Mach dich Krass – Halbzeit!


Hälfte rum! Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen. Ich habe mittlerweile etwas über 4kg abgenommen und die Umfänge von Brust, Taile und Hüfte sind auch alle etwas geschrumpft. Klingt erstmal nicht schlecht allerdings gefällt mir die Verteilung des Gewichtsverlust nicht. In der ersten Woche habe ich noch 2kg abgenommen, in der 4. nur noch 500g.

Wenn es sich um eine einmalige Schwankung handeln würde wäre mir das Egal, allerdings zeigt meine Gewichtskurve sehr deutlich das ich von Woche zu Woche weniger abgenommen habe. Das soll aber nicht heißen das das Programm nicht funktioniert, ich denke der Fokus liegt einfach mehr auf der Muskeldefinition als auf dem Gewichtsverlust.

Werbung

Wenn über den Muskeln aber noch 20kg Speck liegen kann man da jedoch nicht so viel definieren. 😉 Ein Punkt den das Programm (die Website) hätte erwähnen können als es meinen BMI mit weit über 30 errechnet hat und ich angegeben habe das ich in 8 Wochen gern 24kg abnehmen möchte.

Mir war bewusst das das ein unrealistisches Ziel ist aber ich wollte sehen ob Mach dich Krass das in irgend einer Form berücksichtigt. Nein tut es nicht. Die Daten die man jede Woche angibt sind nur dazu da uns hübsche Kurven zu malen auf denen wir den Erfolg sehen können, oder eben auch nicht.

Da mir die ständige Essenplanung mittlerweile echt Stress bereitet hat und ich lieber abnehmen als meinen Körper definieren will habe ich mir für die 2. Hälfte des Programms einen eigenen Plan gemacht. Vor knapp 2 Jahren habe ich schon einmal eine Diät mit 30kg weniger auf den Rippen beendet.

Damals habe ich mir eine Kalorienzähler-App gesucht und meinen Tagesbedarf ermittelt. Davon habe ich 500kcal abgezogen, ich wollte ja abnehmen. Außerdem wollte ich nicht jede dünn gemixte Saftschorle eintragen müssen, das hat dieser Abzug kompensiert (Cola und Co habe ich trotzdem eingetragen).

Beim Essen habe ich mich nicht eingeschränkt. Ich habe gegessen worauf ich Bock hatte und musste halt Abends mit den Konsequenzen leben wenn ich schon Nachmittags über die Stränge geschlagen habe. Diese Ernährungsweise werde ich jetzt wieder aufnehmen und zusätzlich weiter mit Daniel Aminati trainieren.

Mittlerweile gibt es von Woche zu Woche nur noch wenig neues zu Berichten, deshalb werde ich mich erst zum Ende der 8 Wochen mit einem Fazit zurück melden. Für all jene die die “Mach dich Krass”-Ernährung weiter verfolgen arbeite ich gerade an ein paar Rezepten die wir demnächst veröffentlichen.

Ansonsten erwarten auf Strongg.com noch viele andere Tests in den nächsten Wochen. wenn ihr noch Fragen zu Mach dich Krass oder meinem Diätkonzept habt, schreibt es gern in die Kommentare! Jeder Kommentar ist uns 4 Strongg Punkte Wert. Diesen Punkten könnt ihr gegen Shirts, Hoodies oder andere Tolle Sachen eintauschen.

Comments 4

  1. Hallo Sven,

    ich denke der erhöhte Gewichtsverlust am Anfang des Programmes liegt auch am Wasser. Denn Kohlenhydrate binden Wasser – durch den Verzicht auf (einfache) Kohlenhydrate wird auch mehr Wasser frei. Jedoch ist dieser “Zustand” nach einiger Zeit vorbei und es wird hauptsächlich Fett abgebaut. Unser Gastautor Stefan hat auch das Programm von Mach dich krass getestet. Bei Interesse findest du hier einige Infos zu seinen Erfahrungen: http://online-fitnessstudios.com/mach-dich-krass/

    Beste Grüße,
    Benjamin

  2. Auch wenn ich den Namen richtig bescheuert finde und es für mich einfach keinen ersichtlichen Unterschied zwischen D’s “I make you sexy” und “Mach dich krass” gibt, sprechen diese Programme definitiv gewisse Zielgruppen an, die sonst nie auf die Idee kommen würde etwas für ihren Körper zu tun. Ich find es super, dass du es testest, Sven und bin auf deine Rezepte gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in