MiniDV Cam als Action Cam


Im Test: Mini DV Cams

Action Cams liegen derzeit voll im Trend. Doch die Marktführer im Bereich der Action Cams liegen preislich bei ca. 250-450 Euro. Wir haben uns gefragt, was ist mit den günstigen MiniDV Cams, kann man diese vielleicht auch als Action Cam verwenden?

Natürlich ist klar, dass eine MiniDV Cam im Wert von ca. 20-40 Euro nur schwer mit einer 250-450 Euro Action Cam mithalten kann. Doch in wie weit kann man die kleinen Brüder der Action Cams für sportliche Aktivitäten verwenden? Für unseren ersten Test der Reihe “Low Budget Action Cams” haben wir uns 2 MiniDV Cams ausgesucht (MiniDV bedeutet übrigens Mini Digital Video). Beide Kameras lagen preislich bei deutlich unter 40 Euro. Getestet haben wir die folgenden 2 MiniDV Cams:

Informationen über den Lieferumfang der Kameras erhaltet Ihr im Beitrag: MiniDV Cam Test.

Zunächst mussten wir die Akkus der beiden Kameras aufladen. Die Akkus sind in beiden Fällen fest in der Kamera eingebaut und werden über ein USB Kabel aufgeladen. Ist der Akku der Kamera leer, muss man die ganze Kamera an den Strom hängen und kann nicht weiter filmen.

Die Q5 Mini Thumb DV Cam kam ohne Halterungen, im Lieferumfang war ein Bändchen fürs Handgelenkt enthalten. Bei der MiniDV MD80 sah es schon besser aus. Im Lieferumfang waren zahlreiche Klemmen und Halterungen enthalten. Die Halterungen schienen jedoch eher für den Modellbau- oder Überwachungsbereich geeignet zu sein.

Klar ist, beide Cams wurden nicht als Action Cam beworben. Daher war nicht davon auszugehen, dass entsprechende Halterungen im Lieferumfang enthalten sind. Die Nutzung der Kameras erwies sich als ein wenig komplizierter als wir zunächst angenommen hatten. Keine der Kameras verfügt über ein Display, daher mussten wir uns zur Abwechslung mal tatsächlich mit der mitgelieferten Bedienungsanleitung befassen.

Glücklicherweise gibt es für beide Kameras eine Bedienungsanleitung! Jedoch wurden wir aus diesen zunächst nicht schlau. Nach einigen Minuten, ein bisschen probieren und vielen Fragezeichen hatten wir aber heraus gefunden wie die Kameras zu bedienen sind.

Beide Kameras verwenden mini SD Karten als Speicher, diese hatten wir im Vorfeld formatiert und in die Kameras gesteckt. Die fest verbauten Akkus sind im Vorfeld am Computer über USB aufgeladen worden, daher konnte es jetzt los gehen!

Da keine der beiden Kameras wasserdicht ist, haben wir uns beim testen zunächst aufs Drift Scooter, Skateboard und Scooter fahren beschränkt. Die mitgelieferten Halterungen haben wir dabei jedoch nicht berücksichtigen können, da diese einen sehr zerbrechlichen Eindruck machten.

Wir setzten daher auf Klebeband, Kabelbinder & Kreativität. Aufgrund der Größe der Kameras ließen sich diese ziemlich gut mit Kabelbindern am Lenker vom Drift Scooter und dem Scooter befestigen.

Darüber hinaus haben wir die Kameras auch noch am GoPro Chest Mount, einem Handstativ und unserem Helm befestigt. Ganz so einfach zu befestigen wie z.B. eine GoPro sind die Kameras natürlich nicht. Es ist auch schon ein massiver Unterschied, ob man mit einer professionellen Action Cam filmt oder mit einer sehr günstigen kleinen Kamera.

Video Test Q5 Mini Thumb DV Kamera

Video Test MiniDV MD80 Kamera

Fazit

Bei Tageslicht ist es teilweise sehr schwierig die Kameras zu bedienen, da beide mittels kleiner LED’s den jeweiligen Modus bzw. Status anzeigen. Ist es sehr hell, sind die LED’s nur sehr schwer zu erkennen. Dies erschwert die Benutzung erheblich.

Bei einem Preis von deutlich unter 50 Euro, hat uns die Q5 Mini Thumb DV Kamera überrascht. Diese Kamera könnte man durchaus als Action Cam einsetzen. Beim zweiten Kandidaten, der Mini DV MD80 Kamera hat unser Test klar gezeigt, diese Kamera ist definitiv nicht als Action Cam zu gebrauchen. Das Sichtfenster mit welchem Videos aufgezeichnet werden, war einfach zu klein. Darüber hinaus konnte man teilweise nicht erkennen, ob die Kamera gerade lief oder nicht.

Wer nur über ein sehr begrenztes Budget verfügt und trotzdem nicht auf Action Aufnahmen verzichten möchte, der kann mit der Q5 Mini Thumb DV Kamera durchaus Spaß haben. Wichtig ist hier jedoch Kreativität und Kompromissbereitschaft. Darüber hinaus ist keine der beiden Kameras ist für den Einsatz im Wasser geeignet. Aufgrund der Größe können bei Kameras aber unkompliziert am Körper, Helm, Lenker oder Handstativ befestig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in