Make up für Männer


Make up für Männer

Unbezahlte Werbung: Make up für Männer? Kein Witz und längst nichts mehr, was nur eine kleine Gruppe von Männern nutzt. Inzwischen zeichnet sich immer deutlicher ab: Make up für Männer könnte der nächste wirklich große Trend werden. Wenn ich übrigens von Make up spreche, dann meine ich auch genau das, was man sich darunter vorstellt. Die Rede ist nicht von Düften oder Gesichtsmasken. Glaubt man fitforfun.de, vogue.de oder auch menshealth.de, dann wird “Schminke” für Männer auch abseits von TV Produktionen und Fotoshootings immer beliebter.

Make up für Männer – das ist doch kein Trend?!

Ein großer Trend ist es wirklich noch nicht. Aber – wenn man verschiedenen Zahlen glauben darf, dann entwickelt sich der Markt für Männer Beauty rasant. So berichtet fitforfun.de zum Beispiel, dass die Herren der Schöpfung in Großbritannien längst wissen was Mascara oder Concealer sind. In Großbritannien gab es hierzu sogar eine Umfrage. Das Ergebnis: einer von zehn Briten trägt bereits Make up. Den großen Durchbruch hat es aber auch “drüben” noch nicht gegeben. Laut der Umfrage (1.800 Teilnehmer), gaben 11 Prozent an, sich nur im geheimen Make up aufzutragen. Insgesamt so wird berichtet, dass 50% der Männer dort regelmäßig Make up tragen und jeder Fünfte sogar täglich.

Werbung

Dabei sei bei den Herren vor allem “Concealer” hoch im Kurs. Insbesondere das verschwinden lassen von Augenringen und Falten ist wohl der Hauptantrieb. Was ich mir persönlich überhaupt nicht erklären kann: angeblich verwenden 64 Prozent Lip Gloss und 49 Prozent Eyeliner. Weiter wird berichtet, dass letztes Jahr 495,4 Millionen Dollar von Männern für Kosmetik ausgegeben worden sein soll.

Make up für Männer: nichts wirklich neues
Geht man in der Geschichte einfach nur weit genug zurück, dann wird man feststellen, dass Männer sich längst für Make up und Schminke haben begeistern können. So berichtet die Vogue über Smokey Eyes liebende Ägypter, Griechen mit einer schwäche für Augencremes oder Römer, die Maniküre mit Schweineblut verbunden haben (fragt mich nicht nach Details..). Ende letzten Jahres hörte man plötzlich von etablierten Luxusmarken, dass es künftig Kosmetiklinien speziell für Männer geben soll.

Die Zielgruppe der Kosmetikfirmen sind dabei Männern, die bereits in Hautpflege investieren und deren Ziel es ist, gut und gepflegt, nicht aber künstlich auszusehen. Daher werden in diesem Rahmen Produkte wie Feuchtigkeit spendende Foundation, Bronzing Gel, Concealer oder Brow Definer angeboten. Genau genommen handelt es sich bei Make up für Männer also eher um die Hautpflege bzw. das Kaschieren von Makeln, oder?!

Schminken: immer mehr Männer tun es

Make up für Männer
Make up für Männer: das Zauberwort lautet dezent und in Maßen.

Auch die Men’s Health hat sich mit dem Thema befasst und lautet ihren Artikel zum Thema wie folgt ein: “Immer mehr Männer benutzen Make-up und Concealer. Nur geschminkt aussehen will keiner.” Jetzt haltet euch fest, denn der Artikel beleuchtet nicht nur irgendwelche Studien, sondern gibt Praxistipps. Es wird empfohlen, dass weniger, mehr ist. Man solle sich vorsichtig heran tasten und bloß nicht auf Wimperntusche oder Eyeliner setzen, denn das wäre eindeutig zu viel des guten.

Weiter wird erklärt, worin sich Make up für Männer auszeichnet. So sind zum Beispiel keine Glitzerpartikel enthalten und außerdem mattiert es nicht zu stark. Generell gilt für Männer: Make up sollte sparsamer benutzt werden. Auch das heimliche Mopsen der Schminke von Freundin oder Partnerin wird nicht empfohlen. Dies wird damit begründet, dass die Farbe meist nicht zum Hautton passt.

Puls Reportage: Jungs, warum schminkt ihr euch nicht? (YouTube Video)

Men’s health zum Thema schminken
Ohnehin muss es Ihnen nicht peinlich sein, Make-up zu kaufen und zu verwenden. Schminke hat nichts mit Männlichkeit zu tun. Etwas Concealer oder Foundation gibt Ihnen einfach nur ein besseres Gefühl.

Zu guter Letzt gibt es dann noch einen wichtigen Tipp: wer Make up nutzt, der darf am Ende des Tages nicht vergessen, dieses wieder zu entfernen (denn sonst drohen Pickel).

Stylebook.de: Plädoyer für mehr Männer-Make-up
Bei Stylebook.de gibt es ein Plädoyer für mehr Make up. Laut den Autoren schadet ein bisschen Make up nämlich nie. Berichtet wird von immer umfangreicher werdenden Pflegeserien für den Mann. Wo sich Pflegeprodukte für Männer früher auf Tagescreme oder Peeling beschränkten, gibt es heute Cover Base, Puder, Wimpernpflege, Augenbrauen-Form-Gel und sogar Mascara.

Männer Make up soll sich in erster Linie besonders dazu eignen, das Hautbild zu verbessern. Auch hilft es dabei, wacher, gesünder und jünger zu wirken.

Fazit: Make up für Männer ist im kommen

Glaubt man den Artikeln und Umfragen, dann könnte man meinen: wenn britische, italienische, asiatische und amerikanische Männer schon das Potential vom Make up entdeckt haben, was steht dann dem deutschen Mann im Weg? Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Damit man sich nicht blamiert, kann man sich auf YouTube Tutorials ansehen. Mit etwas Übung wird es dann sicherlich schon bald Routine.

Wie steht Ihr zu dem Thema? Setzt Ihr “nur” auf die Pflege eurer Haut oder habt Ihr auch bereits Produkte aus dem Bereich Make up oder Kosmetik ausprobiert?

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in