Jetzt muss ich nur mal dringend damit anfangen, dafür zu sorgen, gar nicht erst gestochen zu werden!

Gegenmittel: Mückenstiche behandeln – Juckreiz bekämpfen

Gleich vorneweg möchte ich anmerken, es gibt natürlich längst entsprechende Salben gegen Mückenstiche und Juckreiz. Auf diese werde ich an dieser Stelle allerdings nicht weiter eingehen. Funktioniert haben die verschiedenen Salben bei mir nämlich leider so gut wie noch nie.

Mehr als eine kurzzeitige Kühlung konnte ich fast nie feststellen. Die besten Erfahrungen habe ich in den letzten 4 Jahren mit einem Produkt gemacht, dass hier in der Region entwickelt worden ist. Das gute Stück nennt sich “Bite away” und ist über die Webseite des Herstellers, bei Amazon und in den Apotheken erhältlich.

Über Bite away habe ich euch auch schon mal berichtet. Es handelt sich um ein Gerät, dass wie ein Stift aussieht und die Mückenstiche mittels Wärme oder besser gesagt “Hitze” behandelt. Das Prinzip ist schnell erklärt, vorne sitzt ein kleines Plättchen. Dieses wird erhitzt und auf den Mückenstich gehalten.

Durch die hohe Temperatur werden die Proteine, welche den Juckreiz auslösen zerstört. Dadurch wird übrigens nicht nur der Juckreiz gestoppt, sondern auch die Schwellung geht in der Regel zurück. Es gibt jedoch einen Nachteil, je nach Empfindlichkeit und Körperstelle kann die Anwendung ziemlich unangenehm sein.

Weniger unangenehm, leider gleichzeitig aber auch deutlich weniger effektiv ist ein Produkt namens “Zap it”. Das Teil sieht aus wie ein “r” und funktioniert mit einem Stromimpuls. Vom Prinzip her, erinnert es mich an diese “klick” Feuerzeuge.

Ähnlich wie beim Bite away, wird auch das Zap it auf den Mückenstich gehalten und ausgelöst. Angenehm ist es nicht, besonders unangenehm aber ebenso wenig. Meiner Erfahrung nach kann es durchaus für Linderung sorgen. Außerdem ist das Teil günstig und super Kompakt.

Weitere Gegenmittel für Mückenstiche und Juckreiz stelle ich euch jetzt in einer kleinen Übersicht vor.

Gegenmittel: Mückenstiche, Juckreiz bekämpfen

  1. Bite away – Mückenstich Heiler (20 Euro)
  2. Zap it – Mückenstich Heiler (4 Euro)
  3. heißen Löffel oder Münze auf den Stich legen
  4. frische Zwiebel auf den Stich legen
  5. Mückenstich mit dem Saft der Aloe-vera-Pflanze einreiben
  6. Gänseblümchen auspressen und auf dem Stich verteilen
  7. Mückenstiche mit Kühlakkus kühlen
  8. Weißkohlblätter auspressen und Stich einreiben
  9. Salben gegen Juckreiz
  10. Kaltes Wasser mit Teelöffel Salz vermischen, Mückenstich einreiben
  11. Kompresse mit Essigwasser auf den Stich legen

Sommer, Mückenstiche und das ewige Jucken

Ich hoffe meine Tipps und Vorschläge zum Thema Mücken und Mückenstiche, helfen euch ein bisschen weiter. Ich werde mich in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal näher mit der Vermeidung von Mückenstichen auseinandersetzen. Durch den Beitrag weiß ich ja nun nur allzu gut, was ich gegen die lästigen Plagegeister unternehmen kann.

Wie sieht es bei euch aus, kennt ihr vielleicht noch weitere Tipps, Tricks oder Hausmittel gegen Mücken, Mückenstichen oder den super nervigen Juckreiz? In diesem Fall würde ich mich freuen, wenn ihr euer Wissen mit mir teilen würdet!

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in