Me Mover – Carving auf 3 Rädern


Habt ihr schon einmal eine Kombination aus Stepper und Scooter gesehen? Wir auch nicht, aber wir haben eine gefunden! Me Mover heißt das Gerät und möchte das Steppen mit dem Carven verbinden. Uns erinnert das Gadget stark an das Trikke. Wie sich der Me Mover von den restlichen Gefährten abehebt, erklären wir euch hier in unserem Artikel.

Wie funktioniert es?

Der Me Mover versucht Spaß mit einem gewissen Maß an Workout zu verbinden. Dazu sind die beiden Flächen für die Füße unabhängig voneinander gelagert. Es können beide gleichzeitig, aber auch wechselseitig genutzt werden. Das ist auch gut so, denn so bewegt ihr euch vorwärts. Die eingebaute Übersetzung überträgt die Bewegungen, die du mit deinen Füßen machst auf die Straße. Stepst du also immer weiter, bewegst du dich voran. Mit der Lenkung verhält sich das Ganze wie bei einem normalen Scooter. Nur, dass sich das gesamte Gefährt in das Kurveninnere neigen kann. Ziemlich coole Sache. An die Verzögerung haben die Entwickler ebenfalls gedacht. Sowohl an den Vorder- als auch den Hinterrädern wurden Scheibenbremsen verbaut.

Was kostet das Gerät?
Ihr könnt den Me Mover bereits erstehen. Und zwar für 1300 Euro. Zugegeben, dass ist nicht gerade günstig. Aber die Form des Transports und das Gerät selbst sind auf jeden Fall einzigartig.

Wo bekomme ich den Me Mover?
Wenn ihr möchtet könnt ihr den Me Mover direkt über die Herstellerseite beziehen. Dort wurde ein Internetshop eingerichtet, der sogar weltweit versendet. Das gibt ordentlich Pluspunkte für unseren Exoten.

Fazit

Stepping und Carving. Hätten wir es nicht in den Videos gesehen, wir hätten es nicht für möglich gehalten. Ein ziemlich exklusives Gadget, welches natürlich auch demensprechend kostet. Nichtsdestotrotz ist das Teil ziemlich cool und wir wollen es unbedingt einmal ausprobieren. Was haltet ihr von dem Gerät? Endlich 2 Sportarten sinnvoll vereint oder einfach nur lächerlich? Habt ihr möglicherweise schon mal jemanden mit so etwas rumfahren sehen? Lasst uns euren Kommentar zum Thema da. Und nicht vergessen: Für jeden Kommentar gibt es 4 Strongg-Punkte.

Videos

Comments 5

  1. Habe es heute das erste mal gesehen beim Slow up in dSion -Siders Schweiz. Scheint eine super Sache zu sein. Was mich eigentlich interessiert ist, sollte man mal umfallen ob man dann nicht unter diesem Ding zu liegen kommt da sich scheinbar die Pedalen Riemen nicht von selbst lösen.

  2. 1. Kennen Sie das Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 08. November 1968, veröffentlicht im Bundesgesetzblatt vom 01. Oktober 1977 ?

    Definition in Kapitel I · Allgemeines · Artikel 1 – Begriffsbestimmungen

    (auszugsweises Zitat Anfang)

    l)  “Fahrrad” ist jedes Fahrzeug mit wenigstens zwei Rädern,
    das ausschließlich durch die Muskelkraft auf ihm befindlicher Personen,
    insbesondere mit Hilfe von Pedalen oder Handkurbeln, angetrieben wird;

    (Zitat Ende)

    Es stellt sich somit die Frage, ob der vorstehende Artikel das Produkt richtig definiert, gerade auch in bezug auf die StVO bzgl. § 67 StVZO und insbesondere hinsichtlich Haftung und Versicherung im Falle eines Schadens oder Unfalls.

    Darüber sollte jeder mal nachdenken, bevor er sich auf ein Produkt einlässt, dessen Qualität und Nutzen nicht eindeutig bestimmt ist.

    Gleichwohl mag dieses neue Produkt echt Spaß machen…..

  3. defintiv GEIL 🙂

    gelenkschonender als Joggen

    technisch anspruchsvoller als Fahrrad-Fahren

    offensichtlich auch noch recht schnell in der Fortbewegung

    Wobei die Schlaufen bei einem potenziellen Sturz zum bösen Verhängnis werden könnten – hier wäre vlt ein SPD-Shimano-System (Klickerpedale) angebracht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in