Meine Gabel hat USB


Diese Gabel hat USB und Bluetooth

Meine neue Gabel hat einen USB Anschluss. Meine neue Gabel ist ein technisches Wunderwerk, es gibt sogar eine Software mit der ich die Daten meiner Gabel auswerten kann. Meine neue Gabel hört auf den etwas gewöhnungsbedürftigen Namen “Happifork”. Auch der Preis der Gabel ist mit insgesamt 115 Euro eher deftig. Aber wer wird schon geizig sein, schließlich geht es um das Thema Gesundheit und Ernährung!

Eine Gabel mit Bluetooth & USB

Ich habe die Gabel letztes Jahr schon entdeckt und hier kurz vorgestellt, mehr findet Ihr unter “Schlaue Gabel“. Gestern habe ich die Gabel aufgeladen, jetzt kann es dann endlich los gehen. Ich bin schon gespannt was mir die Software so anzeigen wird. Die Gabel ist übrigens ein wahrer Datensammler und zeigt Informationen wie z.B.:

  • Anzahl der Mahlzeiten
  • Wartezeit zwischen den Happen
  • und die Dauer der Mahlzeit an

Die Auswertung kann man sich auf der Website des Herstellers anzeigen lassen oder wahlweise auch über die Software des Hapifork. Künftig soll es übrigens auch möglich sein einen “Coach” oder “Expert” zu abonnieren (Kostenpunkt zwischen 30 und 50 USD). Diese werten dann die Daten der Happifork und App aus und helfen dabei zuvor vereinbarte Ziele zu erreichen – so zumindest in etwa die Idee.

Im Test: USB Gabel

Ich bin schon ziemlich gespannt was bei meinem Test herauskommen wird. Das es wirklich viel bringt oder das ich die Hapifork dauerhaft benutzen werde, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Lustig ist der Gedanke natürlich schon, es wird sicherlich die ein oder andere Frage zur Gabel geben. Ob ich allerdings die App benutzen werde, um mich via Bluetooth mit meiner Gabel zu verbinden weiß ich noch nicht. Vielleicht nehme ich einfach das USB Kabel und schließe die Gabel nach dem Essen an meinen Laptop an. Egal wie ich es sage, es klingt ziemlich bekloppt..

Anbei noch ein paar erste Bilder der Gabel 2.0.

Ich halte euch auf dem laufenden!

Comments 4

  1. 🙂 Ich glaube nicht, nein. Aber Messer und Löffel sind auch nicht notwenig, da die Gabel ja schon alles protokolliert. Maik ist gerade schon dabei die Happy Fork zu testen. Ein ausführlicher Testbericht wird also dieses Jahr bestimmt noch folgen!

    1. Ich bin mal gespannt.. bei dem Preis ist es aber schon eher unwahrscheinlich, dass diese Gabel zum Kassenschlager wird ;-). Ich habe es vorhin ausprobiert, was soll ich sagen, die Gabel funktioniert. Die Auswertung vom Mittagessen muss ich mir später dann noch ansehen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in