Low Carb Waffeln

Leckeres Waffelrezept: Low Carb Waffeln
Unbezahlte Werbung: Ich bin ein wirklich großer Fan von Waffeln und umso schwerer fällt es mir seit meiner Ernährungsumstellung darauf zu verzichten. Ich habe nämlich einen Freund, der echt grandiose Waffeln machen kann. In wie weit es mit seiner Kochausbildung zu tun hat weiß ich nicht, Fakt ist aber, dass ich die Waffeln nie so lecker hinbekomme. Seitdem ich nun auch noch verzichte so gut es irgendwie geht auf Kohlenhydrate und Cheat Days zu verzichten, sieht es schlecht für mich aus.

Während sich Familie und Freunde den Bauch mit den leckeren und wirklich gut duftenden Waffeln vollschlagen schaue ich Löcher in die Luft. Aber mein “Waffel backender” Freund hatte Mitleid und brachte vor einigen Wochen etwas ziemlich cooles mit und zwar: Low Carb Waffeln. Selbstverständlich nicht fertig gekauft, sondern ebenfalls selbst gebacken – ziemlich cool! Natürlich sollte man sich jetzt nicht permanent von den Waffeln ernähren, aber zumindest stellt es eine mögliche Alternative zu normalen Waffeln dar.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Zuhause haben wir uns dann mal auf die Suche nach Rezepten für Low Carb Waffeln gemacht. Gefunden haben wir verschiedene Rezepte. Letztendlich haben wir uns dann jedoch für ein Rezept entschieden, das wir bei Chefkoch.de gefunden haben. Zu 100% übernommen haben wir es aber nicht. Auf Stevia haben wir nämlich verzichtet.

Low Carb Waffeln: die Zutaten

  • 4 Eier
  • 60g Butter
  • 100g Quark, 40% Fett
  • 6 EL Eiweißpulver, Low Carb Vanille
  • 2 EL Öl
Artikel Tipp:  Animal Flow Übungen

Gefunden haben wir das Rezept bei Chefkoch.de und seither haben wir es bestimmt schon 4 oder 5x ausprobiert. Anfangs war der Geschmack des Eiweiß-Pulvers etwas gewöhnungsbedürftig, inzwischen haben wir uns aber längst dran gewöhnt.

Eure Meinung zu den Low Carb Waffeln

Was haltet Ihr von der Idee, habt Ihr das Rezept vielleicht bereits selbst einmal ausprobiert oder ist so etwas nichts für euch? Ich freue mich auf euer Feedback und natürlich ebenso auf eure Verbesserungsvorschläge!

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
  1. Alex

    Oh, ja. Eiweiß oder auch Protein Pulver findet man in Drogerien, bei Supermärkten die Nahrungsergänzungsmittel anbieten, sowie in einigen Fitness-Studios. Alternativ sonst online im Fachhandel oder bei Amazon.

  2. Avatar

    Eiweißpulver bekommst du eig. in jeder Drogerie und auch schon in Supermärkten wie bspw. Real.
    Ich glaub das war die eigentliche Frage 🙂
    Ansonsten hört sich das Rezept gut an. Ich würde es mit ein wenig Honig verfeinern, sollte aber auch nicht zu viel sein!

  3. Alex

    Das Eiweißpulver ersetzt das Mehl glaube ich.

  4. Avatar
    cheuerfuerth

    Hörst sich gut an. Aber was ist gemeint mit dem Eiweißpulver?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.